CD-Cover: Sitkovetsky Trio - Klaviertrios - M. Ravel / C. Saint-Saens © Bis (Klassik Center Kassel)

CD der Woche: Sitkovetsky Trio spielt Ravel und Saint-Saëns

Stand: 18.07.2021 15:20 Uhr

Das junge Sitkovetsky Trio ist eines der herausragenden Klaviertrios der Gegenwart. Für sein neues Album hat es Werke von Maurice Ravel und Camille Saint-Saëns aufgenommen - unsere CD der Woche.

von Philipp Cavert

Es ist schon paradox: Ravel hat Klavier- und Streicherklang als Widersacher empfunden. Er meinte, nur Saint-Saëns habe dieses Problem vernünftig lösen können. Dabei hat Ravel selbst eines der originellsten Werke für Klaviertrio geschaffen.

Maurice Ravels Klaviertrio: Geheimnisvoll-schillernder Beginn

Geheimnisvoll-schillernd beginnt sein berühmtes Klaviertrio in a-Moll. Im ersten Satz ist die Musik baskisch gefärbt. Der zweite Satz "Pantoum" spielt mit einer malaysischen Gedichtform, die auch von Baudelaire und Verlaine gerne verwendet wurde.

Das Sitkovetsky Trio besteht aus seinem Namensgeber, dem Geiger Alexander Sitkovetsky, dem Cellisten Isang Enders und der Pianistin Wu Qian. Oder, anders ausgedrückt: aus der Parera-Stradivari, einem Vuillaume-Cello und einem Steinway-Flügel.

Sitkovetsky Trio gelingen irisierende Klangmischungen

Eindrucksvoll sind die Stimmungswechsel. Ravels fragile Klangwelt höre ich hier sensibel ausbalanciert und die Liebe zu dieser Musik spricht aus jedem Ton. Im Vergleich mit dem Trio Machiavelli (welches Ravel im vergangenen Jahr mit Chausson gekoppelt hat) gelingen die Klangmischungen noch irisierender.

Während Ravel klanglich eine Reise durch fremde Kulturen darstellt, ist Saint-Saëns' zweites Trio von einer Brahms'schen Aura umgeben. Man mag kaum glauben, dass zwischen dem ersten Trio und diesem Werk 30 Jahre vergangen sind!

Atemberaubende Präzision bei Saint-Saëns Klaviertrio Nr. 2

Das Sitkovetsky Trio spielt dieses hochanspruchsvolle zweite Trio von Saint-Saëns mit atemberaubender Präzision. Entstanden ist das Stück zu großen Teilen in einer maurischen Villa am Meer vor den Toren Algiers.

Obwohl Saint-Saëns selbst von sich sagte, er komponiere, "wie ein Apfelbaum Äpfel hervorbringe", wurde er bei der Arbeit oft abgelenkt: zum einen durch Menschen, die "ständig mit mir zu Mittag oder Abend essen wollen". Zum anderen durch den Ausbruch des Ätna. Dieses Naturspektakel auf Sizilien wollte sich der reisefreudige Komponist natürlich nicht entgehen lassen.

Das Trio e-Moll ist voller musikalischer Winkelzüge. Fünf Sätze, doch weder sind ein ordentliches Scherzo noch ein richtig langsamer Satz darunter. Das hat Sains-Saëns' Zeitgenossen damals ebenso irritiert wie das schiere Ausmaß. Dieses Werk hat es daher bis heute verdient, noch bekannter zu werden. Genau das ist mit dieser überaus gelungenen Aufnahme des Sitkovetsky Trios nicht nur möglich - sondern geradezu ein Vergnügen.

Ravel & Saint-Saëns: Klaviertrios

Label:
Bis (Klassik Center Kassel)
Veröffentlichungsdatum:
Juli 2021

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 18.07.2021 | 15:20 Uhr

Mehr Kultur

Silene Mariani und Burkhard Wetekam © NDR

Autor:innenzentrum: Treffpunkt für Schreibende in Hannover

Ein Gespräch mit Selene Mariani und Burkhard Wetekam über die erste Anlaufstelle für Autor:innen in Hannover. mehr