CD-Cover: Anne-Sophie Mutter & Pablo Ferrández: J. Brahms: Doppelkonzert op.102 & C. Schumann: Klaviertrio op.17 © Sony Classical

Anne-Sophie Mutter und Pablo Ferrández spielen Brahms' Doppelkonzert

Stand: 19.11.2022 06:00 Uhr

"Freundschaft, Unterstützung, Inspiration" - das ist die Überschrift im Beiheft der neuen CD der Geigerin Anne-Sophie Mutter mit dem Cellisten Pablo Ferrández. Es ist die erste gemeinsame CD der beiden.

von Raliza Nikolov

Der junge Künstler und seine Mentorin spielen das Doppelkonzert von Johannes Brahms, ein Werk der Versöhnung und Freundschaft. Dazu passt das g-Moll-Klaviertrio von Brahms' Freundin Clara Schumann - da ist der langjährige Duopartner von Mutter, Lambert Orkis, mit von der Partie.

Strahlender, altmodischer Klang

Pablo Ferrández traut sich was. Er setzt sein Solo mit einem rauen Ton an, dunkel und melancholisch, um aber dann sofort seine große Flexibilität zu beweisen, als wollte er den Teppich ausrollen für den Einsatz seiner Duo-Partnerin, aus dem Schroffen ins Seidige, Konkrete.

Weitere Informationen
Anne-Sophie Mutter und Pablo Ferrández stehen vor hellem Hintergrund in Konzertgarderobe. © Marek Mičánek / Sony Classical Foto: Marek Mičánek

Anne-Sophie Mutter und Pablo Ferrández spielen Brahms

Mit Brahms Doppelkonzert ist die gemeinsame Aufnahme von Star-Geigerin Anne-Sophie Mutter mit Pablo Ferrández erschienen. mehr

Es ist schon lustig: Schauen Sie sich mal das Cover an von 1983, als Anne-Sophie Mutter im hochgeschlossenen Karohemd und Pullover, lächelnd, Blick gesenkt neben Karajan gesetzt ist, und dann eines aus dem Booklet 2022, in knallig-pinkem, glänzenden schulterfreien Kleid, Blick in die Kamera. Aber das ist nicht das Cover-Bild - auf dem strahlen sich Mentorin und Schützling an, und was sie im Duo spielen, klingt auch strahlend, sie hören einander zu, sie reagieren hochsensibel aufeinander, es ist ein echtes Gespräch, das sie da miteinander führen.

Die Mitglieder der Tschechischen Philharmonie mit Manfred Honeck sind an diesem Gespräch hellwach beteiligt - der Klang hat etwas im schönsten Sinne Altmodisches, wenn man böse sein will ein bisschen mulmig, aber immer warm und ausgewogen, mit besonders schönen Bläser-Soli.

Anne-Sophie Mutter spielt anders als 1983, flexibler, weniger perfektionistisch vielleicht, auf jeden Fall mehr an den Zwischentönen, an den vielen Farben interessiert. Aber natürlich erkennt man sie hier wie da wieder - diese Unbedingtheit, dieses "hier stehe ich und kann überhaupt nicht anders".

Anne-Sophie Mutter und Pablo Ferrández: Ein beiderseitiger Glücksfall

Im Gespräch im Beiheft outet sich Mentorin Anne-Sophie Mutter als Fan von Pablo Ferrández, und er erzählt von der ersten Begegnung vor neun Jahren als von einem Glücksfall. Und das ist es auch, beiderseitig: Mutter, die mit ihrer Stiftung den hochbegabten Nachwuchs fördert, Ferrández und all die anderen Virtuosen, die mit ihrem Einfühlungsvermögen auch die Star-Geigerin inspirieren.

Das Doppelkonzert wurde live mitgeschnitten, und das macht sich sehr positiv bemerkbar: Die Intensität des Auftritts vor Publikum ist jederzeit spürbar. Dieses Werk erzählt die Geschichte der Versöhnung von Johannes Brahms mit dem Geiger Joseph Joachim - Anne-Sophie Mutter und Pablo Ferrández mit der Tschechischen Philharmonie und Manfred Honeck legen alles hinein.

Weitere Informationen
Diverse CD-Cover © NDR Online Foto: Christiane Irrgang

Neue CDs

Hier finden Sie alle Klassik-CD-Tipps, die auf NDR Kultur gelaufen sind - chronologisch sortiert. mehr

Mutter, Ferrández und Orkis spielen Clara Schumanns Klaviertrio

Es hat sich inzwischen eine schöne Mode entwickelt, Konzertantes mit Kammermusikalischem zu verbinden. Hier kommt noch die besondere Freundschaft, die zeitlebens zwischen Johannes Brahms und Clara Schumann bestand, hinzu. Anne-Sophie Mutter, Pablo Ferrández und Lambert Orkis tauchen ein in das g-Moll-Klaviertrio von Clara Schumann, eines ihrer herausragenden Werke.

Nach ihrem Empfinden spreche aus dieser Musik viel innere Unerfülltheit, sagt Anne-Sophie Mutter über Clara Schumanns Trio - und betont, in was für schwieriger Zeit Clara es komponierte. Die Sorgen, die Beklommenheit bleiben, aber die tiefe Melancholie hat auch etwas Tröstliches. Hörenswert.

J. Brahms: Doppelkonzert op.102 & C. Schumann: Klaviertrio op.17

Zusatzinfo:
Johannes Brahms, Doppelkonzert a-moll op. 102 Clara Schumann, Klaviertrio g-moll op. 17 Anne-Sophie Mutter, Violine / Pablo Ferrández / Lambert Orkis, Klavier Tschechische Philharmonie Ltg.: Manfred Honeck
Label:
Sony Classical

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch unterwegs | 20.11.2022 | 15:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klassik

This Band is Tocotronic, Cover
Podcast von ARD Kultur, rbb, NDR Kultur © ARD

"This Band is Tocotronic" in der ARD Audiothek

Der Podcast von rbb und NDR erzählt die Geschichte der Band. extern

Porträt von Philipp Schmid © NDR Foto: Sinje Hasheider

Philipps Playlist

Philipp Schmid kennt für jede Lebenslage die richtige Musik. Egal ob Pop, Klassik oder Jazz. Träumt Euch zusammen mit ihm aus dem Alltag! mehr

Peter Urban © NDR Foto: Benjamin Hüllenkremer

Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban

Spannende Stories, legendäre Konzerte, bewegende Begegnungen: Peter Urban hat viel erlebt und noch mehr zu erzählen. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Cover des Albums "The Tortured Poets Department" von Taylor Swift © Universal/Universal/dpa

Neues Album von Taylor Swift: Alle Aspekte des Herzschmerzes

"The Tortured Poets Department" heißt das neue Doppel-Album mit 31 Songs der Pop-Ikone Taylor Swift. mehr