NDR Kultur à la carte

Studiogast: Gisela Vetter-Liebenow

Mittwoch, 22. April 2020, 13:00 bis 14:00 Uhr

Gisela Vetter-Liebenow, Direktorin des Wilhelm Busch-Museums Hannover © picture alliance/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich
Gisela Vetter-Liebenow ist seit 2012 Direktorin des Wilhelm Busch-Museums. Die Corona-Krise stellt auch sie vor neue Aufgaben.

Als Gisela Vetter-Liebenow 2012 Direktorin des Wilhelm Busch-Museums wurde, hatte sie bereits mehrere Jahre Erfahrung als stellvertretende Direktorin gesammelt. Die Aufgabe ihrer Institution sieht sie darin, den gesellschaftspolitischen Beitrag von Karikatur und Satire zu dokumentieren.

Museumsarbeit in Zeiten von Corona

Gerade wurden dort noch die großartigen Werke des österreichischen Satirikers Manfred Deix gezeigt, jetzt jedoch müssen die Türen vorerst geschlossen bleiben. Die Verantwortung für dieses traditionsreiche Haus und die Belegschaft zu haben, wog wohl noch nie so schwer. Wie organisiert man Museumsarbeit in Corona-Zeiten, wenn es keine Planungssicherheit gibt? Über diese Herausforderung sprechen wir mit der erfolgreichen Kunsthistorikerin und Ausstellungsmacherin Gisela Vetter-Liebenow in NDR Kultur à la carte.

Das Gespräch führte Katja Weise.

Weitere Informationen
Podcast NDR Kultur Klassik à la carte Mediathekbild © image 100

NDR Kultur à la carte

In der Sendung "NDR Kultur à la carte" kommen Menschen zu Wort, die etwas zu sagen haben. Die Gäste stellen sich nicht nur den Fragen, sie bringen auch ihre Lieblingsmusik mit. mehr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/epg/Museumsarbeit-in-Corona-Zeiten,sendung1025580.html