Cover "Unsterblich sind nur die anderen" © Suhrkamp Verlag
Cover "Unsterblich sind nur die anderen" © Suhrkamp Verlag
Cover "Unsterblich sind nur die anderen" © Suhrkamp Verlag
AUDIO: Neue Bücher: "Unsterblich sind nur die anderen" von Simone Buchholz (4 Min)

"Unsterblich sind nur die anderen": Schiffsroman mit Seegöttinen

Stand: 05.10.2022 08:06 Uhr

Es dauert einen Moment, dieses Fantastische, dieses Unglaubliche, über das Simone Buchholz schreibt, zu verdauen. Wenn der Groschen fällt, ist "Unsterblich sind nur die anderen" ein wunderschönes Buch.

von Danny Marques Marcalo

Vor allem bei Krimifans hat sich die Hamburgerin Simone Buchholz in den letzten Jahren mit ihrer Chastity Riley-Reihe einen Namen gemacht. Nach zehn Bänden ist die Serie aber beendet. Und Simone Buchholz hat nun einen Kurswechsel vollzogen: Ihr neues Buch "Unsterblich sind nur die anderen" ist kein Krimi, sondern ein Schiffsroman, mit fantastischen Elementen.

VIDEO: Simone Buchholz stellt neuen Roman in Ottensen vor (3 Min)

Gefangen in einer Zeitfalle

Musik und eine Bar - das spielte in Simone Buchholz' Krimis immer eine wichtige Rolle. Und das ist auch im neuen Buch nicht anders. Die Freundinnen Iva und Malin sind an Bord der MS Rjukandi, einer Fähre auf dem Weg von Dänemark nach Island. Es knistert in der Lautsprecheranlage:

Auf das Knistern folgte keine Durchsage, sondern Musik, sie füllte das Deck und den Wind mit Melodie und Text und Gefühl, und Malin sagte: "Oh." "Leonard Cohen", sagte Iva, "live in London". Leseprobe

An der Schiffsbar und nachdem sie einige der Menschen an Bord kennenlernen, stellen die beiden Frauen fest: Diese Reise ist nicht normal. Die MS Rjukandi bewegt sich in einer Zeitfalle. Die meisten auf dem Schiff sind schon Jahrzehnte, gar Jahrhunderte dabei.

Du schläfst echt mit einem Haufen Göttinnen? - Vielleicht muss man es so klar sagen, ja. - Wie lange geht das schon, Schatz? - Er lachte, goss den Whiskey ein. - Seit 76 Jahren. - Seit 76 Jahren. Meine Güte. Leseprobe

Simone Buchholz schreibt über die "Absurdität des Lebens"

Es hat was von einem Märchen. Es wimmelt von Seewesen, die das Geschehen auch kommentieren. Simone Buchholz hat sich dafür in die Mythologie des Meeres eingelesen: "Wenn man anfängt, über Wassergottheiten nachzudenken, dann merkt man sehr schnell, dass der Großteil weiblich ist" stellt die Autorin fest. "In fast jeder Mythologie findest du diese Wassergöttinen - die immer für unterschiedliche Sachen zuständig sind. Eigentlich sind sie immer für Schöpfung, Tod, und Fischfangquoten zuständig."

Weitere Informationen
Katja Marx überreicht den Preis an Annika Joeres und Susanne Götze. © NDR Foto: Axel Herzig

NDR Sachbuchpreis 2022 geht an "Klima außer Kontrolle"

In ihrem Buch beschreiben Annika Joeres und Susanne Götze, wie wenig Deutschland auf die Folgen des Klimawandels vorbereitet ist, und machen konkrete Lösungsvorschläge. mehr

Es dauert einen Moment, dieses Fantastische, dieses Unglaubliche zu verdauen. Wenn der Groschen einmal fällt, ist es ein wunderschönes Buch. Es trifft einen bittersüßen Punkt. Ewigkeit, das klingt so gut. Simone Buchholz ist gerade 50 Jahre alt geworden, ein Marker im Leben der meisten Menschen: "Du beschäftigst dich mit der eigenen Vergänglichkeit. Du beschäftigst dich damit, dass du eines Tages wieder gehen wirst. Mit dieser Absurdität des Lebens, dass wir geboren werden, um am Ende zu sterben. Auf eine Art stehen wir alle in einer sehr, sehr langen Reihe auf dem Weg zu einem Sarg", so Buchholz.

"Unsterblich sind nur die anderen": So schön, dass es weh tut

Und dennoch ist es kein düsterer Roman geworden. Flott geschrieben, mit einem losen Mundwerk der Figuren, auch das hat sich Simone Buchholz aus den Krimijahren bewahrt. Während Malin mit der Ewigkeit kokettiert, hat Iva Zweifel, ob sie das wirklich will.

Was, wenn es wirklich keinen Weg vom Schiff gäbe? Wenn sie für immer alles ziehen lassen müsste? Aber was war denn alles? Der Name ihrer Tochter schob sich in die Lücke. Außenrum: Gefühle, Gefühle, Gefühle. In ihrer Körpermitte krachte es. Leseprobe

Es ist kein ganz einfach zu lesendes Buch. Immer wieder gibt es Einwürfe der Seegöttinnen, Zeitsprünge und andere Spielformen. Man muss es sehr aufmerksam lesen - nebenbei, wie ein Krimi, geht nicht. Simone Buchholz hat sich bewusst für das Ausprobieren beim Stil entschieden: "Ich durfte in diesen riesigen Werkzeugkoffer fassen und mal herumkramen und mal alles machen, was ich die letzten Jahre auch schon gerne gemacht hätte. Aber was aufgrund meiner Arbeit im Genre falsch gewesen wäre."

Befreit von diesen Genregrenzen ist "Unsterblich sind nur die anderen" ein tiefsinniger Roman geworden, manchmal so schön, dass es weh tut. Aber das ist die beste Art von Schmerz.

Unsterblich sind nur die anderen

von Simone Buchholz
Seitenzahl:
265 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Suhrkamp Nova
Bestellnummer:
978-3-518-47276-7
Preis:
18 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 05.10.2022 | 12:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Romane

Ein Bücherstapel liegt auf einem Holztisch vor einer farbigen Wand. © IMAGO / Shotshop

Neue Bücher 2022: Die spannendsten Neuerscheinungen

Viele aufregende Bücher erscheinen dieses Jahr. Etwa von Heinz Strunk, Yasmina Reza, Ralf Rothmann und Isabel Allende. mehr

Die Autorin Kristine Bilkau im Porträt © Thorsten Kirves Foto: Thorsten Kirves

Deutscher Buchpreis: Norddeutsche Kristine Bilkau auf der Shortlist

Die in Hamburg geborene und mittlerweile in Schleswig-Holstein lebende Autorin steht mit ihrem Buch "Nebenan" auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. mehr

Logo vom Podcast "eat.READ.sleep" © NDR/istockphoto.com Foto: Natee Meepian

Podcast: eat.READ.sleep. Bücher für dich

Mit dem Podcast eat.READ.sleep geben wir Tipps, Interviews mit Büchermenschen, Fun Facts und Besonderes für den Gaumen. mehr

Mehr Kultur

Der Auktionator Markus Krause steht an einem Pult und deutet mit der Hand nach vorn, neben ihm an der Wand hängt das Gemälde "Selbstbildnis gelb-rosa" von Max Beckmann. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

Hype um die Kunst: Wer profitiert wirklich von Rekordsummen?

Auktionshäuser verzeichnen Rekordsummen für Gemälde: Kennt die Entwicklung des Kunstmarktes nur eine Richtung? mehr