Buchcover: Peter Kurzeck - Und wo mein Haus? © Schöffling & Co. Verlag

"Und wo mein Haus?": Neuer Roman vom Meister der Erinnerung

Stand: 23.09.2022 06:00 Uhr

"Und wo mein Haus?" ist der achte von insgesamt zwölf Teilen von Peter Kurzecks Großprojekt "Das alte Jahrhundert". Kurzecks Erinnerungen verdichten sich auf wundersame Weise in einen grandiosen Lesesog.

Buchcover: Peter Kurzeck - Und wo mein Haus? © Schöffling & Co. Verlag
Beitrag anhören 5 Min

von Joachim Dicks

Der Schriftsteller Peter Kurzeck war ein Meister der Erinnerung. Er gehört zu den Schriftstellern, bei denen sich jedes einzelne seiner Bücher wie ein Kapitel aus seinem Gesamtwerk lesen lässt. Als er vor neun Jahren starb, hatte er sein großes Projekt "Das alte Jahrhundert" noch nicht abgeschlossen. In seinem Nachlass befinden sich aber umfassende Aufzeichnungen zu dem zwölfbändigen Werk. Der achte Teil liegt nun vor - unter dem Titel "Und wo mein Haus?".

Peter Kurzecks Erbe: Der Reichtum seiner Erinnerungen

Bahnhöfe spielen im Werk von Peter Kurzeck eine herausragende Rolle. Als metaphorische Orte, an denen sich das Leben als Abenteuer, als Odyssee, als ständiges Unterwegs-Sein widerspiegelt. Aber auch schlicht als ein Ort, an dem der Autor sehr viel Lebenszeit verbracht hat. Zugfahrten zwischen Frankfurt und Gießen und Staufenberg, wohin er als Flüchtlingskind nach dem Ende des Krieges gekommen ist, kommen in fast jedem seiner Bücher vor.

Am Bahnhof. Geht auf Mittag. Ein Zug pfeift. Grau und feucht ist die Luft und wie schon gewesen der Tag. Bist du wirklich gerade erst angekommen? Und weißt wieder nicht welches Jahr? Warum hier? Sieht alles so öd und verlassen aus, seit die Frau mit dem Kind vorbei. Leseprobe

Die Frau mit dem Kind: Das ist die Freundin Sibylle und die gemeinsame Tochter Carina. Vor allem der Tochter hinterlässt der Ich-Erzähler den Reichtum seiner Erinnerungen, als habe er kein anderes Erbe zu bieten.

Weitere Informationen
Ein Bücherstapel liegt auf einem Holztisch vor einer farbigen Wand. © IMAGO / Shotshop

Neue Bücher 2022: Die spannendsten Neuerscheinungen

Viele aufregende Bücher erscheinen dieses Jahr. Etwa von Heinz Strunk, Yasmina Reza, Ralf Rothmann und Isabel Allende. mehr

Grandioser Lesesog

Tastend und achtsam hat Peter Kurzeck seine Texte vorgetragen und im Laufe seines intensiven Arbeitslebens hat er sich immer mehr beim Schreiben der gesprochenen Sprache angenähert. Die Rückblicke in die kargen Nachkriegsjahre, die Erfahrungen als Flüchtlingskind in der neu entstehenden Bundesrepublik und die Erinnerungen an den Hunger - all das verdichtet sich auf wundersame Weise in einen grandiosen Lesesog.

Mehr als vom Hunger, sagte ich, der bei der Wehrmacht Kohldampf hieß, hört man sie vom Essen reden. Als Kind, sagte ich, steht man dabei oder sitzt daneben und merkt sich alles. Man kann nicht anders. Dass man es sich nicht merkt, das geht gar nicht. Wenn man etwas nicht versteht, muss man es sich umso besser merken. Erst recht. Leseprobe

Die Suche nach Heimat

Hier verrät Kurzeck, was ihn wohl sein ganzes Schriftstellerleben angetrieben hat: Er hat das Leben vielleicht nicht verstanden, aber er hat es sich gemerkt, mit allen Facetten und Schattierungen. Diese Erinnerungsarbeit hat er mantraartig wiederholt, vielleicht weniger auf der Suche nach der verlorenen Zeit, wie sein literarischer Vorgänger Marcel Proust, sondern eher auf der Suche nach Heimat. Der Buchtitel "Und wo mein Haus?" ist die deutsche Übersetzung der ersten Zeile der tschechischen Nationalhymne. Die kriegsbedingte Vertreibung aus Böhmen blieb eine lebenslang klaffende Wunde. Wie sich die Familie erst peu à peu wieder zusammen fand, spielt auch eine Rolle.

Ich kann sie noch riechen! Die Kartoffeln beim Bauer Rein als Nachlese. Man gräbt sie sich selbst aus, damit es nicht so viel kostet. Viel Kümmel dran, weil es Majoran nicht gibt. Es muss doch Majoran geben, sagt mein Vater zur Suppe (in die heiße Suppe hinein). Er wächst ja von selbst. Man muss ihn nur finden. Leseprobe

"Und wo mein Haus?" ist der achte von insgesamt zwölf Teilen von Peter Kurzecks Großprojekt "Das alte Jahrhundert". Herausgeber Rudi Deuble fügt im ausführlichen Anhang viele ergänzende Aufzeichnungen Kurzecks hinzu, sodass die Leserschaft auch Einblicke in dessen akribische Arbeitsmethode bekommt. Nun heißt es erst einmal wieder Geduld, denn der nächste Band dauert sicher wieder vier Jahre. Bis dahin heißt es für die Kurzeck-Gemeinde: Wiederholt die Lektüre und die Erinnerung, wie es der Meister vorgemacht hat.

Und wo mein Haus?

von Peter Kurzeck
Seitenzahl:
240 Seiten
Genre:
Roman
Zusatzinfo:
Herausgegeben und mit einem Nachwort von Rudi Deuble
Verlag:
Schöffling
Bestellnummer:
978-3895616938
Preis:
24 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 23.09.2022 | 12:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Romane

Ein Bücherstapel liegt auf einem Holztisch vor einer farbigen Wand. © IMAGO / Shotshop

Neue Bücher 2022: Die spannendsten Neuerscheinungen

Viele aufregende Bücher erscheinen dieses Jahr. Etwa von Heinz Strunk, Yasmina Reza, Ralf Rothmann und Isabel Allende. mehr

Logo vom Podcast "eat.READ.sleep" © NDR/istockphoto.com Foto: Natee Meepian

Podcast: eat.READ.sleep. Bücher für dich

Mit dem Podcast eat.READ.sleep geben wir Tipps, Interviews mit Büchermenschen, Fun Facts und Besonderes für den Gaumen. mehr

Mehr Kultur

Der schwedische Regisseur Ruben Östlund im TV-Interview mit dem NDR beim Filmfest Hamburg zur Deutschlandpremiere seines Cannes-Siegers "Triangle of Sadness" © C. Tamcke / Future Image Foto: C. Tamcke

Ruben Östlund: "Brecht ist eine große Quelle der Inspiration"

Mit "Triangle of Sadness" holte Ruben Östlund in Cannes seine zweite Goldene Palme. Am Wochenende hat er die Satire in Hamburg vorgestellt. mehr