Stand: 30.07.2018 12:05 Uhr

"Bald schon wirst Du zur Mörderin!"

Der Schatten
von Melanie  Raabe
Vorgestellt von Annemarie Stoltenberg
Bild vergrößern
Melanie Raabe, Jahrgang 1981 hat mit diesem Buch einen spannenden beunruhigender Plot mit Tiefgang geschrieben.

Der Debütroman mit dem Titel "Die Falle" von Melanie Raabe erschien 2015 mit Trommelwirbel und Paukenschlag. Es war ein Ereignis für die Kritiker und im Buchhandel. Die Hauptfigur des Thrillers war eine Bestsellerautorin und mit diesem Buch wurde Melanie Raabe auch zur Bestsellerautorin. Das muss ihr erst einmal jemand nachmachen. Ihr zweiter Roman hieß "Die Wahrheit", erntete nach dem Riesenerfolg des ersten auch Kritik. Danach kann man im Buchgewerbe fast die Uhr stellen, nach einem großen ersten Erfolg geht es nicht nahtlos weiter. Nun kommt also der dritte Roman: "Der Schatten".

Eine düstere Weissagung

Melanie Raabe hat wieder einen atemberaubenden Plot kreiert. Das Muster ist nicht ganz neu, aber es ist so in unsere heutige digitale Epoche hineingesetzt, dass es den aktuellen Herzschlag schon beschleunigt. Die Hauptfigur ist eine junge Journalistin, die gerade nach Wien übersiedelt. Sie erhält die Botschaft:

"Am 11. Februar wirst du am Prater einen Mann namens Arthur Grimm töten." Leseprobe

Wie sollte das wohl gehen? Norah kennt keinen Arthur Grimm und sie hat keinerlei Anlass zum Hass auf irgendeinen Menschen. Also schiebt sie die düstere Weissagung beiseite. Sie versucht in Wien in einer neuen Wohnung auch innerlich anzukommen. Eine Nachbarin sucht Kontakt zu ihr und lädt sie in ihre Wohnung ein. Sie betrachtet das Bücherregal, um herauszufinden, wes Geistes Kind diese Nachbarin sein könnte.

"Norah entdeckte gleich eine ganze Reihe ihrer eigenen Lieblingsautoren. Donna Tartt, Zadie Smith, Meg Wolitzer, Jonathan Safran Foer, Siri Hustvedt, ... Robert Seethaler, Haruki Murakami. Dazu Shakespeares 'Gesammelte Werke', alles von Kafka und alle sieben Harry-Potter-Bände." Leseprobe

Das ist die altmodische Art, etwas über jemanden zu erfahren. Im Verlauf dieses Thrillers werden fortan modernere Methoden verwendet.

Computer und Smartphone gehackt

Ihr Computer wird gehackt und ihr Smartphone offenbar auch. Es gibt merkwürdige Zufälle: Norah begegnet einer Wahrsagerin, sie trifft auf ein Türschild von Arthur Grimm, den sie angeblich töten wird, und sie wird subtil von ihren Freunden isoliert. Seltsame Dinge und Geräusche ziehen sich wie ein Netz um die junge Frau zusammen, die nach einem merkwürdigen Tag eine schwere Nacht verbringt:

"Am nächsten Morgen erwachte Norah fröstelnd, zerschlagen von der Nacht, die nackten Beine zerkratzt und blutig von dornigen Träumen. Das Geräusch war zurück. Es hatte sich gewandelt, von einem Wispern und Summen und Brummen und Dräuen zu etwas Tieferem, Unsteterem. Zu einem Krachen und Ächzen, zu einem Bersten. So, stellte Norah sich vor, musste das klingen, wenn in der Arktis ein Riss durchs Eis ging." Leseprobe

Aus dem Hirn eines Psychopathen

Es wirkt wie ein raffiniertes Zitat aus "Fahrstuhl zum Schafott". Pechschwarz und rätselhaft rücken die beunruhigenden Zeichen, die sich für Norah häufen, immer näher. Motive für den Plan, einen vollkommen unschuldigen Menschen zu einem Mord anzustacheln, bleiben bis kurz vor dem überraschenden Schluss verborgen. Sie stammen offenbar aus dem Hirn eines Psychopathen, der tief in die Seele seiner Opfer eindringt.

"Bei jedem Menschen gibt es etwas - eine Begebenheit, eine Beziehung, ein Ereignis, das ihn definiert, ihn antreibt, ihn ausmacht. Man muss diese eine Sache finden, dann hält man denjenigen in der Hand." Leseprobe

Melanie Raabes Plot wirkt selbstverständlich erfunden, durch und durch konstruiert, kein bisschen realistisch. Als Leser ist man mitgerissen und verblüfft, wie rasant hier eine Geschichte einfach ganz logisch entwickelt wird, sodass sie Überzeugungskraft bekommt. Aber man kann den Thriller dann auch beruhigt aus der Hand legen und noch eine Runde mit dem Hund rausgehen. So etwas könnte theoretisch passieren, aber doch nicht in Wirklichkeit!

Der Schatten

von
Seitenzahl:
416 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
btb Verlag
Bestellnummer:
978-3-442-75752-7
Preis:
16,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 31.07.2018 | 12:40 Uhr

Mehr Kultur

40:06
ZAPP

ZAPP - Das Medienmagazin

20.02.2019 23:20 Uhr
ZAPP
06:12
ZAPP