Stand: 04.10.2018 10:00 Uhr

Die dunkle Seite des Wohlfahrtsstaates

Dein Leben und meins
von Majgull Axelsson - Aus dem Schwedischen übersetzt von Christel Hildebrandt.
Vorgestellt von Agnes Bührig

Schweden sind Weltmeister darin, ihr Land in einem positiven Licht zu präsentieren. Doch dass der nordische Wohlfahrstaat auch etliche Schattenseiten hat, zeigen nicht zuletzt die Bücher der schwedischen Journalistin und Schriftstellerin Majgull Axelsson. Nach Reportagebänden über Kinderprostitution in Thailand und Straßenkinder in Südamerika gab sie Randgruppen der Gesellschaft in ihren Romanen eine Stimme. Jetzt erscheint ihr neues Buch "Dein Leben und meins", das den Umgang mit Menschen mit geistigen Behinderungen im Schweden der 1950er- und 60er-Jahre schildert.

Märit kehrt an ihrem 70. Geburtstag in ihre Heimatstadt Norrköping zurück. Über 50 Jahre ist es her, dass sie hier ihre Kindheit verbrachte. Damals musste sie mit ansehen, wie ihr geistig behinderter Bruder Lars nach dem frühen Tod der Mutter ins Heim abgeschoben wurde und dort grausam zu Tode kam. Erinnerungen an ihren einzigen Besuch bei Lars kommen wieder hoch, Bilder eines kahlen Einzelzimmers, einzig möbliert mit einem massiven Eisenbett in der Mitte des Raumes.

"Breite Lederriemen waren an den Gittern des Fußendes des Bettes befestigt. Er warf die Beine von einer Seite zur anderen, hob den Po ab und zu und ließ eine steife, verwaschene Windelhose unter dem weißen Krankenhaushemd sehen. 'Normalerweise ist er nicht festgebunden', sagte die Schwester hinter meinem Rücken. 'Das ist nur, weil er Besuch bekommen sollte. Meistens haben wir ihn nur einfach eingesperrt.'" Leseprobe

Angestachelt von der verstorbenen Drillingsschwester

In Norrköping leben Märits Drillingsbruder Jonas und dessen Frau Kajsa, einst ihre beste Freundin. Scham und Schuldgefühle darüber, wie Lars' Leben aus ihrer dysfunktionalen Familie einfach ausradiert wurde, machen Märit bei ihrem Besuch in der alten Heimat zu schaffen: Angestachelt wird sie von einer inneren Stimme, die Majgull Axelsson schlicht "Die Andere" nennt. Es ist Märits Schwester, der Drilling, der bei ihrer Geburt starb. Jetzt treibt er sie an, erneut das Stadtviertel Vipeholm in Lund aufzusuchen, wo ihr großer Bruder einst weggeschlossen war.

"Niemals wieder Vipeholm.
Die Andere kommentiert diesen Gedanken nicht, lässt ihn nur in meinem Kopf liegen und beben, lässt mich ruhig feststellen, dass es während der Tage und Jahre, die mir noch bleiben, niemals wieder einen Grund geben wird, hierher zurückzukommen. Gott sei Dank. Das ist der letzte Besuch für alle Zeiten. Lund wird sicher noch viele Jahrhunderte weiterleben und Vipeholm ebenso, aber ihre Geschichten werden langsam in Vergessen versinken." Leseprobe

Doch Majgull Axelsson hält die Erinnerung am Leben. In ungekünstelter, fast sachlicher Sprache verwebt die gelernte Journalistin geschickt die Gefühlsachterbahn ihrer fiktiven Protagonistin mit der realen Psychiatrie von Vipeholm. Hier wurden geistig Kranke bis in die 1950er-Jahre als Versuchspersonen für Experimente mit Karies missbraucht.

"Stiefkinder, die unsichtbar gemacht wurden"

Dass sie in ihren Romanen immer wieder die dunklen Seiten des schwedischen Wohlfahrtsstaates beleuchtet, hänge nicht zuletzt mit ihrer Herkunft zusammen, sagt die 71-jährige Majgull Axelsson. "Ich wurde in eine Familie geboren, in der man über Politik sprach, vor allem mein Vater", erzählt sie. "Er war ein enthusiastischer Anhänger des Wohlfahrtsstaates und der Meinung, dass er vollkommen war, gut für alle. Doch es gab die Stiefkinder des Wohlfahrtsstaates, die unsichtbar gemacht wurden: Dazu gehörten die sogenannten Idioten. Es hieß, für geistig behinderte Menschen sei es das Beste, schnell zu sterben. Doch als ich Ende der 1960er-Jahre erwachsen wurde, sah ich die Dinge anders."

"Dein Leben und meins" ist ein Roman, der uns aufrüttelt, über den gesellschaftlichen Umgang mit Geisteskrankheit früher und heute nachzudenken. Psychologisch eindringlich schildert er die Nöte, in fortgeschrittenem Alter mit einer unrühmlichen Vergangenheit ins Reine zu kommen. Ein sehr lesenswertes Buch!

Dein Leben und meins

von
Seitenzahl:
368 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
List Verlag
Bestellnummer:
978-3-471-35172-7
Preis:
22,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 05.10.2018 | 12:40 Uhr