Buchcover: Steven Uhly - Die Summe des Ganzen © Secession Verlag

"Die Summe des Ganzen": Wuchtiger Roman von Steven Uhly

Stand: 11.07.2022 06:00 Uhr

Der Roman "Die Summe des Ganzen" von Steven Uhly ist wuchtig, von der ersten bis zur letzten Zeile atemberaubend, höchst reflektiert und dabei spannend wie ein Krimi.

von Jürgen Deppe

Kindesmissbrauch ist unsäglich. Eigentlich im wahrsten Sinne des Wortes, also unsagbar, unerzählbar. Trotzdem hat es in den vergangenen Jahren einige Versuche gegeben, in Romanen Worte dafür zu finden - in Anselm Nefts Roman "Die bessere Geschichte" beispielsweise. Nun hat auch der Kölner Autor Steven Uhly ein Buch zum Thema vorgelegt.

Ein Nachhilfelehrer und seine Sünde

Beinah täglich sitzt Roque de Guzmán - Padre einer kleinen Gemeinde in Hortaleza am Rande Madrids - im Beichtstuhl seiner Kirche. Zu hören bekommt er von den immergleichen Alten aus der Gemeinde die immergleichen Verfehlungen: allesamt lässlich. Eines Tages aber kommt ein Fremder. Er betritt den Beichtstuhl, er ringt um Worte - vergeblich. Erst beim zweiten, dritten Besuch gelingt es dem Anonymus, seine Sünde zu beschreiben - eine Sünde, die er erst im Begriff ist, demnächst zu begehen:

"Ich habe einen Nachhilfeschüler, Padre, er ist gerade einmal zehn Jahre alt. Aber ..."
Er stockt.
"Padre, würden Sie sagen, dass alle Menschen von Grund auf gut sind? Würden Sie das sagen?" Leseprobe

Der Nachhilfelehrer würde es gern glauben, würde sich gern frei von Schuld fühlen. Aber er, Lucas Hernandez, 30, begehrt seinen zehnjährigen Schüler Armando.

Weitere Informationen
Ein Bücherstapel liegt auf einem Holztisch vor einer farbigen Wand. © IMAGO / Shotshop

Neue Bücher 2022: Die spannendsten Neuerscheinungen

Viele aufregende Bücher erscheinen dieses Jahr. Etwa von Heinz Strunk, Yasmina Reza, Ralf Rothmann und Isabel Allende. mehr

Die dunkle Vergangenheit des Beichtvaters

Der Padre reagiert auf das Geständnis - und bringt Verständnis auf: Nein, an dem Begehren des Mannes sei nichts frevelhaft. Im Gegenteil. Es sei hoch anständig und nur zu natürlich, dass er sich um das Wohl seines Schutzbefohlenen sorge und sich wünsche, dass seine Zuneigung erwidert werde. Der Fremde habe lediglich das Objekt seiner Liebe falsch gewählt.

"Du bist nicht böse, mein Sohn, du bist nur ... verwirrt. Glaub mir, auch ich war einst verwirrt, auch ich habe gefehlt, weil ich verwirrt war, auch ich wusste nicht mehr, was Gut und was Böse ist, auch ich habe gefrevelt. Doch Gott hat mir vergeben, und jetzt bin ich hier und verrichte sein Werk voller Dankbarkeit. Weil Er mich von dem Bösen erlöst hat! Weil Er mich nicht mehr in Versuchung führt!"
Der Padre macht eine Pause und hat das seltsame Gefühl, soeben selbst eine Beichte abgelegt zu haben. Er schüttelt befremdet den Kopf. Wie kommt er dazu, diesem Fremden von seiner Vergangenheit zu erzählen?
Lucas lauscht in die Stille. Was der Padre gerade gesagt hat, lässt ihn aufhorchen.
"Sie haben gesündigt?", fragt er ungläubig. Leseprobe

Keine zufällige Begegnung

Der Padre - nicht frei von Schuld? Zwischen Lucas, dem Sünder, und Padre Roque, seinem Beichtvater, entspinnt sich ein über viele Sitzungen erstreckendes Ringen, Tag für Tag aufs Neue, immer erbitterter, immer schonungsloser. Denn wie sich im Laufe des getuschelten Wortwechsels herausstellen wird, ist die Begegnung der beiden Männer kein Zufall. Und es ist auch nicht ihre erste. Immer beklemmender wird klar, was den einen mit dem anderen verbindet, wie die Schuld des einen unmittelbar mit der Schuld des anderen zusammenhängt. In der Enge des Beichtstuhls entbrennt ein bitterböses Duell auf Leben und Liebe. Lucas braucht das:

Ein Täter ist immer noch an seine Vergangenheit als Opfer gekettet. Er ist immer noch ein halber Mensch, ein Mensch mit einem gespaltenen Herzen. Ich muss aufhören, Täter zu sein, um auch das Opfersein hinter mir zu lassen, denkt er. Aber wie tut man das? Leseprobe

"Die Summe des Ganzen": Exzellenter Roman von Steven Uhly

Der neue Roman von Steven Uhly ist wuchtig, ist von der ersten bis zur letzten Zeile atemberaubend, höchst reflektiert, dabei spannend wie ein Krimi, nach Erlösung strebend: ein auf die Enge eines Beichtstuhls verdichtetes Kammerspiel um Schuld und Sühne, um Liebe und deren zerstörerische Kraft, um das Herz und dessen Finsternis. Exzellent!

Die Summe des Ganzen

von Steven Uhly
Seitenzahl:
160 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Secession
Bestellnummer:
978-3966390484
Preis:
22 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 11.07.2022 | 12:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Romane

Logo vom Podcast "eat.READ.sleep" © NDR/istockphoto.com Foto: Natee Meepian

Podcast: eat.READ.sleep. Bücher für dich

Mit dem Podcast eat.READ.sleep geben wir Tipps, Interviews mit Büchermenschen, Fun Facts und Besonderes für den Gaumen. mehr

Mehr Kultur

Der US-Komponist, Sänger, Schauspieler Lin-Manuel Miranda im Frack mit weißer Fliege © Evan Agostini/Invision/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk Foto: Evan Agostini

"Hamilton" in Hamburg: Lin-Manuel Miranda kommt zur Premiere

Am 6. Oktober feiert das Musical auf Deutsch Premiere in Hamburg: in Anwesenheit des US-Komponisten der Broadway-Erfolgsproduktion. mehr