Buch-Cover: Cătălin Partenie - Die Goldene Höhle © Hoffmann & Campe Verlag

"Die Goldene Höhle": Coming-of-Age-Roman über Anpassung und Widerstand

Stand: 06.02.2023 06:00 Uhr

Cătălin Partenie zeigt in seinem Buch, dass junge Menschen, egal wie dunkel die Zeiten sind, immer träumen und eigene Pläne verfolgen. Eine wunderbare Geschichte über die Gier nach Leben, Anpassung und Widerstand.

von Katja Eßbach

Am 21. Dezember 1989 erlebt der rumänische Diktator Nicolae Ceaușescu sein blaues Wunder. Er wird auf einer öffentlichen Kundgebung vom eigenen Volk ausgebuht. Kurz darauf muss er fliehen und wird nur wenige Tage später standrechtlich erschossen. Das Land ist im Aufruhr. Fane, der Protagonist in Cătălin Partenies Roman, erlebt diese Zeit als Jugendlicher. Für ihn bedeutet die rumänische Revolution zuallererst Verlust:

"Paul war mein bester Freund. Ich weiß nicht, wer ihn erschossen hat. Das habe ich Dir ja schon am Telefon gesagt. Ich weiß bloß, dass er vor dem Muzica erschossen wurde. Ein Bild habe ich nicht von ihm. Und auch keinerlei Aufnahmen davon, was wir gespielt haben. Mama hat gesagt, ich soll Dir nichts verschweigen. Also mache ich es auch nicht." Leseprobe

Paul wird gleich zu Beginn der Aufstände erschossen. Ausgerechnet Paul, der eigentlich längst außer Gefahr war.

Weitere Informationen
Logo vom Podcast "eat.READ.sleep" © NDR/istockphoto.com Foto: Natee Meepian
60 Min

eat.READ.sleep: Windbeutel mit Lesebändchen

"Unredlich" oder "Faszinierend" - bei der Biografie von Prinz Harry gehen Jans und Katharinas Meinung auseinander. Aber immerhin war sie besser als der Bestseller. 60 Min

Ein aberwitziger Plan im stalinistischen Rumänien

Cătălin Partenies Geschichte setzt ein reichliches Jahr vor der Revolution ein. Fane, der Ich-Erzähler, lernt den vier Jahre Älteren zufällig bei Musikaufnahmen kennen. Paul ist Schlagzeuger und Philosophiestudent. Und er hat einen Plan:

"Weißt du, wir machen viel Logik. Weiß Gott warum, denn der Marxismus hat damit nichts zu tun. Jedenfalls kommt im dritten Jahr ein brutales Logikexamen, und da falle ich dann durch. Da fallen viele durch, aber dann lernen sie wie verrückt und bestehen im September die Wiederholungsprüfung. Aber ich, ich falle auch bei der Wiederholung durch." Leseprobe

Wenn er dann exmatrikuliert wird, ist Paul frei und will nur noch Musik machen. Ein aberwitziger Plan im stalinistischen Rumänien. In Cătălin Partenies Roman wirkt das Land wie eine groteske, wahnhafte und lebensfeindliche Dystopie. Lebensmittelgeschäfte sind wie leergefegt und zu kaufen gibt es, wenn überhaupt, nur nicht überlebenswichtige Dinge:

"Viele Leute gingen, ich aber ging hinein, und da gab es in allen Geschäften doch etwas zu kaufen: eine perlende Limonade, sehr gelb, angeblich aus Orangen. Cico hieß sie. Sie wurde in schmalen Fläschchen verkauft, und in jedem Geschäft dieses riesigen Einkaufszentrums stand eine junge Frau in einem weißen gestärkten Kleid, hinter ihr ein großes Regal voller Flaschen Cico."

"Die Goldene Höhle": Eine zarte Coming-of-Age-Geschichte

Cătălin Partenie erzählt mit leichtem, anarchischem Humor eine wunderbar zarte Coming-of-Age-Geschichte. Sein Protagonist Fane ist anfangs recht naiv und nimmt die absurden Regeln und Gesetze nahezu stoisch hin. Durch die Freundschaft mit Paul erwacht sein Widerspruchsgeist. Partenie zeigt, dass junge Menschen, egal wie dunkel die Zeiten sind, immer träumen und eigene Pläne verfolgen. Fane beginnt Gitarre zu spielen und probt mit Paul in einem heruntergekommenen Theaterfundus. Neu dazugekommen ist die Kellnerin Oksana, auch sie eine Außenseiterin. Und dann verschwindet Paul:

"Etwa einen Monat später rief Paul (...) aus Belgrad an. Es war ein kurzes Gespräch. Er sagte, er sei durch die Donau geschwommen und habe es bis ans jugoslawische Ufer geschafft, wo eine Patrouille ihn festnahm. Er sei jetzt politischer Flüchtling unter dem Schutz des UN-Flüchtlingshochkommissars." Leseprobe

Paul schafft es bis nach Kanada. Aber beim Ausbruch der Revolution zieht es ihn zurück nach Bukarest...

"Die Goldene Höhle" ist eine wunderbare Geschichte über die Gier nach Leben, nach Anpassung und Widerstand. Und über die vermutlich schrecklichste Diktatur im damaligen Ostblock.

Die Goldene Höhle

von Cătălin Partenie
Seitenzahl:
176 Seiten
Genre:
Roman
Zusatzinfo:
Übersetzt von Eike Schönfeld
Verlag:
Hoffmann & Campe
Bestellnummer:
978-3-455-01547-8
Preis:
17,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 06.02.2023 | 12:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Romane

Viele Bücher in Regalen in einer Buchhandlung, eine junge Frau steht vor einem der Borde und zieht Bücher heraus © Rolf Vennenbernd/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Rolf Vennenbernd

Bücher 2023: Diese Romane haben uns bewegt

Ob Juli Zehs "Zwischen Welten", Stuckrad-Barres "Noch wach?" oder Kehlmanns "Lichtspiel" - viele Bücher haben 2023 für Gesprächsstoff gesorgt. mehr

Ein Latte Macchiato, eine Brille und eine Kerze liegen auf einem Buch © picture alliance / Zoonar | Oleksandr Latkun

Neue Bücher 2024: Die spannendsten Neuerscheinungen

Unter anderem gibt es Neues von Dana von Suffrin, Michael Köhlmeier und Bernardine Evaristo. mehr

Logo vom NDR Kultur Podcast "eat.READ.sleep" © NDR Foto: Sinje Hasheider

eat.READ.sleep. Bücher für dich

Lieblingsbücher, Neuerscheinungen, Bestseller – wir geben Tipps und Orientierung. Außerdem: Interviews mit Büchermenschen, Fun Facts und eine literarische Vorspeise. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Die Künstlerin Sophia Süßmilch steht in ihrer Installation "Then I’ll huff and I’ll puff and I’ll blow your house in" © picture alliance/dpa | Friso Gentsch Foto: Friso Gentsch

Osnabrück: Kunsthalle verteidigt ihr Konzept nach Kritik an Ausstellung

Die CDU-Fraktion in Osnabrück beklagt "groteske und verstörende Darstellungen". Die Macher verteidigen das Konzept. mehr