Buchcover: Natascha Strobl "Radikalisierter Konservativismus. Eine Analyse" © Suhrkamp

Natascha Strobls wachrüttelndes Buch über Rechtsextremismus

Stand: 30.09.2021 07:23 Uhr

Die österreichische Politikwissenschaftlerin Natascha Strobl analysiert das diffuse Spektrum des Rechtsextremismus in "Radikalisierter Konservativismus." Ein erkenntnisförderndes und wachrüttelndes Sachbuch.

von Sebastian Friedrich

20. Januar 2017, Washington. Der frisch gewählte US-Präsident Donald Trump hält seine Rede zur Amtseinführung: "From this day forward, it's going to be only America first, America first." America first, Amerika zuerst - Trumps Präsidentschaft veränderte nicht nur die USA, sondern auch seine Partei. Aus den eigentlich "konservativen" Republikanern ist für viele Beobachterinnen und Beobachter eine radikal rechte Partei geworden.

Natascha Strobls Analyse des radikalisierten Konservatismus

Für Natascha Strobl ist die scharfe Unterscheidung zwischen konservativ auf der einen Seite und radikal rechts auf der anderen grundsätzlich fragwürdig. Zwar gebe es zweifellos Unterschiede, doch die Grenzen verschwimmen zunehmend, so Strobl: "Wir sehen es in den staatstragenden konservativen Parteien - in den USA, in Großbritannien, aber auch in Österreich, wo sich ein Konservatismus breit macht, der so agiert, spricht und denkt wie eigentlich früher nur die extreme Rechte gedacht hat."

Bundeskanzler Kurz ist radikalisierter Konservativer für Strobl

Neben Trump fällt für die in Wien geborene und lebende Politikwissenschaftlerin auch Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz in die Kategorie des radikalisierten Konservativen, wie sie in ihrem Buch verdeutlicht. "So groß die Unterschiede zwischen Kurz und Trump sein mögen - beide haben klar erkannt, dass in der Politik des 21. Jahrhunderts vor allem das Erzählte, die Geschichte und die damit verbundenen Gefühle wichtig sind." Es ginge nicht mehr darum, ein detailliertes Programm auszuarbeiten und möglichst überzeugend zu vertreten, so Strobl. "Es geht darum, ein neues Gefühl der Sicherheit zu vermitteln."

Strobl legt dar, wie Kurz und Trump immer wieder demokratische Regeln brechen. Der Unterschied: Während Trump obszöner, spontaner vorgeht, auch mal auf offener Bühne einen Journalisten nachäfft, spricht Kurz ruhiger, wohlüberlegter und seriöser. Dabei bedient er ähnliche Feindbilder wie Trump: Linke, Migranten, arme Menschen.

So wie 2019 anlässlich der Sozialhilfereform: "Wir haben die Situation, dass 56 Prozent der Mindestsicherungsbezieher in Wien leben und jeder zweite Mindestsicherungsbezieher ist ein ausländischer Staatsbürger. Die Mindestsicherung ist also viel zu attraktiv für Migranten, für Zuwanderer in unser Sozialsystem" sagt Kurz.

Strobl: Klare Haltung im Sachbuch gegen die Radikalisierung

Strobl, die sich zum linken Flügel der SPÖ zählt, hält wenig von Appellen an Moral und Anstand in Richtung der radikalisierten Konservativen, "weil die sind so, das ist kein Versehen, wenn sie etwas Rassistisches sagen oder wenn sie gegen Arbeitslose hetzen. Bei Trump hat man das irgendwann herausgehabt. Bei der ÖVP dauert bis jetzt an, dass viele nicht verstehen, dass sie wirklich so sind, es wirklich so meinen und sich gar nicht verstellen."

Gegen die immer weitere Radikalisierung bei Teilen der Konservativen setzt Strobl auf eine klare Haltung, sollten die demokratischen roten Linien ständig übertreten werden. "Wenn der Konsens nicht mehr möglich ist, dann muss man ganz, ganz klar und ganz hart seine eigene Linie vertreten, weil sonst geht man unter, sonst zieht sich das ganze politische Spektrum nach rechts und dann wacht man irgendwann auf und kommt drauf, dass sehr, sehr viel an demokratischen Errungenschaften verloren ist."

Ein präzises, unterhaltsames, überzeugendes Sachbuch

Strobl nimmt die radikalisierten Konservativen beim Wort. Wie auf Twitter argumentiert sie präzise, unterhaltsam, überzeugend. Ihr Buch ist sowohl wissenschaftliche Analyse als auch politischer Essay: erkenntnisfördernd und wachrüttelnd.

Weitere Informationen
Viele Stapel Bücher auf Tischen und in Regalen einer Buchhandlung. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Jan Woitas

Die interessantesten literarischen Neuerscheinungen 2021

Neue Romane von Edgar Rai, Eva Menasse und Henning Ahrens sowie eine ganz persönliche Inselgeschichte von Isabel Bogdan. mehr

Radikalisierter Konservativismus. Eine Analyse

von Natascha Strobl
Seitenzahl:
200 Seiten
Genre:
Sachbuch
Verlag:
Suhrkamp Verlag
Preis:
16 Euro €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Journal | 29.09.2021 | 18:00 Uhr

Heike Behrend © picture alliance/dpa Foto: Jörg Carstensen

Heike Behrend über ihr Buch "Menschwerdung eines Affen"

Für ihr Buch "Menschwerdung eines Affen" ist die Ethnologin mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet worden. mehr