Das Wort des Jahres 2021 ist "Wellenbrecher".

"Wellenbrecher": Das ist das Wort des Jahres 2021

Stand: 03.12.2021 16:20 Uhr

"Wellenbrecher" ist das Wort des Jahres 2021. Das gab die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am Freitag in Wiesbaden bekannt.

Das Wort stehe für alle Maßnahmen, die getroffen wurden und werden, um die vierte Welle der Corona-Pandemie zu brechen. Das eigentlich aus Küstenschutz und Schiffbau bekannte Wort habe im Laufe der Pandemie dieses Jahr eine Reihe von neuen Bedeutungen angenommen, hieß es in der Begründung: "Es stand unter anderem für 'Maßnahmen gegen Covid-19', für den 'Zeitraum, in dem solche Maßnahmen gelten sollen', und auch für eine 'Person, die sich nach ihnen richtet'." Als Beispiel nannte die Gesellschaft für deutsche Sprache den Satz: "Werden Sie zum Wellenbrecher!"

Seit 50 Jahren wählt die Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden das Wort des Jahres. Damit kürt sie Wörter und Wendungen, die das politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben eines Jahres sprachlich in besonderer Weise bestimmt haben. Dieses Wort wird üblicherweise von einer Jury aus einer Endliste von zehn Wörtern ausgewählt.

In diesem Jahr setzte sich die Jury aus dem Hauptvorstand der Gesellschaft für deutsche Sprache Professor Dr. Peter Schlobinski sowie wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammen.

Wörter des Jahres 2021: Darunter Wellenbrecher, Lockdown-Kinder und Booster

  1. Wellenbrecher
  2. SolidAHRität
  3. Pflexit
  4. Impfpflicht
  5. Ampelparteien
  6. Lockdown-Kinder
  7. Booster
  8. freitesten
  9. Triell
  10. fünf nach zwölf

Für die Auswahl der Wörter des Jahres sei dabei nicht die Häufigkeit eines Ausdrucks entscheidend, so die Gesellschaft für deutsche Sprache, sondern "vielmehr seine Signifikanz und Popularität: Die Liste trifft den sprachlichen Nerv des sich dem Ende neigenden Jahres und stellt auf ihre Weise einen Beitrag zur Zeitgeschichte dar."

2020 war das Wort des Jahres "Corona-Pandemie"

Im vergangenen Jahr war das Wort des Jahres "Corona-Pandemie". Unter den Top 10 fanden sich damals die Begriffe "Lockdown", "Verschwörungserzählung", "Black Lives Matter", "AHA" und "Triage".

"Schattenkanzler": Wort des Jahres in Österreich

In Österreich wurde bereits am 2. Dezember das Wort des Jahres 2021 gekürt: Es lautet "Schattenkanzler". Dicht gefolgt von "3G". Das Wort wurde von einer Fachjury unter der Leitung von Rudolf Muhr von der Gesellschaft für Österreichisches Deutsch (GSÖD) in Kooperation mit der APA - Austria Presse Agentur organisiert.

Weitere Informationen
Zettel mit Aufschrift "Bleib gesund" © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Julian Stähle

"Holl di fuchtig" ist Plattdeutscher Ausdruck des Jahres 2021

Eine Jury des Fritz-Reuter-Literaturmuseums hat aus einer Vielzahl von Einsendungen die Favoriten bestimmt. Das Plattdeutsche Wort des Jahres ist "butschern". mehr

Das Wort "Cringe" ist auf dem Display eines Mobiltelefons zu sehen. © dpa Foto: Marijan Murat

"Cringe" ist das Jugendwort des Jahres 2021

"Sus" und "Sheesh" müssen sich geschlagen geben: "Cringe" ist das Jugendwort des Jahres. Im Online-Voting wählte die Mehrheit der Jugendlichen das Wort auf den ersten Platz. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Matinee | 03.12.2021 | 10:40 Uhr

Mehr Kultur

Der Schauspieler und Musical-Produzent Christian Berg ©  G2 Baraniak_Illustration Christine Faust Foto: Christine Faust

Hamburger Musical-Produzent Christian Berg ist tot

Seit Jahrzehnten hat Berg mit seinen Musicals begeistert. Am Montag ist der Hamburger im Alter von 55 Jahren nach längerer Krankheit gestorben. mehr