Stand: 30.11.2018 17:20 Uhr

Frühe Fotos von Filmregisseur Stanley Kubrick

Stanley Kubrick Photographs. Through a Different Lens
von Luc Sante, Sean Corcoran, Donald Albrecht
Vorgestellt von Uli Sarrazin

Mit Superlativen soll man sparsam umgehen, aber Stanley Kubrick einen Giganten unter den Filmregisseuren zu nennen, das geht schon klar. "Spartacus", "Dr. Seltsam", "The Shining", "Clockwork Orange" oder "2001- Odyssee im Weltraum" - zum Einordnen dürfte das wohl reichen.

Nicht ganz so bekannt dagegen ist, dass Kubrick sich als junger Mann bereits in einem anderen Genre einen Namen machte: in der Fotografie. Nicht einmal volljährig, begann er Anfang der 40er-Jahre beim Magazin "Look" in den USA und wurde bis zum Ende des Jahrzehnts zu einem der Fotografen für das Life-Style-Blatt. Viele Bilder aus dieser Zeit hat der Taschen-Verlag jetzt in einem Bildband vereint.

Das Pathos des Alltags

Der besondere Blick

Ein Revuegirl im Blumenbikini sitzt vor dem Garderobenspiegel und zieht ihren Lidstrich nach. Links hinter ihr, vor einer Blümchentapete: ein junger Mann im dunklen Anzug, eine Kleinbildkamera vor seinem Bauch. Ernst - beinahe berechnend wirkt sein Blick, während sein Daumen auf den Auslöser drückt und das gemeinsame Bild von sich und dem Showgirl im Spiegel festhält.

Die Hauptfigur dieses Bildes ist natürlich nicht das Showgirl, sondern der junge Stanley Kubrick und der Taschen-Verlag hätte kein passenderes Motiv für diesen Bildband wählen können. Nicht nur, weil der Untertitel "Through a different Lens" - also: "durch ein anderes Objektiv" passt. Vor allem aber der Blick, den Kubrick auf diesem Bild von sich selbst festhält, spricht Bände.

Soziale Unterschiede werden sichtbar

"Das Pathos des Alltags einfangen" - so lautete der Auftrag, mit dem das "Look"-Magazin seine Fotoreporter in den 40er-Jahren losschickte. Der junge Stanley verstand es, Motive und Figuren zu finden, die genau das auch einlösten. Kleine ärmliche Schuhputzer sehen wir da, die versuchen, teuer gekleidete Männer an ihren Stand zu locken. Ein Arbeiter mit Schiebermütze schlurft durch ein Meer von Zeitungsresten und Wettscheinen auf dem Asphalt einer leeren Rennbahn; der Manager eines Zirkus - aus der Froschperspektive aufgenommen - ruft etwas über den Vorplatz des Zeltes, während im Hintergrund Hochseilartisten auf Fahrrädern über ihm schweben.

All diese Fotos atmen tatsächlich etwas Großes, das über das pure Motiv hinausgeht: Soziale Klassenunterschiede werden ebenso sichtbar wie harte Arbeit oder zerplatzte Träume. Dann schießt Kubrick kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges ein Foto, dass ihn in die Erfolgsspur lenken sollte.

Inszenierte Zeitdokumente

Den Kopf in die Hand gestützt sitzt er da, der traurige Zeitungsverkäufer und schaut auf die Schlagzeilen, die Roosevelts Tod verkünden. Eben dieses Foto führt uns zurück zum eingangs erwähnten berechnenden Blick von Kubrick: Denn der Zeitungsverkäufer ist kein Schnappschuss. Kubrick selbst bekannte später, dass er den alten Mann am Kiosk beobachtet und ihn dann gebeten habe, sich noch einmal vor seine Auslage zu setzen und noch ein bisschen trauriger zu gucken, als er es ohnehin schon tat. Solche - nennen wir sie "Zeitdokumente unter Regieanweisung" - waren ein Markenzeichen des Bildkünstlers.

Das Foto, das dieses Prinzip wohl am eindrücklichsten verdeutlicht, findet sich kurz vor Schluss des Bildbandes: Die nächtliche Szene einer Autopanne am Rand einer Waldstraße. Eine Pelz tragende Lady schaut gelangweilt in die Kamera, während im Hintergrund ihr Chauffeur im Smoking den Reifen wechselt. Erklärung überflüssig.

Eins wird in diesem großartigen Bildband mit jedem Foto von Kubrick immer deutlicher: Dass diesem Mann schon bald der eine Augenblick auf Zelluloid nicht mehr reichen würde. Der Rest ist Kino-Geschichte.

Stanley Kubrick Photographs. Through a Different Lens

von
Seitenzahl:
328 Seiten
Genre:
Bildband
Zusatzinfo:
Hardcover, 26,7 x 33 cm, mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
Verlag:
Taschen Verlag
Bestellnummer:
978-3-8365-7232-3
Preis:
50,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 02.12.2018 | 17:40 Uhr

NDR Info

Stanley Kubrick

22.07.2018 11:05 Uhr
NDR Info

Stanley Kubrick hat einen festen Platz im Olymp der Hollywood-Regisseure. Mit Historien- oder Antikriegsfilmen schrieb er Geschichte. mehr

Mehr Kultur

06:27
Nordmagazin

1979 auf Rügen: Notfall-Geburt im Schneesturm

30.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
43:35
NDR Fernsehen

Hitlergruß und nasse Hose

17.12.2018 23:30 Uhr
NDR Fernsehen
70:36
NDR Info

Tannöd

16.12.2018 21:05 Uhr
NDR Info