Der spanische Schriftsteller Javier Marías © dpa-Zentralbild/dpa Foto: Jens Kalaene

Spanischer Schriftsteller Javier Marías gestorben

Stand: 12.09.2022 07:42 Uhr

Der spanische Schriftsteller Javier Marías, Autor des Welterfolgs "Mein Herz so weiß", ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Wie sein Verlagshaus am Sonntag in Madrid mitteilte, starb er an den Folgen einer Lungenentzündung.

"Voller Trauer müssen wir bekannt geben, dass unser großer Autor und Freund Javier Marías an diesem Nachmittag in Madrid gestorben ist", hieß es in der Mitteilung des Alfaguara-Verlages.

Lungenentzündung als Folge einer Corona-Infektion

Der Schriftsteller habe bereits seit einigen Wochen unter einer Lungenentzündung gelitten, die sich in den vergangenen Stunden verschlimmert habe. Nach Informationen der Zeitung "El Mundo" war die Lungenentzündung die Folge einer Corona-Infektion.

Werke wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt

Marías gilt als einer der großen Autoren der spanischen Gegenwartsliteratur. Seine Werke wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt und in fast 60 Ländern veröffentlicht. Zu seinen größten Erfolgen zählen neben "Mein Herz so weiß" (1993) auch "Morgen in der Schlacht denk an mich" (1994) oder "Alle Seelen" (1989). Im vergangenen Jahr veröffentlichte er seinen letzten Roman, "Tomás Nevinson".

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 12.09.2022 | 07:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Romane

Mehr Kultur

Besucherinnen und Besucher auf Kampnagel © Kampnagel Foto: Anja Beutler

Kampnagel in Hamburg wird 40: "Du wirst den Ort mögen"

Die ehemalige Fabrik hat längst einen internationalen Ruf als eines der wichtigsten Häuser für zeitgenössische Formen von Tanz, Theater und Performance. mehr