Stand: 30.06.2018 18:10 Uhr

Roswitha-Preis 2018 geht an Terézia Mora

Terézia Mora hat den Roswitha-Preis der Stadt Bad Gandersheim bekommen.

Große Ehre für Terézia Mora: Die Schriftstellerin ist am Sonnabend mit dem Roswitha-Literaturpreis 2018 ausgezeichnet worden. Bei einer Feierstunde wurde ihr die Auszeichnung, die von der Stadt Bad Gandersheim gestiftet wird, verliehen. In ihrer Begründung sagte die Jury, Mora sei eine "Ausnahmeerscheinung unter den deutschen Schriftstellerinnen". Außerdem hob die Jury die "erzählerische Wucht" Moras sowie die Rafinesse ihrer Werke hervor. Bekannt ist Mora durch die Romane "Das Ungeheuer" und "Der einzige Mann auf dem Kontinent".

Ältester Literaturpreis für Frauen in Deutschland

Die 47-Jährige ist in Ungarn geboren und dort in einer Familie, die der deutschsprachigen Minderheit angehört, aufgewachsen. Inzwischen lebt sie in Berlin. Neben Romanen hat sie auch Drehbücher und Theaterstücke geschrieben. Der mit 5.500 Euro dotierte Roswitha-Preis ist der älteste alljährlich nur an Frauen vergebene deutsche Literaturpreis. Er wird seit 1973 verliehen - zunächst unter dem Namen Roswitha-Gedenkmedaille. Der Preis erinnert an die erste deutsche Schriftstellerin, die Kanonisse Roswitha von Gandersheim, die im 10. Jahrhundert im Stift Gandersheim Legenden, Dramen und historische Gedichte schrieb. Im vergangenen Jahr hatte Petra Morsbach den Preis erhalten.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 30.06.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Kultur

01:02
NDR 1 Welle Nord

1918 - Aufstand der Matrosen

04.11.2018 20:15 Uhr
NDR 1 Welle Nord
38:27
NDR 1 Welle Nord

Jens Becker - Matrosenaufstand fürs Fernsehen

23.10.2018 20:00 Uhr
NDR 1 Welle Nord
58:22
NDR Info

Nachtclub Radio Globo: Joe Henry (2 / 2)

21.10.2018 23:05 Uhr
NDR Info