Jemand hält Prinz Harrys Autobiografie "Spare" in der Hand. © picture alliance/dpa Foto: Jens Kalaene

Prinz Harrys Autobiografie "Spare": Wie reagieren die Briten?

Stand: 11.01.2023 10:34 Uhr

Nachdem die pikantesten Details wegen des verfrühten Verkaufs von "Spare" in Spanien schon durchgesickert sind und Harry mehrere TV-Interviews gegeben hat, zeigen sich viele Briten empört.

von Gabi Biesinger, ARD-Korrespondentin in London

Seit Dienstag ist die Autobiografie von Prinz Harry, offiziell in den britischen Buchhandlungen zu kaufen. Einige Bahnhofs- und Flughafen-Buchhandlungen in London hatten extra eine Stunde länger geöffnet, damit die Ungeduldigen sich ihr Exemplar von Harrys Autobiografie schon um Mitternacht sichern konnten.

Wie am Dienstagabend bekannt wurde, ist es nach Angaben des Verlages Penguin Random House in Großbritannien bereits das am meistverkaufte Sachbuch aller Zeiten. Es wurde im Vereinigten Königreich allein mehr als 400.000 Mal in gedruckter oder digitaler Form sowie als Audiobook verkauft.

Obwohl viele pikante Details schon vorab durchsickerten, steht das Buch ganz oben auf der Liste der Vorbestellungen: "Ich will das Buch jetzt unbedingt lesen und habe alle Sympathien für die beiden", so die Meinung eines Harry-Fans.

Viele Briten finden Harrys Aussagen peinlich und lächerlich

Doch das sehen längst nicht alle Briten so. Als Harry am Sonntagabend beim Fernsehsender ITV seine Vorwürfe gegen den Palast wiederholte, seine eigene Familie, vor allem sein Bruder William und Stiefmutter Camilla hätten die Presse mit negativen Geschichten über ihn und seine Frau Meghan gefüttert, waren die Einschaltquoten beim parallel laufenden Krimi in der BBC deutlich höher. Bei Twitter überwiegen hämische Kommentare. "Harry hat die britische Monarchie in eine Seifenoper wie die Kardashians verwandelt, das ist so peinlich." heißt es da. Und: "Wir mussten während des Interviews die Pausetaste drücken, um uns auszuschütten vor Lachen, als Harry sagte, die Versöhnungsgespräche mit seiner Familie könnten nur im Privaten geführt werden."

Autobiografie "Reserve": Harry kennt offenbar keine Ironie

Quintessenz: Harry kennt offenbar keine Ironie. Passanten in Windsor meinen, Harry plaudere in dem Buch viel zu viele intime Dinge aus, die man lieber nicht gewusst hätte: "Hätte er für sich behalten sollen. Muss nicht das ganze Land, die ganze Welt wissen." Erster Sex mit siebzehn im Feld hinter der Kneipe, angefrorene Genitalien nach Antarktis-Expedition, Drogenexperimente und niedergeschlagen vom eigenen Bruder.

Weitere Informationen
Prinz Harry hält sich eine Hand an die Wange in einem Fernsehinterview im Januar 2023 mit ITV unter dem Titel "Harry: Das Interview" © Harry: The Interview On Itv1 And/PA Media/dpa

Prinz Harrys Buch "Reserve" könnte britische Monarchie entzaubern

Die Memoiren des britischen Prinzen sorgen für royalen Unmut. Harry entgegnet: Er wolle seiner Familie nicht wehtun. mehr

Journalist Tom Bower, Autor des Buchs "Revenge" über den Dauerkrach bei den Windsors, und nicht gerade im Team Harry verortet, ist schockiert und liegt damit ganz auf der Linie der britischen Boulevardpresse: "Das ist heuchlerisch, zügellos, unehrlich von Harry. Er ist eine Schande. Wir können froh sein, dass er nur der Ersatz war und nicht der Thronfolger, er wäre ein furchtbarer König." In den Zeitungen ist zu lesen, hinter den Palastmauern sei man erschüttert angesichts der Ereignisse.

Familienkrise oder Krise der Monarchie?

Darüber hinaus hüllt der Palast sich in huldvolles Schweigen, die beste Strategie, meint Verfassungsrechtler Robert Hazell: "Es gibt gar keinen Grund für das Königshaus, auf diese Vorwürfe einzugehen. Es wäre eher gefährlich, sich in eine 'Aussage gegen Aussage'-Auseinandersetzung zu begeben. Die Königsfamilie hat Interesse an der Zustimmung für sie als Institution. Das ist zu trennen von den Befindlichkeiten einzelner Familienmitglieder. Sie hat schon viele Krisen überstanden - und das hier ist eine Familienkrise, keine Krise der Monarchie." 

Entzauberung der Monarchie hat stattgefunden

Andere sind weniger optimistisch, dass die Anwürfe und Nähkästchen-Plaudereien einfach an der Monarchie vorbeirauschen, zumal König Charles erst seit ein paar Monaten im Amt ist. Russell Myers, Royal Editor des Daily Mirror: "Sie müssen die Dinge angehen und zwar schnell. Der Vorhang ist hochgegangen, alles ist öffentlich, die Entzauberung hat stattgefunden. Die Öffentlichkeit muss ihr Verhältnis zur Monarchie neu justieren. Und der Spuk ist nicht vorbei. Solange sie damit Geld verdienen können, werden Meghan und Harry weitermachen", befürchtet Myers. Gesprächsstoff bieten Harrys Memoiren in jedem Fall und bleiben letztlich ein Angriff auf die Monarchie.

Weitere Informationen
Prinz Harry bei den Feierlichkeiten zum 90. Thronjubiläum seiner Großmutter Königin Elizabeth II. in London © x

Prinz Harry: Vom "wilden Windsor" zum Außenseiter der Königsfamilie?

Früher sorgte er als Party-Prinz für Schlagzeilen, nun lebt er fern vom Königshof in den USA und schockt die Royal Family mit seiner Biografie. mehr

Prinz Harry und Meghan Markle vor einem Union Jack. (Montage) © picture alliance / Wire/dpa, fotolia Foto: Dominic Lipinski, mozZz
7 Min

Harry & Meghan in der Netflix-Saga: Teil Zwei

Der royale Sohn und seine Ehefrau haben beim Streaminganbieter eine mehrteilige Serie veröffentlicht, die für royalen Zündstoff sorgt. 7 Min

Die britischen Royals, darunter König Charles III. auf dem Weg zum Gottesdienst im Dezember 2022 © Joe Giddens/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Joe Giddens

The Queen is dead: Das schwierige britische royale Jahr 2022

Die britische Monarchie blickt 2022 aufs Ende einer Epoche, auf royalen Zündstoff um Prinz Andrew, Prinz Harry und Meghan und begrüßt König Charles III.. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 10.01.2023 | 08:10 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Sachbücher

Biografie

Medien

Ein Latte Macchiato, eine Brille und eine Kerze liegen auf einem Buch © picture alliance / Zoonar | Oleksandr Latkun

Neue Bücher 2024: Die spannendsten Neuerscheinungen

Unter anderem gibt es Neues von Dana von Suffrin, Michael Köhlmeier und Bernardine Evaristo. mehr

Logo vom NDR Kultur Podcast "eat.READ.sleep" © NDR Foto: Sinje Hasheider

eat.READ.sleep. Bücher für dich

Lieblingsbücher, Neuerscheinungen, Bestseller – wir geben Tipps und Orientierung. Außerdem: Interviews mit Büchermenschen, Fun Facts und eine literarische Vorspeise. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Das Logo des Deichbrand-Festivals © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich

Deichbrand: The Prodigy mit spektakulärer Laser-Show

Totenköpfe, Laser und Sirenen: Die britische Band liefert eine beeindruckende Show, gefolgt von den Techno-Veteranen von Scooter. mehr