Stand: 22.02.2018 10:00 Uhr

Eine Krähe erklärt die Welt

Munin oder Chaos im Kopf
von Monika Maron
Vorgestellt von Annkathrin Bornholdt
Bild vergrößern
Die in Berlin lebende Schriftstellerin wurde im Lauf ihrer Karriere oft angefeindet, aber auch mit vielen Preisen ausgezeichnet.

Die Schriftstellerin Monika Maron, Jahrgang 1941, reiste 1988 aus der DDR aus. Ihr erster Roman "Flugasche" konnte dort nicht erscheinen, weil darin offen die Umweltverschmutzung im Land angeprangert wurde. Maron hat sich in den vergangenen Jahren intensiv mit Krähen befasst und auch immer wieder kritisch über Angela Merkel, die Flüchtlingspolitik und den Islam geäußert. Nun ist Monika Marons neuester Roman erschienen: "Munin oder Chaos im Kopf".

Angespannte Verfassung der Gesellschaft

Es ist ein lauer Frühsommer in Berlin: Die Schriftstellerin Mina Wolf sitzt an ihrem Schreibtisch und arbeitet an einer Festschrift über den Dreißigjährigen Krieg - der Auftrag einer westfälischen Kleinstadt. Während Mina in die Schrecken des Religionskrieges eintaucht, sorgt auf einem Balkon in der Nachbarschaft eine Frau mit gellendem Operngesang für Unmut und erste Krisensitzungen.

Die Menschen waren gereizter und je nach Naturell fatalistisch oder aggressiv geworden, was nicht nur die Bewohner unserer Straße betraf, sondern auch alle anderen, und das nicht, weil die Welt sich in den letzten zwölf Monaten so verändert hätte, sondern gerade weil sie sich nicht verändert hatte, weil das, was schon vor Jahren begonnen und sich im vergangenen Jahr in Krieg, Krisen und weltweitem Terror entladen hatte, alltäglich geworden war. Leseprobe

Schnell ist klar, um was es in diesem Roman geht: Um die angespannte psychische Verfassung der Gesellschaft - gespiegelt im Kleinen vor Minas Fenster. Kurzerhand verlagert Mina ihre Arbeit in die Nachtstunden, wenn es ruhig ist. Da taucht ganz unverhofft eine Krähe in ihrer Wohnung auf.

Die Krähe als Symbol der Weisheit

Mina kommt mit ihr ins Gespräch und tauft sie Munin, nach dem Rabengott aus der nordischen Mythologie. Die Krähe - bekanntermaßen das Symbol der Weisheit - erscheint nun immer wieder, um Mina die Welt zu erklären und sie von der Absurdität des menschlichen Denkens und Handelns zu überzeugen. Dieser literarische Einfall ist charmant und man ist immer wieder verdutzt, amüsiert und bisweilen irritiert über die nächtlichen Dialoge.

Ich glaube überhaupt nicht an Gott, sagte ich.
Dachte ich mir, sagte Munin, so seid ihr. Ihr versteht euch selbst nicht, darum landet ihr immer im gleichen Schlamassel, und dann heult ihr.
Was hat das damit zu tun, dass ich nicht an Gott glaube?
Alles. Erst erfindet ihr euch einen Gott, dann glaubt ihr nicht an ihn, und wenn es schlimm kommt, schreit ihr wieder nach ihm. Und obendrein haltet ihr euch für vernünftig. Leseprobe

Aussagen zu Einwanderung und Islamisierung

Die grausamen Ereignisse des Dreißigjährigen Kriegs, Munins Belehrungen über Gott und die Welt, der Widerstandskampf in ihrer Straße und Terror und Kriege in den täglichen Nachrichten - all das vermischt sich in Minas Kopf immer mehr zu einem verwirrenden Knäuel und mündet in Aussagen zu den Themen Einwanderung und Islamisierung.

Mein Gefühl, unsere gewohnte Ordnung löse sich ganz allmählich auf, und auf sicher geglaubte Vereinbarungen zwischen den Menschen sei kein Verlass mehr, speiste sich gewiss auch aus meiner gezielten Suche nach solchen Schreckensberichten. Aber immerhin waren sie zu finden, die Meldungen über zunehmende Vergewaltigungen, Messerstechereien, Raubzüge und sogar Angriffe auf die Polizei, als sei mit den Millionen Menschen, die in den letzten Jahren aus fremden Kontinenten eingewandert waren, auch der Krieg eingewandert, dem sie entflohen waren. Leseprobe

Tendenz zu rechten Ansichten wird bestritten

Als schließlich vor Mina Wolfs Haustür ein Hund ermordet und eine Frau fast vergewaltigt wird - mutmaßlich von Flüchtlingen -, fragt man sich als Leser dann doch - was will uns die Autorin damit sagen? Zumal aus Interviews und Zeitungskommentaren bekannt ist, dass Monika Maron eine scharfe Kritikerin von Merkels Flüchtlingspolitik ist. Der Islam ist eine Religion, die ihr Angst macht. Sie distanziert sich aber von dem Vorwurf, rechts zu sein.

"Munin oder Chaos im Kopf" als Hörbuch

Das Hörbuch, das von Monika Maron selbst gelesen wird, ist bei Argon erschienen und kostet 19,95 €.

"Munin oder Chaos im Kopf" trägt wunderbare Ansätze für eine konstruktive und kreative literarische Auseinandersetzung mit den Fragen der heutigen Zeit in sich. Am Ende hat man jedoch das Gefühl, dass Monika Maron alles zusammenrührt, was ihr Angst und Sorgen bereitet. Das lässt einen oft ratlos zurück.

Fundamentalismus, religiöse Gewalt und Terror sind große Themen, über die man offen diskutieren muss, keine Frage. Indem Maron sie aber allein für den sogenannten "Verlust der gewohnten" Ordnung verantwortlich macht, schlägt sie doch nur in die gleiche Kerbe wie diejenigen, von denen sie sich distanziert und verliert die komplexen Ursachen für die große Verunsicherung in der Gesellschaft aus dem Blick.

Munin oder Chaos im Kopf

von
Seitenzahl:
224 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
S. Fischer
Bestellnummer:
978-3-10-048840-4
Preis:
20,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 23.02.2018 | 12:40 Uhr

Mehr Kultur

06:12
ZAPP

DGZ: Geschmacklosigkeit der Woche

20.02.2019 23:20 Uhr
ZAPP