Stand: 03.03.2018 00:01 Uhr

Käthe Lachmann: "Keine Panik, liebe Angst"

"Keine Panik, liebe Angst"
von Käthe Lachmann
Vorgestellt von Ocke Bandixen

Eine Komikerin, die auf einmal Angst hat - auch davor, aufzutreten? Der Hamburgerin Käthe Lachmann ist genau das passiert. Jetzt hat sie über ihre Panikattacken ein Buch geschrieben.

Bild vergrößern
Käthe Lachmann im Jahr 2011 bei der NDR Info Intensivstation in Hildesheim.

2011 stand Käthe Lachmann auf der Bühne, als Gast der Live-Sendung der NDR Info Intensivstation. Ihre Paraderolle: die der überdrehten Synchronsprecherin Elke Schmitt. Doch damit ist es vorbei, als Käthe Lachmann Angst bekommt. Nicht einfach ein bisschen Lampenfieber, sondern Panik, Todesangst. "Mir wird sehr heiß, es fängt an, alles wie durch einen Nebel so wegzurutschen. Ich bekomme kaum noch Luft, und ich denke, ich falle gleich tot um oder werde komplett verrückt", so beschreibt Käthe Lachmann ihre Panikattacken.

Odyssee der Therapien

Angst, das Haus zu verlassen. Angst zu fliegen, Angst, mit der U-Bahn zu fahren. Nichts ist rational, nichts erklärbar, nichts einfach auszureden. In ihrem Buch "Keine Panik, liebe Angst" beschreibt Käthe Lachmann ihren Weg, damit klar zu kommen. Sie erzählt sehr persönlich, wie sie schon seit der Pubertät immer wieder unter Angstzuständen litt, wie sie nur unter Schwierigkeiten Abitur machen konnte. Und wie sie auf einer Odyssee der Behandlungen und Therapien über die Jahre immer wieder versuchte, Halt zu finden.

"Die angstvertreibenden Maßnahmen. Als da wären: Massage, Akupunktur, "Heiler", Verhaltenstherapie, Psychoanalyse, Qigong, Tiefenpsychologische Gesprächstherapie, Meditation, Tabletten, Autogenes Training, Homöopathie - das sind die Therapien und Entspannungsübungen, die ich im Laufe meines Lebens ausprobiert habe. Und natürlich Schokolade." Leseprobe

Traurige Geschichte mit Witz erzählt

Käthe Lachmann erzählt ihre Geschichte mit Witz, aber es ist auch eine tragische, ja traurige. Ihr Bruder starb bei einem Verkehrsunfall. Ihre Mutter erlag einem Krebsleiden. Immer wieder kommt die Angst und fängt Käthe Lachmann ein: fesselt sie an ihre Wohnung, verhindert ein alltägliches Leben. Zitat

"Ich leide und irrlichtere ungeerdet durch mein Leben. Kein Wunder, dass sich wieder Panikattacken eingestellt haben." Leseprobe

In angstfreien Jahren zur gefeierten Komödiantin

Es mutet geradezu kurios an, dass Käthe Lachmann trotzdem, quasi zwischendurch, in angstfreien Jahren zu einer gefeierten Komödiantin wird. Dauergast auf Kleinkunstbühnen, geliebt vom Publikum, dekoriert mit vielen Branchenpreisen wie dem Kabarettpreis und dem Prix Pantheon. Glückliche Zeiten. Auch die gibt es. Ihre immer wiederkehrende Angst macht ihr das Leben aber zunehmend schwer. Sie kann nicht mehr in Gegenwart anderer essen.

"Auch das Beziehungsleben leidet auf die Dauer, wenn mein Freund das von ihm zubereitete Sonntagsmenü allein in Küche essen muss, damit ich im Wohnzimmer beim Mümmeln keine Angstattacke mit garantiertem Erstickungsanfall kriege." Leseprobe

Langer Weg zur Genesung

Schließlich geht Käthe Lachmann in eine Therapieeinrichtung nach Süddeutschland. Was kann ihr helfen? Das Buch kommt nicht als Ratgeber daher: "So habe ich es geschafft". Und auch nicht als Lebensbeichte. Es ist unterhaltsam, klug, nachdenklich. Der Weg ist lang - und viele Elemente müssen passen. Gespräche, Umfeld, Medizin und ein dauerndes Auf-sich-Achten.

"Und jetzt tut sich etwas. Plötzlich, unvorhergesehen. Wie einem nach einem langen Winter auf einmal gewahr wird, dass die Vögel wacher tirilieren.(...) Dass die Eisdiele wieder geöffnet hat.(...) So fühlt sich meine Seele plötzlich an." Leseprobe

Käthe Lachmann muss mit der Angst leben, und das wird auch so bleiben. Sie schafft es, die Angst als Teil von ihr zu akzeptieren. Als Hinweisgeber zum Beispiel. "Die Angst hilft mir zu zeigen, wo ich nicht gut zu mir bin, in dem ich immer wieder meine Grenzen überschreite, zu viel mache", sagt Käthe Lachmann. "Dazu kommt, dass mir die Angst hilft, mich weiterzuentwickeln."

"Keine Panik, liebe Angst"

von
Seitenzahl:
208 Seiten
Verlag:
Gräfe und Unzer (GU)
Bestellnummer:
9783833863844
Preis:
16,99 Euro €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 03.03.2018 | 12:41 Uhr

Mehr Kultur

17:22
ZAPP
35:13
NDR Kultur

Regula Mühlemann: Lebensfrohe Koloraturen

12.12.2018 13:00 Uhr
NDR Kultur
15:40
Visite