Axel Scheffer und seine Figur der "Grüffelo". © picture alliance/dpa | Henning Kaiser
Axel Scheffer und seine Figur der "Grüffelo". © picture alliance/dpa | Henning Kaiser
Axel Scheffer und seine Figur der "Grüffelo". © picture alliance/dpa | Henning Kaiser
AUDIO: Axel Schefflers Zeichnungen beflügeln die Fantasie (55 Min)

Grüffelo-Erfinder: Axel Schefflers Zeichnungen beflügeln die Fantasie

Stand: 16.09.2022 12:37 Uhr

Grüffelo-Illustrator Axel Scheffler zeichnet eigene Welten. Über den Brexit, den Tod der Queen, seine Bücher und Zeichnungen sprach er live in NDR Kultur à la carte.

Das muss man erst einmal schaffen, ein Monster zu erfinden, dass weltweit Millionen Menschen, vor allem Kinder und Jugendliche, begeistert: Der "Grüffelo" machte Axel Scheffler zu einem der weltweit bekanntesten und erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchillustratoren. Die Texte hat Julia Donaldson geschrieben, beide verbindet eine langjährige und produktive Arbeitsbeziehung.

Hamburger Tüddelband für Axel Scheffler und Julia Donaldson

Für den "Grüffelo" wurden sie gerade mit dem "Tüddelband" für herausragende Kinderbuchkünstler*innen des Harbour Front Literaturfestivals ausgezeichnet. In unvergleichlichem Stil hätten sie mit "Der Grüffelo" ein "Welt"-Bilderbuch erschaffen, so die Jury. Das Buch wurde in mehr als vierzig Sprachen übersetzt. Das kreative Duo hat zudem unter anderem die Bilderbücher "Mein Haus ist zu eng und zu klein", "Stockmann" und "Räuber Ratte" herausgebracht. Im Oktober erscheint von ihnen ein weiteres Kinderbuch: "Die Rüpelbande".

VIDEO: Verleihung Kinderbuchpreis "Das Tüddelband 2022" (1 Min)

Im Gespräch mit NDR Kultur à la carte geht es natürlich auch um den Grüffelo, obwohl Scheffler die Maus, die sich in dem Kinderbuch dieses Monster ausdenkt, eigentlich lieber mag. Mäuse hat er ebenfalls viele gemalt sowie Eichhörnchen, die Schmoos und die Schnetts - knallbunte Wesen aus dem All.

Der Grüffelo und die Queen

Axel Scheffler ist in Hamburg geboren, aufgewachsen und lebt seit vielen Jahren in London. Frei entfalten kann sich der Illustrator, wenn er Briefe schreibt. Dann gestaltet er die Umschläge ohne jede Vorgabe - lustvoll und herrlich bunt. Mehr als 10.000 sind es inzwischen. Und das Tolle ist: Er gestaltet die Umschläge je nach Empfänger*in. Da sind Dinosaurier drauf gemalt, Pinguine, Eisberge - und sogar die kürzlich verstorbene Queen. Hoch zu Ross, und einmal auch mit dem Grüffelo an der Hand. Axel Scheffler ist in Großbritannien so berühmt, dass er ihr bei einem Empfang sogar schon mal selbst die Hand gegeben hat.

Moderation: Katja Weise

 

Weitere Informationen
Martin Tingvall am Klavier © NDR.de Foto: Claudius Hinzmann

NDR Kultur à la carte

In der Sendung "NDR Kultur à la carte" kommen Menschen zu Wort, die etwas zu sagen haben. Die Gäste stellen sich nicht nur den Fragen, sie bringen auch ihre Lieblingsmusik mit. mehr

Illustrator Axel Scheffler mit der Grüffelo-Figur auf der Schulter © picture alliance / dpa Foto: Jörg Carstensen

Der Grüffelo und sein Erfinder

Kinder stellen Fragen an den Zeichner und Autor Axel Scheffler, der den Grüffelo erfunden hat. mehr

Maja Göpel © picture alliance / photothek Foto: Thomas Koehler

Harbour Front Literaturfestival in Hamburg gestartet

Seit Donnerstag läuft das Festival - nun wieder ohne Corona-Beschränkungen und mit vielen Gästen aus dem Ausland. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 16.09.2022 | 13:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Installationskunst

Kinderbücher

Jugendbücher

Mehr Kultur

Johann (Claude Heinrich) und Ann Kathrin (Adina Vetter) © NDR/23/5 Filmproduktion GmbH

Filmfest Hamburg startet mit "Wir sind dann wohl die Angehörigen"

Der Eröffnungsfilm inszeniert das Bibbern und Bangen der Angehörigen Jan-Philipp Reemtsmas während dessen Entführung im Frühjahr 1996. mehr