Stand: 09.03.2020 14:11 Uhr  - NDR Kultur

Neuer Roman vom Star der britischen Literaturszene

Da sind wir
von Graham Swift, aus dem Englischen von Susanne Höbel
Vorgestellt von Annemarie Stoltenberg
Bild vergrößern
Grahams Hauptfiguren leben und lieben in der Welt des Showbusiness.

Der 1949 in London geborene Schriftsteller Graham Swift hat unter anderem mit seinem Roman "Ein Festtag" die Herzen der Leserschaft erobert. Seine Romane "Wasserland" und "Letzte Runde" wurden verfilmt und inzwischen ist er ein Star der britischen Literaturszene. In seinem neuen Roman geht es um Zauberei, um Magie. Zunächst die Magie, die inszeniert wird, um Feriengäste an der Küste zu unterhalten. "Da sind wir" heißt sein neuer Roman.

Graham Swift entführt uns in die 50er-Jahre, in das berühmte Seebad Brighton. Auf der Brighton Pier wird während der Saison allabendlich eine Show für Touristen angeboten. Hier treten Ronnie Dean als Zauberer und der Entertainer Jack Robbins als Conférencier auf:

Jack stand in der Seitenkulisse. Er wusste, wie man das Erscheinen auf der Bühne hinauszögert, um genau die richtige Anzahl von Sekunden. Er war achtundzwanzig Jahre alt und hatte reichlich Bühnenerfahrung, zwölf Jahre auf den Brettern. Zeitgefühl lag einem im Blut; dachte man drüber nach, war man verloren. Leseprobe

Von der Einsamkeit auf der Bühne

Von dem Tag an, als eine junge Frau namens Evie die Assistentin von Ronnie wird, ist Jack in sie vernarrt. Auf eine unauffällige, stille Weise. Für die Schlussnummer der beiden setzt er sich oft in die letzte Reihe, um das Wunder ihrer Jugend und Schönheit zu erleben.

Die tiefe Einsamkeit der Menschen, die auf den Bühnen der Welt arbeiten, die für das Publikum immer und immer wieder den gleichen Effekt erzeugen müssen, die mit Emotionen handeln als seien es Waren, wird hier in unvergleichlicher Weise eingefangen. Graham Swift setzt denen, die dafür arbeiten, dass die Menschen für ein paar Stunden ihre Sorgen, Ängste und Nöte vergessen, ein Denkmal.

Es passierte nicht oft, aber jetzt doch. Das plötzliche flaue Gefühl im Magen, Panik, Schwindel, Abscheu. Er hatte das hier nicht nötig, er brauchte sich nicht in einen anderen zu verwandeln. Er warf die lähmende Frage auf, wer er überhaupt war, und es gab diese einfache Antwort: niemand. Er war ein Niemand. Leseprobe

Die Gier nach Beifall ist wie eine Sucht

Nach der Show kann man mit den Kollegen noch etwas trinken, aber dann ist man allein. Jeder Künstler geht anders damit um. Manche verfluchen sich vor jeder Vorstellung für ihre Gier nach Bestätigung, nach Publikum. Das schon ist eine seltsame Droge, diese Sucht nach Beifall und daneben die abgrundtiefe Angst: das Lampenfieber vor dem Auftritt.

Er brauchte jemanden, der ihm einen Stoß gab, einen ordentlichen Stups in den Rücken. Das konnte einzig und allein seine Mutter. Auch das würde nie jemand erfahren. Leseprobe

Verliebt in die Frau des Freundes

Die Geschichte von Jack und Ronnie wird zurück in die Kindheit von Ronnie erzählt. Während des Zweiten Weltkriegs wurde er aus London evakuiert und kam zu einem Ehepaar, das ihn innig und wahrhaftig geliebt und ins Herz geschlossen hat. Vater Eric war Zauberer und Magier und er wies damals Ronnie in die Gesetze der Zauberei ein.

"Da sind wir" von Graham Swift als Hörbuch

Der Roman ist als Hörbuch erschienen bei Der Audio Verlag, ungekürzte Lesung mit Ulrich Noethen, 4 CD's für 20 Euro, 978-3-7424-1355-0

Ulrich Noethen ist einfach eine Idealbesetzung für die Hörbuchfassung. Mehr muss darüber nicht gesagt werden: Er trifft den Tonfall von Graham Swift großartig. So hört man es auch im Kopf, beim eigenen Lesen.

Er wird als Zauberer einer der ganz Großen und ebenso verfeinert er seine Künste als Magier auf der Bühne. Evie wird seine Partnerin, sie wird die Frau, die er effektvoll auf der Bühne verschwinden lässt.

Dann liegt Ronnies Mutter im Sterben und Ronnie muss sich ein paar Tage frei nehmen, um sich um sie zu kümmern und schließlich die Beerdigung zu organisieren. Als er zurückkommt, hat Jack Evies Herz erobert.

Graham Swift erzählt diese Geschichte ohne jeden Showeffekt, eher so, dass sie tagelang nachhallt. Es geht immer wieder um die Fragen: Wie werden wir die, die wir sind? Was kann eine Seele aushalten?

Da sind wir

von
Seitenzahl:
160 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
dtv
Bestellnummer:
978-3-423-28220-8
Preis:
20,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 10.03.2020 | 12:40 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/buch/Graham-Swift-Da-sind-wir,dasindwir102.html
04:55
NDR Kultur

Olivier Guez: "Koskas und die Wirren der Liebe"

13.03.2020 12:40 Uhr
NDR Kultur

Die Titelfigur in Olivier Guez' Roman und die anderen Protagonisten sind Menschen, in denen sich der Autor und auch wir uns spiegeln können. Audio (04:55 min)

04:21
NDR Kultur

Ingo Schulze: "Die rechtschaffenen Mörder"

12.03.2020 12:40 Uhr
NDR Kultur

Ingo Schulzes Roman ist ein Buch für Liebende der Literatur, die ihre Kraft und Lust daraus schöpft, uns Fragen statt Antworten mit auf den Weg zu geben. Audio (04:21 min)

04:27
NDR Kultur

Graham Swift: "Da sind wir"

10.03.2020 12:40 Uhr
NDR Kultur

Graham Swift erzählt in seinem Roman "Da sind wir" die Geschichte einer tragischen Liebe ohne jeden Showeffekt. Audio (04:27 min)

05:04
NDR Kultur

Emily Brontë: "Sturmhöhe"

10.03.2020 09:20 Uhr
NDR Kultur

Eine komplizierte, schicksalhafte Familiengeschichte mit Menschen, die von elementaren Leidenschaften getrieben werden, in einem sturmumtosten Pfarrhaus in Yorkshire. Audio (05:04 min)

04:49
NDR Kultur

Benjamin Maack: "Wenn das noch geht, kann es nicht so schlimm sein"

09.03.2020 12:40 Uhr
NDR Kultur

Benjamin Maack erzählt aus dem Innersten der Krankheit Depression. Gerade das macht das NDR Buch des Monats so interessant. Audio (04:49 min)