Stand: 16.04.2020 11:50 Uhr

"Bonanzarad-Bibel": Eine Hommage an das Kultobjekt

von Daniel Kaiser

Bananensattel, Fuchsschwanz und "Pornoschaltung" - das vielleicht coolste Fahrrad aller Zeiten feiert Geburtstag. Vor 50 Jahren kam das Bonanzarad nach Deutschland. Rechtzeitig zum Jubiläum hat ein Fahrrad-Fan aus Hamburg eine "Bonanzarad-Bibel" geschrieben - mit allem, was man über das Kultgefährt wissen muss.

Rotes Bonanzarad - Abbildung in einem Katalog  Foto: Lukas Schepers (Hirn und Wanst)
Das Bonanzarad in der Werbung und im Verkauf

Es sieht immer noch cool aus - auch nach 50 Jahren. Wenn der Hamburger Fahrrad-Enthusiast Jörg Maltzan mit einem seiner zehn Bonanzaräder am Wilhelmsburger Elbdeich entlangcruist, kommt durchaus ein bisschen Easy-Rider-Feeling auf. "Die Bonanzaräder haben extrem hohe Lenker", schwärmt Maltzan. "In den USA heißen sie deshalb auch 'Highriser'. Das Fahrgefühl ist sehr lässig, weil man sich hinten anlehnen kann. Wenn man dann den Lenker fest im Griff hat und ordentlich in die Pedale tritt, geht das Vorderrad schnell in die Luft", lacht der Hamburger Fahrrad-Guru.

Bonanzarad: Ein Fahrrad als Lebensgefühl

Das ist kein Fahrrad. Das ist ein Lebensgefühl. Nämlich das der 70er-Jahre. Jörg Maltzans Buch erzählt die ganze Geschichte - wie zum Beispiel am Anfang Jungs an der Westküste der USA begonnen haben, ihre Kinderfahrräder neu zusammenzuschrauben. "Das Bonanzarad ahmt ein Motorrad und einen Sportwagen nach. Man sieht das zum Beispiel an der Schaltkonsole, die aussieht wie bei einem amerikanischen Muscle-Car", so Maltzan. Wegen des phallischen Äußeren habe sie den Namen "Pornoschaltung" bekommen.

Wildwest-Name für ein Kinderfahrrad

"Die Bonanzarad-Bibel" (Cover) © Delius Klasing Verlag
Das reich bebilderte Buch zeigt das Bonanzarad in vielen Variationen.

Bonanzarad heißt das Rad nur in Deutschland. Die Idee für den Namen hatte der Versandhauskonzern Neckermann, der es vor 50 Jahren hier auf den Markt brachte. "Die haben einen treffenden Namen gesucht, und weil damals die Cowboy-Serie 'Bonanza' angesagt war, haben sie sich für den entschieden", erläutert Maltzan, der eigentlich Redakteur bei einer großen Autozeitung ist - dessen Herz aber vor allem für unmotorisierte Zweiräder schlägt. In einem Container auf der Elbinsel Wilhelmsburg hat er Dutzende gesammelt und schraubt an ihnen herum.

Coole Fehlkonstruktion

Zum Hören
Drei Bonanza-Fahrräder stehen hintereinander auf Treppenstufen. © NDR Foto: Daniel Kaiser
3 Min

"50 Jahre Bonanzarad"

Fahrrad-Enthusiast Jörg Maltzan hat jetzt über die Geschichte des Kult-Fahrrads geschrieben. 3 Min

Als Kind hat er selbst auch von seinem Vater ein Bonanzarad geschenkt bekommen. Er erinnert sich, dass die Arbeit erst losging, als das Rad geliefert wurde. "Das war ein Riesenantrieb, dass man da alles mögliche ranschrauben konnte: Spiegel, Fuchsschwanz, Leuchtgedöns, Speichenklapper-Accessoires, Schmutzfänger, eine Blinkanlage - lauter Firlefanz! Das hat die Kinder in den 70-Jahren total begeistert."

Auch Maltzan ist heute noch nicht ganz ohne Leidenschaft, wenn er seine Räder aufpimpt. Weil es fast keine originalen Ersatzteile mehr gibt, muss er kreativ werden. Die raketenförmigen Katzenaugen hat er zum Beispiel aus Krückstöcken ausgebaut. So cool das Bonanzarad immer schien, so unpraktisch war es auch, räumt Maltzan ein. "Letztendlich war es nur der Traum vom 'Easy Rider'. Rein fahrtechnisch betrachtet war das Ding eine völlige Fehlkonstruktion. Es machte nur vor der Eisdiele eine gute Figur. Die Optik war damals einfach entscheidend."

Mit dem Bonanzarad auf den Spuren der Tour de France

Maltzans "Bonanzarad-Bibel" erzählt mit vielen Bildern und alten Werbeprospekten die Geschichte des Fahrrads, das eine ganze Generation geprägt hat. Er berichtet, wie der Brite Dave Sims es schaffte, mit einem Bonanzarad die Tour de France-Strecke abzufahren und wie es einmal eine Bonanzarad-WM gab - mit Disziplinen wie "spektakuläres Bremsen". Das kann Maltzan bis heute. Mit Schmackes tritt er in die Eisen und verschwindet sekundenlang in einer Staubwolke.

Ein Stück alte Bundesrepublik

Wenn Maltzan mit seinen orangefarbenen und blauen Bonanzarädern durch Wilhelmsburg radelt, bleiben viele Menschen stehen und schauen ihm ein bisschen neidisch hinterher. Für ein Bonanzarad-Comeback werde die Leidenschaft aber nicht reichen. "Es gibt immer wieder Leute, die sagen, man müsste es als E-Bike herausbringen. Aber es hat gegen ein vernünftiges Fahrrad gar keine Chance", sagt Maltzan. "Die Bonanzaräder bleiben ein popkulturelles Zitat und ein Stück alte Bundesrepublik. Und es ist am Besten, wenn es so bleibt."

Die Bonanzarad-Bibel

von Jörg Maltzan, Martin Langhorst, Alexander Ziegler
Seitenzahl:
176 Seiten
Genre:
Sachbuch
Verlag:
Delius Klasing Verlag
Bestellnummer:
978-3-667-11840-0
Preis:
29,90 €

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Kulturjournal | 15.04.2020 | 19:10 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/buch/Die-Bonanzarad-Bibel,bonanzaradbibel102.html
Ein Schneeräumfahrzeug aus Köln versucht am 17. Februar 1979, die Bundesautobahn Hamburg-Lübeck von den Schneemassen zu befreien. © picture-alliance / dpa

70er-Jahre: Katastrophen, Terror, Atom

Ostpolitik, RAF-Terror und der Streit um die Atomkraft und Gorleben prägen das Jahrzehnt. Im Winter 1978/79 sorgt eine Schneekatastrophe für Chaos in Norddeutschland. mehr

Buchaudioarchiv

Mehr Kultur

Nick Tschiller (Til Schweiger) schwerbewaffnet im Speicher. © NDR/Marion von der Mehden

50 Jahre Tatort: Wie realistisch ist die Krimireihe?

Explosionen, Verfolgungsjagden, Schießereien. Wie realistisch wird Polizeiarbeit in der ARD-Krimireihe eigentlich dargestellt? mehr

Lutz Krajenski sitzt an der Hammond-Orgel © NDR.de Foto: Claudius Hinzmann

Lutz Krajenski im Solokonzert

Lutz Krajenski ist aus der norddeutschen Musikszene nicht wegzudenken. Für uns spielte der Hannoveraner ein Solokonzert. mehr

Aeroslo bei Bläsern © Bayerischer Rundfunk

Studie: Blasinstrumente stoßen Aerosole unterschiedlich aus

Wie breiten sich Aerosole bei Blasinstrumenten aus? Eine neue Studie aus München bringt überraschende Erkenntnisse. mehr

In der Zeitung ist ein polemischer Artikel über Brockmöller (Charles Brauer, links) erschienen; es geht um seine Beziehung zu einer angeblich von Harry Mucher erschossenen Polizistin, mit der Brockmöller befreundet war. Zusammen mit Stoever (Manfred Krug, rechts) fragt der verärgerte Brockmöller sich, woher die Presse so detaillierte Informationen hat, ohne je mit ihm gesprochen zu haben? © NDR/Studio Hamburg

Tatort-Jubiläum: Mord ist bei Stoever und Brockmöller Nebensache

Die Schauspieler Manfred Krug und Charles Brauer waren im Film Partner und Freunde - die Freundschaft hielt auch danach. mehr