Stand: 18.03.2020 14:21 Uhr

Bei Anruf Literatur aus Norwegen

von Holger Heimann

In Zeiten von Corona setzen Kulturveranstalter und -vermittler auf kreative Konzepte: In Norwegen können Interessierte mit Schriftstellerinnen und Schriftstellern telefonieren. Sie müssen lediglich ihre Telefonnummer angeben, dann werden sie zu einem verabredeten Zeitpunkt angerufen - auch in Deutschland kann das Telefon klingeln.

Eine Frau hält ein schnurloses Telefon in der Hand © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Christin Klose
Literatur per Anruf: so schön altmodisch (Themenbild)

Die Norweger, die im vergangenen Herbst Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse waren, haben sich nach der Absage der Leipziger Buchmesse überlegt, norwegische Autoren und deutsche Leser über das Telefon zusammenzubringen. Die Dichterin Marte Huke, von der im Vorjahr der Gedichtband "Delta" auf Deutsch erschienen ist, gehört zu den Schriftstellerinnen, mit denen sich Literaturinteressierte verabreden können.

Alternativangebote für Lesungen

Die Norweger sind nicht die Einzigen, die sich in der Ausnahmesituation ein Alternativangebot überlegt haben. Der Verlag Kiepenheuer & Witsch, MDR Kultur und das Literaturhaus in Berlin etwa haben Lesungen und Gespräche ins Netz verlegt. Die Berliner Philharmoniker geben Konzerte für ein Weltpublikum, das nur einen Computer braucht, um die Musik zu hören. Aber so schön altmodisch wie die Norweger ist kaum einer sonst.

Eine Viertelstunde Literatur am Telefon

Fünf bis 15 Minuten sollen die Telefongespräche dauern, ausreichend Zeit, um einen Eindruck von Marte Hukes Dichtung zu bekommen. Sie liest aus ihrem Gedichtband "Delta". Inspiriert sind die Gedichte des Bandes durch die nordnorwegische Landschaft. Marte Huke hat wissenschaftliche Beschreibungen von Landschaftsformen studiert und die Sprache der Geografie umgeformt und zu Poesie gemacht. Die gelungene deutsche Übersetzung ist Marte Huke besonders wichtig.

"Unsicherheit ist auch eine Stimmung."

Weitere Informationen
Kulturschaffende in Hamburg: Die Crew des Hamburger Dschungelbuchs

Hamburg-Kultur für zu Hause

Konzerte und Theaterabende fallen gerade aus. Wir vom NDR 90,3 Kulturjournal haben Hamburger Kulturschaffende gebeten, Ihnen von zu Hause ein Stückchen Kultur zu schicken. mehr

Sie hat lange in Berlin gelebt. Drei Wochen war sie erst kürzlich wieder in der Stadt. Doch das hatte unangenehme Folgen. Die Behörden hätten gesagt, dass man zu Hause bleiben muss, wenn man Ende Februar auf Reisen war. Marte Huke ist in Quarantäne, nichts anderes bedeutet die Anweisung. Krankheitssymptome, die auf eine Coronainfektion hindeuten, hat sie nicht. Aber die Situation macht ihr trotzdem zu schaffen: "Ich fühle mich ein bisschen verwirrt und isoliert. Alle ist so apokalyptisch. Niemand weiß, wann alles wieder normal werden wird. Für uns Künstler geht es auch um das Geld, das wir verlieren, weil alles abgesagt wird. Unsicherheit ist auch eine Stimmung."

Anruf aus Norwegen möglich

In den nächsten Tagen wird Marte Huke trotzdem weiter Gedichte vortragen, die von Gletschern und Bergen so erzählen, wie es nur die Poesie kann. Wenn irgendwo in Deutschland demnächst das Telefon klingelt, könnte das ein Anruf aus Norwegen sein. Wer sich mit der Dichterin aus Trondheim verabredet hat, kann dem ruhigen Fluss ihrer Stimme lauschen.

 

Weitere Informationen
An einem geschlossenen Geschäft weist ein Schild auf die Maskenpflicht hin. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt/dpa

Corona-News-Ticker: Wird Lockdown bis Ende März verlängert?

Laut einer Beschlussvorlage für das morgige Bund-Länder-Treffen könnte es aber auch Lockerungen geben. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

The Mouse © WDR

Lernen mit der Mediathek: "Planet Schule"

Mediathek statt Schule: Die Sender der ARD reagieren auf die Schulschließungen und senden Wissensformate und Informationssendungen für Kinder aller Altersstufen. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Matinee | 18.03.2020 | 10:20 Uhr

Mehr Kultur

Annemarie Stoltenberg und Rainer Moritz sitzen auf den Stufen zur Alster © NDR/ Foto: Christian Spielmann

Buchtipps für das Frühjahr vom Gemischten Doppel

Das Gemischte Doppel stellt jetzt im Audio-Livestream von NDR Kultur die besten Bücher des Frühjahrs vor. Mit dabei: Neues von Axel Hacke. mehr