Stand: 04.08.2019 12:40 Uhr

Mezzosopranistin steht vor Schicksalsfragen

Cherubino
von Andrea Grill
Vorgestellt von Christiane Irrgang

Cherubino, das ist der anmutige junge Page aus Mozarts Oper "Die Hochzeit des Figaro", der alle Frauen liebt und von allen Frauen geliebt wird. Cherubino ist eine der bekanntesten und beliebtesten Hosenrollen für einen Mezzosopran. Und es ist der Titel eines neuen Romans von Andrea Grill.

Bild vergrößern
Mit "Cherubino" hat Andrea Grill einen vielschichtigen Roman geschrieben.

Die österreichische Biologin, Jahrgang 1975 war Stipendiatin am Literarischen Colloquium Berlin, hat am Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teilgenommen und den Förderpreis zum Bremer Literaturpreis gewonnen. Sie schreibt Gedichte, Essays und Romane und übersetzt aus dem Albanischen. Heute lebt Andrea Grill in Wien. Dort ist auch ihr Buch "Cherubino" angesiedelt, die Geschichte einer Sängerin.

Mein Körper hat mich immer genervt. Ich wollte ihm entkommen. Die Töne waren ein Ausbruchsversuch. Hinaus, zu etwas anderem, Höherem.   Leseprobe

Karrieredurchbruch, Schwangerschaft, oder beides?

Kein Strich bedeutet nein, zwei Striche bedeuten ja. Bei einem Vorsingen bestätigt sich für die 39-jährige Sängerin Iris Schiffer die Vermutung, dass sie schwanger ist. Ein Vorsingen für die Hauptrolle in einer zeitgenössischen Oper bei den Salzburger Festspielen, perfekt für den endgültigen Durchbruch. Premiere soll in neun Monaten sein.

Der Zeitpunkt könnte also kaum ungünstiger sein. Und die Vaterschaft ist auch nicht geklärt. Iris‘ Lebensgefährte, ein italienischer Tenor, stürzt sich zwar begeistert auf die neue Vaterrolle, doch sie weist ihn zurück. Ihre wahre Liebe gilt nämlich dem verheirateten Ludwig, der sie zwar anbetet und verwöhnt, aber von Anfang an deutlich gemacht hat: Mehr kann nie zwischen uns sein.

Iris entscheidet sich trotzdem für das Kind - und für die Karriere. Eine große psychische Belastung für eine werdende Mutter.

Modifizierte Kinderlieder und der Mezzosopran

Aber Iris entdeckt voller Hingabe das Universum Schwangerschaft - die körperlichen Veränderungen, den ständigen Hunger, die emotionalen Stürme - und singt dem Ungeborenen verfremdete Kinderlieder vor: "Schlaf, Kindlein, schlaf, die Mutter isst gern scharf", "Weißt du, wie viel Salz reingeben in eine gute Pasta für heut" und "Fuchs, dich hat die Gans empfohlen".

Zum ersten Mal, seit sie angefangen hatte, Gesang zu studieren, sang sie zum Vergnügen; sang wie die meisten: aus Lust und Liebe. Leseprobe

Für den Broterwerb übernimmt sie an verschiedenen Häusern die typischen Partien eines Mezzosoprans. "Hänsel und Gretel", den "Rosenkavalier" und Mozarts Cherubino - für den sie sogar an die New Yorker Met verpflichtet wird, die "himmlischste Sphäre einer internationalen Opernkarriere".

Damoklesschwert: Alterskonformität?

Viel Zeit bleibt ihr allerdings auch nicht mehr.

Iris musste jung sein, bis sie berühmt genug war, um sich das Altwerden erlauben zu können. Als Sängerin hatte sie ein best-before-date; danach würde sie als abgelaufen ausgemustert werden oder in ein Regel mit der Aufschrift 'Sonderangebot' verfrachtet. Leseprobe

Die moderne Frau in einer liberalen Gesellschaft entscheidet selbst über ihr Leben, ihre Liebhaber, ihren Beruf, und ihr Bauch gehört ihr - all das haben wir schon oft gehört. Opernsängerinnen führen ein glanzvolles Leben voller Champagner, Blumen und Ovationen - das möchten wir gern glauben. Andrea Grill erzählt mit ganz unsentimentalen, fast lakonischen Sätzen von der Realität.

Iris hatte gelernt, in Arbeitssituationen ihre Gedanken dorthin zu steuern, wo sie gerade sein mussten. Zeigte sie Schwäche, würde sie ausgetauscht. Leseprobe

Iris‘ größte Schwäche ist derzeit ihre Schwangerschaft, also hält sie sie vor ihren Auftraggebern geheim, solange es geht.

Kaschieren und singen, voilà. Leseprobe

In mancher Hinsicht bietet der Roman "Cherubino" tiefere Einblicke in das Dasein einer Sängerin als jede Autobiografie eines Opernstars. Andrea Grill ist nicht vom Fach, hat jedoch intensiven Austausch mit Sängerinnen und Musikwissenschaftlern gepflegt - und für den Anhang sogar eine komplette Diskografie von Iris Schiffer erfunden. Psychologin ist die Autorin übrigens auch nicht - aber eine genaue Beobachterin und gleichzeitig anteilnehmende und distanzierte Erzählerin. Das macht dieses Buch so lesenswert.

Cherubino

von
Seitenzahl:
318 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Paul Zsolnay Verlag
Bestellnummer:
9783552059498
Preis:
23,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 05.08.2019 | 12:40 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/buch/Andrea-Grill-Cherubino,cherubino104.html

Mehr Kultur

47:28
NDR Info

Fatima

NDR Info
04:32
NDR Fernsehen