Stand: 22.05.2020 18:05 Uhr  - NDR Kultur

Karikaturen-Ausstellung "Grandios! Virtuos!"

von Agnes Bührig

Was wären Museen ohne private Dauerleihgeber? Die neue Ausstellung "Grandios! Virtuos!" im Deutschen Museum für Karikatur & Zeichenkunst Wilhelm Busch in Hannover zeigt 120 bisher noch nie gezeigte Werke der Karikatur des 20. und 21. Jahrhunderts. Sie stammen aus einer süddeutschen Sammlung, die als Dauerleihgabe jüngst nach Hannover kam.

Bild vergrößern
Charles Samuel (Chas) Addams: "I've been feeling a little bit run-down lately"

Ein Mann steht vor einem Arzt, seine Brust hat er entblößt, die Stirn sorgenvoll in Falten gelegt, die Lösung für den Arzt scheint naheliegend, denn aus seinem Rücken ragt ein Aufzieh-Schlüssel wie bei einer Spieldose. Die Karrikatur "I've been feeling a little bit run-down lately" des US-Amerikaner Charles Samuel Addams berührt mit Burn-Out-Syndromen ein immer noch aktuelles Thema.

Verschiedene Facetten der Karikatur des 20. Jahrhunderts

Die Ausstellung beginnt mit den Werken von Addams, da die Bilder alphabetisch gehängt sind. Damit werde man auch den Sammlern gerecht, die die Ausstellung möglich gemacht haben, sagt Gisela Vetter-Liebenow, die Direktorin des Wilhelm Busch-Museums: "Die Sammler sind sehr interessiert gewesen an den verschiedenen Facetten der Karikatur des 20. Jahrhunderts. Es geht ihnen nicht um ein Thema. Sondern es ist eine Sammlung, die sich an Künstlerpersönlichkeiten festmacht, die die Sammler teilweise persönlich kennen gelernt haben."

Werke von Harderer, Janosch, Ungerer und Sempé

Bild vergrößern
Gisela Vetter-Liebenow, Direktorin des Wilhelm Busch-Museums

Die Bandbreite der Karikaturen ist enorm: Sie reicht von bekannten Namen wie Gerhard Harderer, Janosch und Tomi Ungerer bis zu internationalen Größen wie Jean-Jacques Sempé, bekannt durch seine Zeichnungen des kleinen Nick. Insgesamt 45 Künstlerinnen und Künstler aus dem Ausland werden ausgestellt, die Werke von Paul Flora aus Österreich etwa in einem umfangreichen Zeitraum. “Wir haben ganz frühe Arbeiten aus den 50er-Jahren von ihm, die noch eine ganz andere Handschrift tragen”, so Gisela Vetter-Liebenow. "Dann aber auch den klassischen Paul Flora, wie mach ihn als Zeichner kennt: Mit diesen dichten Liniengespinsten auf dem Papier, in denen uns Harlekine und Szenen aus Venedig mit einer ganz eigenen Bildsprache begegnen."

Gertrude Degenhardts "Trommlerin": "Unglaubliche Dynamik"

Bild vergrößern
Gertrude Degenhardt: "Trommlerin"

Die künstlerischen Zeichnungen, die vom grafischen Strich des klassischen Cartoons abweichen, sind besonders spannend. Der Brite Brian Bagnall versieht einen Anzugmenschen mit Katzenkopf, auf bunt koloriertem Hintergrund. Maria Palatini aus der Schweiz malt Bilder, die von Surrealismus und triadischem Ballett beeinflusst zu sein scheinen. Für Gisela Vetter-Liebenow ist auch Gertrude Degenhardts farbenprächtige Trommlerin eine Entdeckung: "Die Figur drückt eine unglaubliche Dynamik aus. Sie legt sich wirklich in die Musik hinein, die Füße gehen in die Notenblätter über - sie ist selbst eigentlich schon Musik."

Unterstützung in Zeiten schmaler Budgets

Und auch der Direktorin des Wilhelm Busch Museums ist die Freude über diese neue Dauerleihgabe anzusehen. Ganz besonders jetzt, wo die wochenlang auferlegte Schließzeit das Budget schmälert - etwa für Ankäufe. Und auch Werke auszuleihen ist kostspielig, der Transport derzeit mit Unwägbarkeiten verbunden. Da kommt die neue, qualitativ hochwertige Dauerleihgabe als Unterstützung gerade recht.

Karikaturen-Ausstellung "Grandios! Virtuos!"

Das Wilhelm Busch-Museum in Hannover zeigt in der Ausstellung "Grandios! Virtuos!" Karikaturen aus einer privaten Sammlung, die gerade als Dauerleihgabe nach Hannover kam.

Datum:
Ende:
Ort:
Wilhelm Busch - Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst
Georgengarten
30167  Hannover
Telefon:
(0511) 16 99 99 11
Preis:
Einzelkarte 6,00 €, Familienkarte 14,00 €, Ermäßigt 4,00 €
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen
11 bis 16 Uhr
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 22.05.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Kultur

56:30
NDR Kultur