Stand: 16.04.2021 15:19 Uhr

Corona-Fälle bei "Rote Rosen": Dreharbeiten ausgesetzt

von Thorsten Ahles
Roten Rosen: Drehs unter Corona-Bedingungen © NDR
Wegen zwei Coronafällen sind die Dreharbeiten für die Telenovela "Rote Rosen" derzeit unterbrochen. (Archiv)

Im Team der ARD-Telenovela "Rote Rosen" gibt es zwei Corona-Fälle. Es sind die ersten Corona-Infektionen im Umfeld der Lüneburger Serienproduktion. Sie sind nach Angaben der Produktionsfirma bei routinemäßigen Tests aufgefallen. Der Drehtag wurde demnach sofort abgebrochen, und alle Kontaktpersonen haben sich in häusliche Isolation begeben. Die Dreharbeiten der Serie sollen so lange unterbrochen werden, bis mit Sicherheit ausgeschlossen werden kann, dass weitere Ansteckungen auftauchen. Im Ersten werden vorerst weiter aktuelle Folgen der "Roten Rosen" laufen, weil es einen ausreichenden Produktionsvorlauf gibt. Zwischen dem Dreh und der Ausstrahlung einer Folge liegen aktuell etwa zwei Monate. Wie lange der Dreh pausiert und ob es sich bei den positive Getesteten um Schauspieler oder Crewmitglieder handelt, dazu hat die Produktionsfirma aus Datenschutzgründen keine Angaben gemacht.

VIDEO: "Rote Rosen": Neue Staffel mit weiblicher Doppelspitze (3 Min)

 

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 16.04.2021 | 15:00 Uhr

Joseph Beuys und die sogenannten Besetzer warten im Sekretariat auf Vertreter des Wissenschaftsministeriums, Staatliche Kunstakademie Düsseldorf, 10.10.1972. © NDR/SWR/Zero one/Stift. Museum Schloss Moyland/Lamberti/Puls
104 Min