Stand: 19.04.2020 13:30 Uhr

Bergen-Belsen: Befreiung eines KZ - in Echtzeit

Menschen stehen an einem Zaun im Konzenrationslager Bergen-Belsen. © Imperial War Museum
Am 15. April 1945 erreichten britische Truppen das Konzentrationslager Begen-Belsen bei Celle. Viele Gefangene waren körperlich so geschwächt, dass sie trotz der Befreiung starben. (Screenshot)

Wie haben die Häftlinge die letzten Tage im Konzentrationslager Bergen-Belsen erlebt? Wie reagierten die britischen Soldaten auf das unfassbare Grauen, als sie die Tore des Lagers nach der Übergabe passierten? Am 15. April jährte sich die Befreiung von Tausenden Gefangenen zum 75. Mal. NDR.de/Niedersachsen nimmt diesen Jahrestag zum Anlass, zurück in die Zeit kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs zu schauen. Auf dem Twitter-Account von NDR Niedersachsen unter dem Hashtag #bergenbelsen75 können Sie die Ereignisse der letzten Tage im Lager verfolgen.

In Echtzeit gegen das Vergessen

Bergen-Belsen ist ein Symbol für die Gräuel des Nationalsozialismus. Bei uns in Niedersachsen - aber auch besonders in der angelsächsischen Welt. Denn das Konzentrationslager am Rande der Lüneburger Heide wird nicht, wie viele andere, von der SS geräumt, bevor die Alliierten einrücken. Wehrmacht und britische Armee handeln eine Übergabe vor Kriegsende aus. Die Briten ahnen zu diesem Zeitpunkt nicht, was sie hinter den Zäunen erwartet. Eine Hölle auf Erden. Leichen liegen auf den Wegen, zu Hunderten, Tausenden. Epidemien wüten im Lager. Die Versorgung ist komplett zusammengebrochen. Viele der Häftlinge sind so entkräftet, dass sie trotz der Ankunft der Befreier sterben. Britische Kamera- und Fotoeinheiten, die den Vorstoß der Armee abbilden sollen, halten diese Bilder fest.

Weitere Informationen
Eine Frau schaut aus dem Fenster einer Baracke im Konzentrationslager Bergen-Belsen. © picture alliance/akg-images

Bergen-Belsen: Ticker zur Befreiung zum Nachlesen

Unter dem Hashtag #bergenbelsen75 hat NDR Niedersachsen die Befreiung des KZ Bergen-Belsen nacherzählt. Hier können sie die letzten Tage des Lagers noch einmal nachlesen. mehr

Ein anderer Blick

Der Echtzeit-Ticker bei Twitter erzählt die Ereignisse in und um das Lager bis zum 17. April 1945 nach. Am Tag der Befreiung veröffentlicht NDR Niedersachsen auf dem Instagram-Kanal die Geschichte eines Überlebenden. Es ist der in Polen geborene Israel "Lulek" Bron, der das Lager überlebt und später nach Australien auswandert. Zudem richtet ein Visual Storytelling auf NDR.de/Niedersachsen den Fokus auf die Täter, die in der Berichterstattung zum Holocaust oft nicht stattfinden. Was für Menschen begingen solch fürchterliche Verbrechen? Wie ging es nach dem Krieg für sie weiter? Konnten sie bestraft werden?

Ein Bäcker macht SS-Karriere

Erzählt wird die Geschichte von Adolf Haas, dem ersten Kommandanten von Bergen-Belsen. Er stammte aus bürgerlichen Verhältnissen im Westerwald, war gelernter Bäcker und Marinesoldat im Ersten Weltkrieg. In der SS machte er dann eine erstaunliche "Karriere", obwohl viele seiner Vorgesetzten seine Fähigkeiten als eher beschränkt einschätzten. Er war mehr Karrierist als Überzeugungstäter. Und: Vielleicht noch nicht einmal ein Antisemit, schreibt sein Biograf, der Historiker Jakob Saß. In den Wirren des Kriegsendes verliert sich dann die Spur von Haas mehr und mehr. Kam er ungeschoren davon?

Aktuelle Berichterstattung unter NDR.de/Niedersachsen

Erinnern und Mahnen ist bei wachsendem Fremdenhass und Antisemitismus wichtiger denn je. 75 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Bergen-Belsen will NDR.de/Niedersachsen mit diesen Projekten auch verstärkt in den nicht-linearen Medien erweiterte Zielgruppen erreichen - frei und immer abrufbar. Neben den Angeboten auf Twitter, Instagram und dem Storytelling finden Sie unter NDR.de/Niedersachsen wie gewohnt die aktuelle Online-Berichterstattung zum Jahrestag und zur Kranzniederlegung vor Ort.

Quellen der Berichterstattung zum 75. Jahrestag der Befreiung:

  • Jakob Saß: "Gewalt, Gier und Gnade" (2019)
  • Bergen-Belsen - Katalog der Dauerausstellung (2009)
  • Ben Shephard: "After daybreak" (2006)
  • Alexandra-Eileen Wenck: "Zwischen Menschenhandel und 'Endlösung'" (2000)
  • Eberhard Kolb: Bergen-Belsen 1943-45 (1996)
  • Konzentrationslager Bergen-Belsen: Berichte und Dokumente (1995)
  • Jean-Pierre Renouard: "Die Hölle gestreift" (1993)
  • Paul Kemp: "The Liberation of Bergen-Belsen" (1990)
  • Derrick Sington: "Belsen uncovered" (1946)

twitter.com/NDRnds
instagram.com/ndrniedersachsen
#bergenbelsen75

Weitere Informationen
Wehrmachtssoldaten ergeben sich 1945 und halten weiße Tücher hoch. © picture alliance/akg-images Foto: akg-images

Wie der Zweite Weltkrieg im Norden endete

Am 8. Mai 1945 endet der Krieg mit der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht. Bereits in den Wochen zuvor haben die Alliierten viele Städte und Konzentrationslager befreit. Ein Dossier. (10.04.2020) mehr

Angehöriger der ehemaligen Wachmannschaft des KZ Bergen-Belsen vor einem Lastwagen mit Leichen nach der Befreiung des Lagers am 15. April 1945. © picture-alliance / akg-images Foto: akg-images

KZ Bergen-Belsen: "Nichts als Leichen, Leichen, Leichen"

Hunger, Seuchen, Leichenberge: Das Leid der Häftlinge im KZ Bergen-Belsen war unvorstellbar. Am 15. April 1945 befreiten britische Truppen das Lager. Für viele kam die Hilfe zu spät. (16.03.2020) mehr

Ausschnitt der Europa-Karte vom 1. Mai 1945 aus dem "Atlas of the World Battle Fronts in Semimonthly Phases" des United States War Department, 1945, der die Gebietslage in zweiwöchigen Abständen dokumentiert. © This image is a work of a U.S. Army soldier or employee, taken or made as part of that person's official duties. As a work of the U.S. federal government, the image is in the public domain. Foto: United States War Department, General Staff 1945

Chronik des Kriegsendes im Norden

Vor 75 Jahren ist der Zweite Weltkrieg zu Ende gegangen. Wie verliefen die letzten Kriegsmonate in Norddeutschland? Welche überregionalen Ereignisse waren relevant? Eine Chronik. (09.04.2020) mehr

Eine App stellt auf einem Tablet das ehemalige Konzentrationslager Bergen-Belsen nach © Jesco Denzel Foto: Jesco Denzel

Erinnerung digital: Mit der App durch Bergen-Belsen

In der Gedenkstätte Bergen-Belsen können Besucher mit einer App das ehemalige Konzentrationslager erkunden. Was kann eine digitale Aufbereitung dieser Art im Rahmen der Erinnerungskultur leisten? (21.01.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 19.04.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Geschichte

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält bei ihrer Verabschiedung durch die Bundeswehr eine Rede. © AFP POOL/dpa Foto: Odd Andersen

Ende einer Ära: Angela Merkel im Porträt

Heute räumt Angela Merkel ihr Büro im Kanzleramt. 16 Jahre lang hat sie Entscheidungen von großer Tragweite getroffen. Ein Porträt. mehr

Norddeutsche Geschichte