Stand: 16.08.2012 17:20 Uhr  - NDR Kultur

Der Siegeszug der CD beginnt in Hannover

von Thomas Christes

Die Geschichte Hannovers ist fest mit der Unterhaltungstechnik verknüpft. Emil Berliner erfand dort vor 125 Jahren die Schallplatte und das Grammophon. Auch die ersten Musik-Kassetten wurden in der niedersächsischen Landeshauptstadt in Serie gefertigt, das war in den 60er-Jahren. Am 17. August 1982 begann der Siegeszug der CD. Sie wurde in Hannover entwickelt und dort auch weltweit zum ersten Mal in Serie hergestellt.

Es war der Pianist Claudio Arrau, der in Hannover höchstpersönlich den Startknopf für die Produktion seiner eigenen CD drückte. Zum ersten Mal ging die silberne Glitzerscheibe in Serie. Ein spannender Augenblick, wie sich der damalige Fertigungschef Dieter Soiné erinnert: "Die Maschinen waren natürlich erprobt. Wir wussten, wenn Claudio Arrau den Knopf drückt, dass es dann wirklich anläuft. Wir waren froh, dass wir so einen prominenten Künstler engagieren konnten. Und das war dann schon ein erhebendes Gefühl, dass das dann wirklich losging."

Von kompliziert zu einfach

Auch die Tagesschau berichtete abends über den Produktionsbeginn bei PolyGram in Hannover. Einige Monate später kamen die ersten CDs in die Geschäfte. Zum Preis von rund 35 Mark. Horst Söding ist einer von denen, die die Compact-Disc und ihre komplizierten Fertigungsmethoden in staubfreien Räumen entwickelt haben: "Mit dieser Genauigkeit hatte es vorher ja noch nie ein Produkt gegeben. Es gab keinerlei Messtechnik, wir mussten die ganze Messtechnik selbst entwickeln. Na ja, und dann gab es schließlich die CD eines Tages."

Mit großem Team zum Erfolg

In nur 500 Tagen haben damals 80 Chemiker, Physiker und Maschinenbauer die CD im Endspurt zur Serienreife gebracht. Für Hermann Franz eine Lebensaufgabe - er hat dieses engagierte Team 1982 in Hannover geleitet: "Ich denke mit Freude an die alten Zeiten zurück, nicht mit Wehmut. Das Gefühl, wie es damals gelaufen ist, die Erinnerung an die Team-Arbeit, an die Motivation, an "das-über-die-Hürde-kommen-wollen" in relativ kurzer Zeit, ist in der Tat eine meiner schönsten Erinnerungen überhaupt."

ABBAs "Visitors" eröffneten den Silber-Reigen

Bild vergrößern
Bis zu einer Million CDs wurden in Hannover zwischenzeitlich täglich hergestellt.

Im Pop-Bereich erschien als erstes CD-Album "The Visitors" von ABBA. Wer noch eine alte, zerkratze LP hatte, musste sich die also nicht länger anhören. Zwischenzeitlich wurden in Hannover jeden Tag bis zu einer Million CDs hergestellt. Aus den ersten Gehversuchen wurde ein Massengeschäft. Messtechniker Rolf Wengler gehörte ebenfalls zum Team der ersten Stunde und war einer der wenigen, der einen der sündhaft teuren CD-Spieler zu Hause hatte. "Das ist richtig, ja. Aber das gehört ja nun mal dazu! Alle waren beeindruckt und sagten: 'Das wollen wir auch haben!'. Also in der Familie habe ich schon Reklame gemacht."

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 17.08.2012 | 11:20 Uhr

Mehr Geschichte in Video und Audio

Norddeutsche Geschichte