Stand: 27.06.2017 23:06 Uhr  - Visite  | Archiv

Chat-Protokoll zum Thema Schilddrüse

Sonja: Über welchen Zeitraum sollte man Selen bei einer Hashimoto-Erkrankung einnehmen?

Hintze: Selen kann man über einen längeren Zeitraum einnehmen - solange es hilft.

Lena: Ich bin in der 28. Schwangerschaftswoche und habe einen Hämoglobin-Wert von 9,3 und einen Ferritin von 9,8. Zudem habe ich einen B-12- und Vitamin-D-Mangel, obwohl ich seit Beginn der Schwangerschaft sowohl Folio und B12 als auch Vitamin D und Eisen einnehme. Ich habe das Gefühl, es kommt nichts an. Kann der Mangel an Hashimoto liegen? Mein TSH-Wert liegt bei 0,5.

Hintze: Zunächst einmal liegt der TSH-Wert für die Schwangerschaft im Normbereich. Ich empfehle, die Antikörper auf eine Glutenunverträglichkeit zu kontrollieren, da diese Autoimmunerkrankung statistisch häufiger mit Hashimoto assoziiert ist.

Claudia: Meine Tochter ist 15 Jahre alt und hat laut der Kinderendokrinologin Hashimoto. Sie hat keine Symptome, außer dass sie übergewichtig ist, was sie schwer los wird. Etwas später meinte die Ärztin, sie hätte eine Mischform von Hashimoto und Morbus Basedow. Meine Tochter nimmt morgens eine L-Thyroxin 50 µg und zwei halbe Carbimazol am Tag. Gibt es diese Mischform?

Hintze: Es gibt solche Mischformen. Meist wird jedoch nur bei einer Überfunktion mit Carbimazol behandelt und bei einer Unterfunktion mit Thyroxin. Die Kombination ist ungewöhnlich.

Vrna93: Bei mir wurde vor ein paar Jahren eine Unterfunktion festgestellt. Allerdings wurde mir nie gesagt, ob es speziell Hashimoto oder nur eine Unterfunktion ist. Kann man Hashimoto anhand der Blutwerte feststellen?

Hintze: Hashimoto kann durch Messung der Antikörper nachgewiesen werden. Auch empfehle ich eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse, da die Erkrankung ein typisches Schallmuster hat.

Sabine: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass meine Kinder ebenfalls an Hashimoto erkranken?

Hintze: Es gibt eine erbliche Veranlagung, die unterschiedlich ausgeprägt sein kann. Deswegen kann ich keinen Prozentsatz nennen. Im Zweifelsfall kann bei den Kindern eine Untersuchung gemacht werden.

Unbekannt: Ich bin 25, weiblich, und bei mir wurde vor knapp einem Jahr Hashimoto diagnostiziert. Ich nehme täglich 125 Mikrogramm L-Thyroxin. Mein TSH-Wert liegt bei 0,44. Mir geht es körperlich und psychisch immer noch sehr schlecht. Ich habe starke Wassereinlagerungen - kann das von den Tabletten kommen? Was kann ich dagegen tun? Kann ich schwanger werden? Ich habe lokal keinen Arzt, der sich wirklich auskennt oder sich meinem Problem annehmen will.

Hintze: Ich halte es für unwahrscheinlich, dass die Wassereinlagerungen von der Schilddrüsenerkrankung kommen. Bei einem TSH von 0,44 habe ich keine Bedenken gegen eine Schwangerschaft.

Anne: Ich habe eine Hashimoto-Thyreoiditis und hatte vor anderthalb Jahren eine Überfunktion. Mein TSH-Wert ist jetzt bei 1,7. Ich nehme jetzt keine Medikamente mehr, fühle mich aber dabei sehr müde und abgeschlagen. Sollte ich vielleicht doch wieder auf L-Thyroxin eingestellt werden?

Hintze: Eine vorübergehende Phase der Überfunktion kann bei der Erkrankung vorkommen. Man kann auch bei einem TSH von 1,7 eine niedrige Dosis Thyroxin versuchen.

Anja: Bei mir wurde Hashimoto diagnostiziert. Es heißt, man sollte auf Jod verzichten, da es den Autoimmunprozess anheizt. Stimmt das? Außerdem bin ich in der zehnten Woche schwanger und soll Jod einnehmen. Aber nehme ich dann insgesamt mit dem L-Thyroxin nicht zu viel Jod auf?

Hintze: Ich sehe keinen Grund, bei Hashimoto auf die Verwendung von Jodsalz zu verzichten. Gerade in der Schwangerschaft ist auf eine ausreichende Jodversorgung zu achten - wegen der Entwicklung der kindlichen Schilddrüse. Es bietet sich an, Folsäure mit Jod einzunehmen.

Unbekannt: Bei mir wurde Hashimoto diagnostiziert. Des Weiteren leide ich seit Längerem unter Angst- und Panikattacken. Kann dies im Zusammenhang stehen? Meine Dosis L-Thyroxin 25 wurde bisher nicht erhöht. Der TSH lag zuletzt bei 2,73.

Hintze: Eine etwas höhere Thyroxin-Dosis (zum Beispiel 50 Mikrogramm) kann mal versucht werden, aber für die geklagten Symptome gibt es viele andere Ursachen.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 27.06.2017 | 20:15 Uhr

Schilddrüse: Hashimoto und Basedow behandeln

Bei einer Überfunktion oder Unterfunktion der Schilddrüse kann der Organismus aus dem Gleichgewicht geraten. Welche Therapien helfen bei Hashimoto und Morbus Basedow? mehr

Mehr Ratgeber

29:30
Sass: So isst der Norden