Blüten einer Prachtkerze © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Andrea Warnecke

Prachtkerze pflanzen: Dauerblüher für sonnige Standorte

Stand: 12.05.2021 14:27 Uhr

Die Prachtkerze oder auch Präriekerze gehört zu den besonderen Stauden: Die Pflanze ist ein echter Dauerblüher und perfekt für Garten oder Balkon. Ein sonniger Standort ist ideal.

von Ralf Walter

Ein lebendiger Garten ist im Grunde nie fertig. Eine ganz besonders interessante Staude ist die Prachtkerze (Gaura lindheimeri), die sich gut dazu eignet, bestehende Lücken zu schließen. Die Prachtkerze hat dünne Stiele mit filigranen, rosa-weißen Blütenrispen. Wie es der Name bereits andeutet, stammt die Pflanze auch ursprünglich aus der Prärie-Landschaft in Nordamerika.

Geschützten Standort für die Prachtkerze suchen

Prachtkerze © Okapia Foto: Eberhard Morell
Die Prachtkerze bringt ordentlich Farbe in den Garten.

Jede Blüte hält zwar nur einen Tag, aber die Pflanze schiebt ständig neue Blüten nach und bleibt deshalb über einen langen Zeitraum ansehnlich. Wenn der Wind leicht durch die Blütenstiele streift, schwingt die gesamte Staude mit und und sorgt für eine tolle Optik im Garten. Allerdings vertragen die doch recht dünnen Stiele keine allzu heftigen Böen. Der Standort sollte deshalb etwas geschützt liegen.

Sonniger Standort ideal

Für den Standort im Garten bedeutet dies, dass er möglichst sonnig, nicht zu nährstoffreich und durchlässig sein sollte. Die Pracht- oder Präriekerze sieht nicht nur sehr romantisch aus, sie blüht insgesamt auch unglaublich lange: Los geht es bereits im Juli, dann blüht sie oft bis zum ersten Frost, ist also ein echter Dauerblüher.

Prachtkerze im Frühjahr schneiden

Im zeitigen Frühjahr sollten die verblühten Triebe knapp über dem Boden komplett weggeschnitten werden. Die Prachtkerze treibt wenige Wochen später wieder aus. Die Staude wirkt sehr gut in einem Präriegarten, kann aber auch als Rosenbegleiter gepflanzt werden. Auch im Kübel auf dem Balkon oder auf der Terrasse zieht die Prachtkerze die Blicke auf sich.

Eine Gießkanne vor einem bepflanzten Ballkonkasten.
AUDIO: Sommerparadies Balkongarten (42 Min)
Weitere Informationen
Rote Spornblumen blühen vor lilafarbener Katzenminze in einem Staudenbeet.  Foto: Anja Deuble

Staudenbeet anlegen: Die besten Tipps fürs Pflanzen

Blühende Stauden verleiten dazu, beim Pflanzen planlos vorzugehen. Doch die Beetgestaltung erfordert ein wenig Planung. mehr

Staude teilen © fotolia.com Foto: LianeM

Stauden teilen, schneiden und pflegen

Durch Teilung lassen sich Stauden einfach vermehren. Gleichzeitig werden die Pflanzen gestärkt und blühfreudiger. mehr

Pyrenäen-Aster © picture alliance / Arco Images GmbH Foto: de Cuveland, J.

Blühende Stauden für den Herbst pflanzen

Im Spätsommer zeigt sich der Garten besonders schön: Viele Pflanzen stehen noch in voller Pracht und Herbststauden können neu gepflanzt werden. Tipps und Ideen zum Pflanzen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Garten: Alles Möhre, oder was?! | 12.05.2021 | 19:05 Uhr

Mehr Gartentipps

Ein Mann mulcht ein Gemüse-Hochbeet mit Rasenschnitt © picture alliance / Arco Images GmbH Foto: Diez, O.

Viele Vorteile: Mulchen mit Rasenschnitt und Rindenmulch

Mulchen hält Unkraut fern und die Feuchtigkeit im Boden, ist aber nicht für alle Pflanzen geeignet. Worauf kommt es an? mehr

Ein Iris-Blütenmeer © pavlobaliukh / fotolia Foto: pavlobaliukh

Gartentipps für Juni

Im Juni ist es Zeit für den Rückschnitt von Hecken und Rosen. Manchen Pflanzen droht ein Befall mit Pilzkrankheiten. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr