Stand: 27.06.2011 14:40 Uhr  | Archiv

Drei neue Welterbestätten im Norden

In Norddeutschland gibt es drei neue Welterbestätten. Die UNESCO erklärte am 25. Juni in Paris die naturnahen Buchenwälder in den Nationalparks Müritz und Jasmund zum Welterbe. Es folgten der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer als Erweiterung des bereits bestehenden Weltnaturerbes Wattenmeer und das Fagus-Werk im niedersächsischen Alfeld, eine 1911 von dem späteren Bauhaus-Architekten Walter Gropius entworfene Schuhleistenfabrik.

Weltweit tragen über 930 Denkmäler den Titel Weltkulturerbe oder Weltnaturerbe. Dazu gehören einzelne Gebäude und Denkmäler ebenso wie ganze Städte oder Landschaften. Die UN-Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) bescheinigt ihnen damit eine außergewöhnliche Bedeutung für das Kultur- oder Naturerbe der gesamten Menschheit. In Deutschland gibt es jetzt 35 Welterbestätten, zehn davon in Norddeutschland. Ein Überblick.

Außenansicht des UNESCO-Weltkulturerbes Fagus-Werk in Alfeld © NDR / Axel Franz Foto: Axel Franz

Schlüsselbau der Moderne: Das Fagus-Werk

Die Fabrik, die Walter Gropius 1911 in Alfeld baute, gilt als Meilenstein der Bauhaus-Architektur und gehört zum UNESCO-Welterbe. Ein spannendes Ziel für Architektur-Fans. mehr

Wattwagen vor der Insel Neuwerk © Freie und Hansestadt Hamburg Foto: Peter Körber

Hamburgs Nationalpark im Watt rund um Neuwerk

Seit 30 Jahren steht das Wattenmeer rund um die Hamburger Insel Neuwerk als Nationalpark unter Schutz. Besucher können die einzigartige Natur auf geführten Wanderungen erkunden. mehr

Spaziergänger laufen durch einen Buchenwald im Nationalpark Jasmund. © dpa/Picture Alliance Foto: Jens Büttner

Grünes Welterbe: Norddeutsche Buchenwälder

Die urwaldähnlichen Wälder in der Müritz und auf Rügen sind etwas ganz Besonderes: Sie sind Heimat vieler seltener Tiere und Pflanzen und zählen zum UNESCO-Weltnaturerbe. mehr

Das Holstentor in Lübeck, ein Wahrzeichen der Stadt © Tourismusamt Lübeck Foto: Torsten Krüger

Norddeutschlands UNESCO-Welterbe entdecken

Alte Hansestädte, das Wattenmeer, die Wikingersiedlung Haithabu: Zwölf norddeutsche Stätten haben es auf die UNESCO-Welterbe-Liste geschafft. Sie sind spannende Ausflugsziele. mehr

Blick auf den Marktplatz von Goslar © GOSLAR marketing gmbh Foto: Stefan Schiefer

Welterbestätten und Anwärter

Alte Hansestädte, urwüchsige Naturlandschaften, imposante Industriearchitektur: Norddeutschlands Welterbestätten und UNESCO-Kandidaten sind überaus vielseitig. Bildergalerie

Striegelhaus bei Clausthal © Harzwasserwerke GmbH

Unbekanntes Welterbe: Oberharzer Wasserregal

Im vergangenen Jahr gelang der Harzer Wasserwirtschaft der Sprung auf die Welterbeliste. Das uralte System aus Teichen und Kanälen lieferte Energie für den Bergbau. mehr

Mehr Ratgeber

Ausgerollter Teig mit einem Ausstecher in Tannenbaum-Form und zwei bereits ausgestochenen Teigstücken in Stern- und Herzform. © Fotolia/Robert Kneschke

Mit diesen Küchenhelfern gelingen die Weihnachtsplätzchen

Ausstecher, Rührschüssel, Teigrolle: Damit Plätzchen etwas werden, braucht man neben guten Zutaten einige Küchengeräte. mehr

Adventskalendertürchen 4

NDR Adventskalender: Türchen öffne dich!

Wir versüßen Ihnen das Warten auf Weihnachten. Hinter allen Türchen im NDR Adventskalender stecken tolle Preise. mehr

Eine Blaumeise sitzt auf einem Ast mit schneebedeckten Sanddornbeeren © imago images / imagebroker

Sträucher mit Beeren: Schöne Deko und Vogelfutter

Mit ihren leuchtenden Beeren sind viele Sträucher eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel. Welche sind besonders schön? mehr

Eine Hand in einem Handschuh hält eine Spritze vor einer Schulter. © fotolia.com Foto: miss_mafalda

Corona: Wie sicher und wirksam sind die Impfstoffe?

Die ersten Impfstoffe gegen das Coronavirus stehen vor der Zulassung. Wie sicher und wirksam ist die Impfung? mehr