Stand: 27.06.2011 14:40 Uhr  | Archiv

Drei neue Welterbestätten im Norden

In Norddeutschland gibt es drei neue Welterbestätten. Die UNESCO erklärte am 25. Juni in Paris die naturnahen Buchenwälder in den Nationalparks Müritz und Jasmund zum Welterbe. Es folgten der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer als Erweiterung des bereits bestehenden Weltnaturerbes Wattenmeer und das Fagus-Werk im niedersächsischen Alfeld, eine 1911 von dem späteren Bauhaus-Architekten Walter Gropius entworfene Schuhleistenfabrik.

Weltweit tragen über 930 Denkmäler den Titel Weltkulturerbe oder Weltnaturerbe. Dazu gehören einzelne Gebäude und Denkmäler ebenso wie ganze Städte oder Landschaften. Die UN-Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) bescheinigt ihnen damit eine außergewöhnliche Bedeutung für das Kultur- oder Naturerbe der gesamten Menschheit. In Deutschland gibt es jetzt 35 Welterbestätten, zehn davon in Norddeutschland. Ein Überblick.

Schlüsselbau der Moderne: Das Fagus-Werk

Die Fabrik, die Walter Gropius 1911 in Alfeld baute, gilt als Meilenstein der Bauhaus-Architektur und gehört zum UNESCO-Welterbe. Ein spannendes Ziel für Architektur-Fans. mehr

Hamburgs Nationalpark im Watt

Wasser, Watt, 2.000 Tierarten und Zehntausende Besucher: Der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer rund um die Insel Neuwerk verbindet Naturschutz und Tourismus. mehr

Grünes Welterbe: Norddeutsche Buchenwälder

Die urwaldähnlichen Wälder in der Müritz und auf Rügen sind etwas ganz Besonderes: Sie sind Heimat vieler seltener Tiere und Pflanzen und zählen zum UNESCO-Weltnaturerbe. mehr

Norddeutschlands UNESCO-Welterbe entdecken

Alte Hansestädte, das Wattenmeer, die Wikingersiedlung Haithabu: Zwölf norddeutsche Stätten haben es auf die UNESCO-Welterbe-Liste geschafft. Sie sind spannende Ausflugsziele. mehr

18 Bilder

Welterbestätten und Anwärter

Alte Hansestädte, urwüchsige Naturlandschaften, imposante Industriearchitektur: Norddeutschlands Welterbestätten und UNESCO-Kandidaten sind überaus vielseitig. Bildergalerie

Unbekanntes Welterbe: Oberharzer Wasserregal

Im vergangenen Jahr gelang der Harzer Wasserwirtschaft der Sprung auf die Welterbeliste. Das uralte System aus Teichen und Kanälen lieferte Energie für den Bergbau. mehr

Mehr Ratgeber

08:06
Mein Nachmittag
08:33
Mein Nachmittag