Stand: 21.03.2023 19:48 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Hier sehen Sie die Nachrichten aus dem Land vom 21. März 2023. Hier geht es zu den aktuellen Nachrichten aus Schleswig-Holstein im Überblick.

Erste Vorschläge für Nationalpark Ostsee bekannt

Schleswig-Holsteins Umweltminister Tobias Goldschmidt (Grüne) hat drei Zonen als potenziell geeignet für einen Nationalpark Ostsee vorgeschlagen. Das Meer habe vielfältige Probleme, sagte Goldschmidt, deshalb sei ihm das ein ganz wichtiges Anliegen. Der Ostsee gehe es schlecht. Als mögliches Gebiet für einen Nationalpark Ostsee schweben dem Minister die Flensburger Förde bis zur Schleimündung, die südliche Eckernförder Bucht und die östliche Kieler Bucht bis östlich von Fehmarn vor. Die Gesamtfläche betrüge damit rund 190.000 Hektar. Am Dienstagabend wird in Kiel über die Idee beraten. Die politische Entscheidung über einen möglichen Nationalpark wird erst in zwei Jahren fallen. | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 20:00 Uhr

Vergünstigtes 49-Euro-Ticket für Beschäftigte des Landes

Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein müssen laut Finanzministerium für das ab 1. Mai deutschlandweit gültige Nahverkehrsticket statt 49 Euro nur gut 16 Euro im Monat bezahlen. Es gebe analog zum Jobticket von Nah.SH auch für das Deutschlandticket einen Landeszuschuss von 30 Euro und einen Rabatt von Nah.SH, so das Ministerium. | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 19:00 Uhr

Polizei ermittelt nach Gewalttat an 13-Jähriger in Heide

Mehrere Mädchen im Alter von etwa 12 bis 17 Jahren haben in Heide (Kreis Dithmarschen) ein 13-jähriges Mädchen geschlagen und gedemütigt. Das hat die Staatsanwaltschaft Itzehoe bestätigt. Die Taten seien per Handy gefilmt worden, sagte Polizeisprecherin Astrid Heidorn. Das Opfer wurde brutal angegangen, mit Cola übergossen und ihr Haar wurde mit Kaugummi verklebt. Die Polizei ermittelt. Im Raum steht den Angaben nach gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung und Raub, denn der 13-Jährigen wurden anscheinend die Jacke und das Handy weggenommen. Der Vorfall ereignete sich bereits vor einem Monat. Die Videos kursieren offenbar schon länger in den Sozialen Medien. | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 17:00 Uhr

Bäderregelung: Wieder sonntags einkaufen

Ab sofort kann man wieder sonntags einkaufen - zum Beispiel auf den Inseln Sylt, Amrum und Föhr oder in Husum und Sankt Peter-Ording (alle Kreis Nordfriesland). Die Bäderregelung ermöglicht Geschäften, auch am Sonntag für sechs Stunden geöffnet zu haben. Ziel der Regelung sei es, Touristen auch an den meisten Wochenende eine gute Versorgung zu bieten - sie gelte allerdings nicht für alle Geschäfte, heißt es. Neben Lebensmittel- und Drogerie-Geschäften dürfen also vor allem Läden geöffnet haben, die zum Beispiel Souvenirs oder Kleidung anbieten. Die Bäderregelung gilt bis zum 31. Oktober. | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 16:30 Uhr

Unbekannte locken in Bargteheide Kinder mit Tieren an

Innerhalb weniger Tage wurden zwei Kinder in Bargteheide (Kreis Stormarn) im Alter von neun und zehn Jahren von fremden Männern angesprochen. In beiden Fällen hätten sie in der Nähe von Schulen versucht, die Kinder mit dem Hinweis auf Tierbabys zu einem Auto zu locken, so die Polizei. Beide Kinder gingen aber nicht darauf ein, sondern informierten ihre Eltern und die Schulen über den Vorfall. Die Polizei hat nach Angaben einer Sprecherin ihre Streifen besonders im Bereich der Schulen verstärkt und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (04532) 707 10 bei der Polizeistation Bargteheide zu melden. | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 14:00 Uhr

Betrüger stiehlt Geld und Goldmünzen von Seniorin aus Wedel

Ein falscher Polizeibeamter hat einer Seniorin in Wedel (Kreis Pinneberg) Geld und Goldmünzen im Wert von mehr als 30.000 Euro geraubt. Der Betrüger habe die Rentnerin am Montag angerufen und behauptet, in der Nachbarschaft sei es zu einem Überfall gekommen, teilte die Polizei mit. Der Anrufer habe die Frau dazu gebracht, ihre Wertsachen aus ihrem Bankschließfach zu holen und vor ihrer Wohnung zu deponieren. Daraufhin erschien ein Mann und nahm die Wertsachen an sich. Auf ähnliche Weise hatte ein angeblicher Kriminalbeamter schon am Sonnabend eine ebenfalls über 80-Jährige um Bargeld und Schmuck im Wert von mehr als 6.000 Euro betrogen. Ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen gibt, ist noch unklar. | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 14:00 Uhr

Gut 800 Kilometer Landstraßen und Radwege sollen saniert werden

Schleswig-Holstein will in den kommenden Jahren 550 Millionen Euro in die Sanierung maroder Straßen investieren. Das sieht die neue Landesstraßenstrategie der Landesregierung vor. Laut Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen (parteilos) sollen bis 2027 mehr als 560 Kilometer Landstraßen und fast 250 Kilometer Radwege auf Vordermann gebracht werden. Die Zahl der Landesstraßen, die von Grund auf saniert werden müssen, sei deutlich größer als in den vergangenen Jahren angenommen. Deshalb werden die Straßensanierungen nach seinen Angaben auch länger dauern. | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 12:00 Uhr

Stiftung Klimawald warnt: Bäume brauchen besseren Schutz

Die Wälder der Welt müssen besser geschützt werden. Darauf hat die Stiftung Klimawald im Rahmen des internationalen Tages des Waldes hingewiesen. Die Stiftung mit Sitz in Aukrug (Kreis Rendsburg-Eckernförde) pflanzt in Schleswig-Holstein spendenfinanziert regelmäßig Bäume nach, zum Beispiel 160.000 Quadratmeter Wald in der Gemeinde Bark (Bad Segeberg) in diesem Jahr. In den vergangenen 13 Jahren sind demnach landesweit insgesamt 14 sogenannte Klimawälder entstanden, unter anderem in Arpsdorf, Nordhastedt, Ostenfeld, Neumünster, Schwedeneck und Ellerbek. Im Rahmen des Tages wird darüber hinaus ein Landwirt aus Ratekau (Kreis Ostholstein) für seinen besonderen Wald ausgezeichnet: In diesem Jahr sind das die 25 Hektar von Uwe Beythin, der nur dann in das Ökosystem eingreift, wenn Baumkrankheiten oder Stürme das Gleichgewicht gefährden. Doch: Weltweit geht der Bestand laut Stiftung immer weiter zurück. | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 12:00 Uhr

Suche nach Automatensprengern läuft weiter

In Oststeinbek im Kreis Stormarn haben Unbekannte am Montag zwei Geldautomaten in einem Einkaufszentrum gesprengt. Laut Polizeisprecher gibt es einen möglichen Zusammenhang zu einem Sprengstoff-Fund in Niedersachsen, den Beamten in einem Auto entdeckten, nachdem es zuvor eine Verfolgungsjagd gegeben hatte. Der oder die Verdächtigen konnten fliehen. Bis zum Abend durchsuchte die Polizei mehrere Waldstücke zwischen der Anschlusstelle Ahlhorn und dem Dreieck Ahlhorn an der A29. Dutzende Polizisten "aus dem gesamten Bereich der Polizeidirektion Oldenburg" seien den gesamten Tag im Einsatz gewesen, so ein Polizeisprecher - dazu ein Hubschrauber, Drohnen und Spürhunde. Doch von dem oder den Flüchtigen fehle jede Spur, sagte der Sprecher dem NDR Niedersachsen. Weiter suchen werde die Polizei voraussichtlich erst, wenn konkrete neue Hinweise eingehen. Wie viele Personen in dem Auto saßen, ist nach wie vor unklar. | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 09:00 Uhr

Buddenbrookhaus: Kein Geld vom Bund

Die Umplanungen des Buddenbrookhauses in Lübeck werden nicht vom Land gefördert. Das hat die Investitionsbank Schleswig-Holstein jetzt mitgeteilt. Die Lübecker Bürgerschaft hatte am 23. Februar den Umbau des Buddenbrookhauses gestoppt und beschlossen, dass auch der denkmalgeschützte Gewölbekeller unangetastet bleibt. Doch das könnte jetzt teuer werden. Auch die bisher zugesagte Förderung entfalle, wenn die Arbeiten nicht 2025 abgeschlossen sind. Die Zuschüsse für die bisherige Planung, die bereits vier Millionen Euro gekostet hat, wären bei Erstellung neuer Baupläne nicht mehr förderfähig. Das städtische Gebäudemanagement rechnet dadurch mit einem erheblichen finanziellen Schaden für die Hansestadt. | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 08:30 Uhr

Verkehrserziehung mit VR-Brillen in Itzehoe

An einem Itzehoer Gymnasium (Kreis Steinburg) stellen Expertinnen und Experten des Fraunhofer-Instituts Dresden in dieser Woche ein neues Verkehrs-Präventionsprojekt mit Virtual-Reality-Brillen vor. Die Schülerinnen und Schüler setzen die VR-Brillen auf und schlüpfen mit Hilfe der Technik in die Rollen anderer Verkehrsteilnehmender. Die Expertinnen und Experten des Fraunhofer-Instituts spielen mit den Schülerinnen und Schülern zum Beispiel konkrete Gefahrensitiuationen auf dem Weg zur Schule durch. Durch die Simulation mit den VR-Brillen könnten die Jugendlichen das Verhalten Anderer, zum Beispiel von Auto- oder Lkw-Fahrenden, besser einschätzen. Das trage schließlich zu ihrer Verkehrssicherheit bei, so die Sprecherin des Projektes mit dem Namen "Sicher mit Grips". | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 08:00 Uhr

Viele Ausbildungsplätze in SH können nicht besetzt werden

15.700 freie Ausbildungsstellen gibt es in Schleswig-Holstein laut der Agentur für Arbeit. Viele können voraussichtlich nicht besetzt werden, denn statistisch gesehen kommen auf 100 offene Plätze aktuell nur 51 Bewerberinnen und Bewerber. Besonders viele offene Stellen melden Handel und Handwerk und die Bereiche Logistik und Gastgewerbe. Bewerberinnen und Bewerber können sich den Betrieb fast aussuchen, sagt der Handelsverband Schleswig-Holstein. Als Grund sehen verschiedene Wirtschafschaftsverbände den demografischen Wandel. Um für Auszubildende attraktiv zu sein, bieten Unternehmen zum Beispiel flexible Arbeitszeitmodelle, finanzielle Anreize oder auch Möglichkeiten der Mitbestimmung im Betrieb. | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 07:00 Uhr

Warnstreik an kommunalen Kliniken

Am Dienstag haben Ärztinnen und Ärzte in kommunalen Kliniken ganztägig gestreikt. Zum Warnstreik hatte die Gewerkschaft Marburger Bund etwa 2.000 Ärztinnen und Ärzte an etwa 20 Einrichtungen aufgerufen, auch in Schleswig-Holstein. Nach Angaben eines Gewerkschaftssprechers beteiligten sich unter anderem die Regio-Kliniken, das Westküstenklinikum in Heide (Kreis Dithmarschen), die Ameos Kliniken mit Standorten unter anderem in Eutin und auf Fehmarn (beides Kreis Ostholstein) sowie das Städtische Krankenhaus Kiel. Die Notfallversorgung war laut Gewerkschaft aber sichergestellt. Der Marburger Bund fordert für die Ärztinnen und Ärzte einen Inflationsausgleich und eine Lohnerhöhung von 2,5 Prozent im Monat. Die Arbeitgeber kritisieren die Streiks. | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 07:00 Uhr

Pinneberg offenbar Favorit für neues Zentralklinikum

Das neue Zentralklinikum im Kreis Pinneberg soll offenbar in der Stadt Pinneberg entstehen. Das haben zwei Quellen aus Politikerkreisen NDR Schleswig-Holstein am Montag bestätigt. Damit würde Elmshorn, das sich ebenfalls als Standort beworben hat, sein Krankenhaus verlieren. Die Regio-Kliniken bevorzugen als Fläche offenbar den Ossenpadd in Pinneberg, eine 15 Hektar große Gewerbefläche im Norden der Stadt. Der Konzern wollte die Entscheidung weder bestätigen noch dementieren. Auch die Bürgermeister beider Städte wollen erst die offizielle Bekanntmachung abwarten. Am Mittwoch kommt zunächst der Hauptausschuss des Kreistages zusammen. Der Zentralbau soll 500 Millionen Euro kosten. | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 06:00 Uhr

100 Millionen Euro für Reparaturdock in Brunsbüttel

In Brunsbüttel (Kreis Dithmarschen) soll ein neues Dock gebaut werden, in dem die Schleusentore des Nord-Ostsee-Kanals repariert werden können. Rund 100 Millionen Euro soll das Ganze kosten. Der Auftrag wurde laut zuständiger Behörde an eine Bietergemeinschaft erteilt. Das Dock ist für die Schleusenanlagen in Kiel und in Brunsbüttel gedacht. Defekte Schleusentore sollen in Zukunft schwimmend nach Brunsbüttel transportiert werden können. Nach Angaben des Wasserstraßen-Neubauamts in Magdeburg sollen die Bauarbeiten Ende Mai beginnen und Ende 2026 abgeschlossen sein. In den vergangenen Jahren waren mehrmals Schleusentore des NOK beschädigt worden, was zu wochenlangen Problemen für die Schifffahrt auf dem Kanal führte. | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 06:00 Uhr

Fußball: Reese, Ebsen und Pfeiffer sind Schleswig-Holsteins Beste

In die Endauswahl des Fußballers des Jahres hatten es gleich drei Spieler von Holstein Kiel geschafft. Das vereinsinterne Duell gewann Fabian Reese vor Hauke Wahl und Steven Skrzybski. Die beste Fußballerin Schleswig-Holsteins spielt nicht bei Henstedt-Ulzburg oder Holstein Kiel in der Regionalliga, sondern eine Klasse tiefer in der Oberliga. Nicole Ebsen vom SV Frisia Risum-Lindholm gewann die Wahl vor Indra Hahn vom SV Henstedt-Ulzburg und Samanta Carone von Holstein Kiel. Auch der Trainer des Jahres 2022 steht in der vierten Liga an der Seitenlinie. Lukas Pfeiffer vom VfB Lübeck belegte Platz eins vor Marcel Rapp und Sebastian Gunkel von Holstein Kiel. Rapp trainiert die erste Mannschaft der Störche in der Zweiten Liga und Gunkel coacht die U23 in der Regionalliga. | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 06:00 Uhr

Weitere Gemeinden auf Sylt prüfen Beherbergungskonzept

In der vergangenen Woche hat die Gemeinde Sylt einstimmig das Beherbergungskonzept beschlossen. Damit können dort keine neuen Ferienunterkünfte mehr gebaut werden. Nun wollen die vier anderen Gemeinden auf der Insel - List, Kampen, Wenningstedt-Braderup und Hörnum - prüfen, ob sie das Konzept ebenfalls anwenden können. Dafür haben sie zum Teil Unterstützung beim Kreis angefordert. | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 05:30 Uhr

Wetter: Dicht bewölkt und Regen

Am Dienstagabend gibt es überwiegend dichte Wolken und zeitweise Regen - von der Nordsee her kommen vorübergehend trockene Phasen, teils mit ein paar Wolkenlücken. Im Verlauf muss aber mit neuem Regen gerechnet werden. Die Feierabendtemperatur erreicht gegen 18 Uhr 7 Grad auf Föhr (Kreis Nordfriesland) und 11 Grad in Glinde (Kreis Stormarn). In der Nacht bleibt es zunächst stark bewölkt und es gibt zeitweise Regen. Im weiteren Verlauf zieht er ostwärts ab, zeitgleich kommt von der Nordsee her wechselnde Bewölkung mit noch einzelnen Schauern. Die Tiefstwerte liegen bei 8 Grad in Ratzeburg (Kreis Herzogtum Lauenburg) bis 6 Grad auf Fehmarn (Kreis Ostholstein). | NDR Schleswig-Holstein 21.03.2023 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Ihrer Region finden Sie in den Regionalnachrichten aus den fünf NDR Studios im Land: Flensburg (Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Flensburg), Lübeck (Ostholstein Lauenburg, Lübeck), Heide (Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland), Kiel (Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Neumünster, Plön) und Norderstedt (Pinneberg, Segeberg, Stormarn).

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
4 Min

Nachrichten 20:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 4 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 21.03.2023 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Porträt von Liane Lopez Vado in einem Supermarkt. © NDR

Bedingungsloses Grundeinkommen: Ein Jahr lang Geld ohne Gegenleistung

Eine Kielerin hat ein bedingungsloses Grundeinkommen gewonnen. Ein Verein möchte damit herausfinden, was das Geld bewirkt. mehr

Videos