Stand: 17.02.2023 21:26 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Grenzkontrollen an der dänischen Grenze sind laut Studie rechtswidrig

Die seit sieben Jahren stattfindenden Grenzkontrollen an der deutsch-dänischen Grenze sind laut einer Studie rechtswidrig. Zwei Autorinnen der Europa-Universität in Flensburg kommen zu diesem Schluss. Laut ihnen sind die Kontrollen eine "schwerwiegende und tiefgreifende Beschränkung der Freizügigkeit von Unionsbürgern und Bürgerinnen", sie seien "nicht verhältnismäßig". Dänemark beziehe sich auf vage, aber nicht näher erklärte angebliche Gefahren. Nach der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes müsste Dänemark jedoch nachweisen können, dass diese Gefahren wirklich existieren, schreiben die Autorinnen. In Auftrag gegeben hatte das Gutachten der Europaabgeordnete Rasmus Andresen von den Grünen. Er forderte die EU Kommission auf, die Kontrollen zu stoppen. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 20:00 Uhr

Bahnstrecke Kiel-Flensburg - Ast kracht in Zugscheibe

Laut Bundespolizei ist bei Sörup (Kreis Schleswig-Flensburg) ein großer Ast von einem Baum abgebrochen. Dieser fiel direkt in die Frontscheibe der Regionalbahn RE72 auf der Strecke Kiel-Flensburg. Von den 32 Menschen, die im Zug waren, wurde niemand verletzt. Die Strecke zwischen Flensburg und Eckernförde war fast anderthalb Stunden gesperrt. Als Ersatz sind Busse gefahren. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 17:30 Uhr

Sturmtief "Ulf": Erste Schäden und Ausfälle

Die Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel hat wegen des aktuellen Sturmtiefs "Ulf" am Freitagnachmittag die Fördeschifffahrt auf beiden Linien eingestellt. Der Verkehr werde wahrscheinlich erst am Samstag wieder beginnen, sagte eine Sprecherin. Zuvor hatten die "Kieler Nachrichten" darüber berichtet. Auch am Festland bläst das Sturmtief kräftig bereits erste Bäume in Schleswig-Holstein um, so die Rettungsleitstellen West und Süd. Die Böen sind nach Angaben von Meno Schraders Wetterteam mit 70 bis 100 Kilometern pro Stunde unterwegs. In Spitzen wurden auch schon mehr als 110 Kilometer pro Stunde gemessen. Das entspricht den Windstärken 8-11. Am Abend soll der Schwerpunkt in Angeln und Ostholstein liegen. In den Kreisen Steinburg, Pinneberg, Segeberg, Stormarn, Ostholstein und Herzogtum Lauenburg mussten Feuerwehren bereits mehr als 40 Mal ausrücken, um umgefallene Bäume wegzuräumen. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 17:00 Uhr

Kiel-Gaarden: SEK-Einsatz nach Streit auf dem Vinetaplatz

Ein Streit zwischen zwei Männern hat in Kiel-Gaarden für einen Einsatz des Spezialeinsatzkommandos (SEK) der Polizei gesorgt. Laut Polizei sollen sich am Donnerstagabend ein 23 und 36-Jähriger in einem Imbiss am Vinetaplatz gestritten haben. Dabei soll einer der Männer ein Messer gezogen und den anderen bedroht haben. Beamte konnten die Wohnung des Tatverdächigen ausfindig machen und haben diese nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft durchsucht. Da es Hinweise gab, dass der polizeibekannte Mann eine Waffe haben könnte, wurde das SEK angefordert. Waffen konnten die Beamten in der Wohnung in der Elisabethstraße nicht finden. Verletzt oder festgenommen wurde niemand. Die Hintergründe des Streits werden noch ermittelt. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 16:30 Uhr

Sperrung der B404 ab Montag

Die B404 zwischen Nettelsee und Klein Barkau, im Kreis Plön wird ab kommenden Montag, 5 Uhr morgens für vier Wochen gesperrt sein. Grund sind die Bauarbeiten zur Verlängerung der A21 in dem Abschnitt, dies teilte die Autobahngesellschaft mit. Wer Richtung Kiel fahren möchte, muss auf der A21 ab Wahlstedt ausweichen, über die B205 bis zur Auffahrt Neumünster-Süd und dann auf die A7 fahren. Umgekehrt ist es die gleiche Strecke. Auch für den Anliegerverkehr wird die Bundesstraße voll gesperrt sein. Außerdem werden die Busse des Verkehrsbetrieb Kreis Plön (VKP) anders und länger fahren als üblich. Das betrifft besonders die Linien 410 und 427. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 16:30 Uhr

Munitionsaltlasten in Nord- und Ostsee sollen beseitigt werden

Die Bundesregierung will mit der Bergung von Munition und Kampfstoffen aus der Nord- und Ostsee beginnen. Dazu werde an einer Pilotanlage zur Bergung und Vernichtung der Altmunition gearbeitet, so Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) am Freitag. Laut Landesumweltminister Tobias Goldschmidt (Grüne) fordert, dass sich an den Kosten für die Bergung der Munitionsaltlasten alle Bundesländer beteiligen. "Für Nord- und Ostsee tragen nicht nur die Küstenländer Verantwortung", so Goldschmidt, "Menschen aus Bayern machen gerne an der Westküste Urlaub, Rheinländerinnen und Rheinländer baden gerne in der Lübecker Bucht." Außerdem profitiere das ganze Land von mehr Schiffssicherheit, so Goldschmidt. Hintergrund sind die etwa 1,6 Millionen Tonnen Weltkriegsmunition, die auf dem Meeresboden verrotten. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 15:00 Uhr

Gesetz zum Finanzausgleich muss nachgebessert werden

Der kommunale Finanzausgleich in Schleswig-Holstein muss zum Teil neu geregelt werden. Dies hat das Landesverfassungsgericht in Schleswig am Freitag entschieden. Konkret geht es darum, dass der Bedarf so genannter zentraler Orte überarbeitet wird. Laut Gericht müsse das Land sich bis Ende kommenden Jahres am tatsächlichen Bedarf der Orte orientieren. Geklagt hatten rund 100 kleinere Gemeinden, die der Meinung waren, dass sie vom kommunalen Finanzausgleich nicht ausreichend profitierten. Außerdem muss laut der Entscheidung auch die Gesamthöhe der Mittel neu berechnet werden. Über den kommunalen Finanzausgleich sollen Städte und Gemeinden mit ihren unterschiedlichen Strukturen finanziell gerecht ausgestattet werden. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 14:00 Uhr

Silbermünzen und Goldschmuck vor Haithabu gefunden

Ein Sondengänger hat unweit der Welterbestätte Haithabu-Danewerk (Kreis Schleswig-Flensburg) vor rund 800 Jahren versteckte Münzen und Goldschmuck gefunden. Dies teilte das Archäologische Landesamt am Freitag mit. Die Fundstücke, darunter zwei mit Edelsteinen verzierte Ohrringe, werden auf die Zeit um das Jahr 1100 geschätzt und stehen in der Tradition byzantinischer Goldschmiedearbeiten. An mehreren Münzen sind Textilreste erhalten geblieben. Darum gehen die Experten davon aus, dass sich die Fundstücke in einem Stoffbeutel befanden, als sie im Boden vergraben wurden. Die Münzen stammen offenbar aus der Zeit des dänischen Königs Waldemar II. (1202 - 1241). Daher schließen die Forscher, dass Münzen und Schmuck in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts versteckt wurden. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 15:00 Uhr

Ministerpräsident Günther reist im Sommer in die USA

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) plant, Anfang Juni in die USA zu reisen. Laut Staatskanzlei sollen Menschen aus Wirtschaft und Wissenschaft den CDU-Politiker begleiten. Während der Reise möchte Günther Boston, das Silicon Valley und San Francisco besuchen. Thematisch drehe sich die Reise um künstliche Intelligenz, das Gesundheitswesen, Klimaziele und Digitalisierung, hieß es weiter. Im Herbst will Günther ebenfalls mit einer Delegation nach Japan Reisen. Ziel wird dann die Präfektur Hyogo sein, eine Partnerregion Schleswig-Holsteins. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 13:00 Uhr

GZSZ-Bösewicht "Jo Gerner" kommt an den Kalkberg in Bad Segeberg

Der Bösewicht aus der TV-Serie "Gute Zeiten Schlechte Zeiten" kommt zu den Karl May Spielen in Bad Segeberg. Auch dort übernimmt jetzt die Rolle des Widersachers. Der Schauspieler Wolfgang Bahro ist als Darsteller des "Jo Gerner" bekannt und reitet in diesem Sommer am Kalkberg als Winnetous Widersacher Santer durch die Arena. Außerdem dabei ist seine Serien-Kollegin Nadine Menz. Sie spielt in der Daily Soap die Rolle der Ayla Höfer. In zwei Wochen sollen die beiden und ihre Rollen offiziell präsentiert werden. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 12:00 Uhr

Verfolgungsjagd in Neumünster endet in einem Carport

Ein 40-jähriger Bremer ist bei einer Verfolgungsjagd in der Nacht zu Freitag in einen Carport gefahren und dabei leicht verletzt worden. Der Fahrer war laut Polizei betrunken und ohne gültigen Führerschein auf der Flucht. Ursprünglich wollten die Beamten den Fahrer aufgrund seiner unsicheren Fahrweise kontrollieren. Am Ende der Verfolgungsjagd verlor der Mann die Kontrolle über seinen Wagen, rammte ein Auto und prallte ungebremst in das Carport. Die Beamten stellten bei dem Mann außerdem eine scharfe Schusswaffe sicher. Den Unfallfahrer erwarten jetzt mehrere Anzeigen - wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss, Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis sowie einem Verstoß gegen das Waffengesetz. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 11:30 Uhr

Traditionsmeierei vor dem Aus gerettet

Hohe Spendenbereitschaft und neue Mitglieder bewahren die Traditionsmeierei Horst vor dem Aus. Die kleine Meierei im Kreis Steinburg stand wegen gestiegener Preise bei Energie, Logistik und Verpackungen kurz vor der Pleite. Mitarbeitende mussten entlassen und ein Teil der Produktion eingestellt werden. Um die Liquidität zu sichern, brauchte die Meierei kurzfristig 300.000 Euro. Innerhalb von gut zwei Wochen kamen mehr als 430.000 Euro zusammen - durch Spenden, Darlehen und vor allem neue Genossenschaftsmitglieder. Die Zahl der Landwirte und Verbraucher, die den Betrieb unterstützen, ist von rund 370 auf fast 680 gestiegen. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 08:00 Uhr

Gespräche zur möglichen Imland-Übernahme

In das Insolvenzverfahren um die Imland Klinik im Kreis Rendsburg-Eckernförde kommt Bewegung: Am Donnerstag führte die Klinik mit drei Interessenten Gespräche, außerdem war Imland auch Thema im Sozialausschuss des Landtags. Ein Bewerber ist das Städtische Krankenhaus Kiel. Klinik-Chef Roland Ventzke sieht den Imland Standort in Rendsburg als gute Ergänzung zum Krankenhaus in Kiel. Für den Standort Eckernförde sehen die Kieler Pläne keine Notfallversorgung oder Geburtshilfe vor. Angedacht sind unter anderem nur noch Innere Medizin und Altersmedizin. In Kiel sollen keine Leistungen gestrichen werden, meinte Ventzke. Im Ausschuss lobten SPD und FDP die Vorschläge, CDU und Grüne hielten sich zunächst eher bedeckt. Anfang April soll klar sein, wie es mit der Übernahme der Imland Kliniken weitergeht. Die beiden anderen Interessenten sind bislang nicht bekannt. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 07:00 Uhr

Diako Flensburg sichert Erhalt der Gynäkologie zu

Die Geschäftsleitung des insolventen Flensburger Diako-Krankenhauses hat im Sozialausschuss des Landtags den Erhalt sämtlicher Bereiche zugesichert. Insbesondere solle auch die Frauenklinik mit dem gesamten Leistungsspektrum fortbestehen, sicherte der Generalbevollmächtigte Christian Eckert zu. Die Gynäkologie war vorher in einer Dienstvereinbarung infrage gestellt worden. Geburten in der höchsten Versorgungsstufe werde es weiter in Flensburg geben. Es gebe aber Personalprobleme, räumte Eckert ein. Vorübergehend werde deshalb die gynäkologische Ambulanz eingeschränkt. Privatsprechstunden und auch die Bettenzahl werden reduziert. Im Sommer sollen Fachkräfte aus der Elternzeit zurückkehren, so dass sich die Lage in der Frauenklinik entspannen werde. Nicht aufklären konnte der Ausschuss, warum in der Dienstvereinbarung ein deutlicher Abbau in der Gynäkologie skizziert wurde. Die Leitung will nun nach eigenen Angaben den vom Gläubigerausschuss akzeptierten Insolvenzplan dem Amtsgericht anzeigen. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 06:00 Uhr

Warnstreik legt Flughafen in Hamburg lahm

Am Hamburger Flughafen fallen wegen eines Warnstreiks im öffentlichen Dienst am Freitag bis um 22 Uhr alle Abflüge und alle Ankünfte aus. "Es finden definitiv keine Starts und Landungen statt", sagte eine Airport-Sprecherin am Donnerstag. Fluggäste werden gebeten, gar nicht erst zum Flughafen zu kommen und Kontakt zu ihrer Fluggesellschaft aufzunehmen. Mit den Warnstreiks wollen die Beschäftigten ihren Forderungen im laufenden Tarifstreit des Öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen Nachdruck verleihen. Ver.di und der Beamtenbund dbb fordern 10,5 Prozent mehr Gehalt - mindestens aber 500 Euro mehr pro Monat. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 06:00 Uhr

Flüchtlingsgipfel: Kein weiteres Geld vom Bund

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hatte für Donnerstag zu einem Flüchtlingsgipfel geladen. Neben Vertreterinnen und Vertretern des Bundes und der Länder waren auch die kommunalen Spitzenverbände dabei. Ein Fazit: Bei der Unterbringung von Geflüchteten sollen alle künftig stärker zusammenarbeiten. Außerdem will der Bund mehr Wohnraum für Geflüchtete zur Verfügung stellen. Mehr Geld gibt es aus Berlin aber nicht. Der Präsident des Deutschen Landkreistags, Reinhard Sager (CDU), zeigt sich enttäuscht, denn das hatte er zuvor explizit gefordert. Laut Ulf Kämpfer (SPD), stellvertretender Präsident des deutschen Städtetages und Kiels Oberbürgermeister, wartet der Bund zu lange ab: Viele Städte müssten nun in finanzielle Vorleistung gehen. Unter anderem das kritisierte auch Integrationsministerin Aminata Touré (Grüne): Dies funktioniere auf Dauer nicht, bis Ostern müsse der Bund liefern. Der Geschäftsführer des Landesflüchtlingsrates, Martin Link, hat Verständnis dafür, dass zunächst kein weiteres Geld aus Berlin fließt: Erst einmal müssten die Kommunen einen Plan dazu liefern, wie sie sinnstiftend weiteres Geld für Geflüchtete einsetzen würden. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 06:00 Uhr

THW Kiel verliert in der Champions-League Vorrunde

In der Handball Champions-League hat der THW Kiel nach zuvor drei Siegen in Serie wieder eine Niederlage kassiert. Die "Zebras" verloren am Donnerstagabend beim ungarischen Meister Pick Szeged mit 33:36. Kurz nach der Pause hatten die Kieler einen Vier-Tore-Vorsprung verspielt, für Patrick Wiencek die entscheidende Phase im Spiel. Die Kieler verpassten es damit, nach Punkten mit dem Tabellendritten HBC Nantes gleichzuziehen. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 06:00 Uhr

Das Wetter: Es bleibt grau

Am Abend ist es wechselnd, an der Ostsee stark bewölkt aber weitestgehend trocken. Von Nordfriesland bis zur Lübecker Bucht gibt es teilweise schwere Sturmböen. Die Feierabendtemperaturen betragen 7 Grad in Flensburg bis 9 Grad in Lauenburg an der Elbe. In der Nacht bleibt es wechselnd bewölkt, im Westen des Landes Regen bei 6 bis 4 Grad. Anfangs von Nordfriesland bis nach Ostholstein teils schwere Sturmböen möglich. | NDR Schleswig-Holstein 17.02.2023 16:35 Uhr

Mehr Nachrichten aus Ihrer Region finden Sie in den Regionalnachrichten aus den fünf NDR Studios im Land: Flensburg (Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Flensburg), Lübeck (Ostholstein Lauenburg, Lübeck), Heide (Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland), Kiel (Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Neumünster, Plön) und Norderstedt (zuständig für die Kreise Pinneberg, Segeberg, Stormarn).

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
4 Min

Nachrichten 12:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 4 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 17.02.2023 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Gaby Schäfer, Präsidentin des Landesrechnungshofs Schleswig-Holstein, steht in ihrem Büro in der Innenstadt und schaut in die Kamera. © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

Landesrechnungshof SH fordert Priorisierung der Ausgaben

Die Rechnungshof-Präsidentin kritisiert die Regierung in Kiel. Ausgaben und Einnahmen müssten wieder in Einklang gebracht werden. mehr

Videos