Stand: 01.12.2022 20:30 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Corona-Inzidenz in SH steigt auf 239,4

Am Donnerstag wurden in Schleswig-Holstein 1.268 neue Corona-Infektionen erfasst. Die Zahl der registrierten Neuinfektionen je 100.000 Menschen binnen sieben Tagen liegt nach Angaben der Landesmeldestelle damit bei 239,4 (Vortag: 230,8). In Krankenhäusern werden 530 Menschen behandelt, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. | NDR Schleswig-Holstein 02.12.2022 08:30 Uhr

Flensburger Stadtwerke werden klimaneutral

Die Flensburger Stadtwerke sollen bis 2035 klimaneutral werden. Diesen Beschluss hat am Donnerstag die Ratsversammlung ohne Gegenstimmen gefasst. Der Ausstieg aus Kohle und Gas erfolgt damit zehn Jahre früher als bisher geplant. Eine Initiative für ein Bürgerbegehren hatte zuvor mehr als 10.000 Unterschriften für das Ziel gesammelt. Mit dem Beschluss kommt die Ratsversammlung nun einem Bürgerentscheid zuvor. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 19:00 Uhr

Finanzausgleich: Klein gegen Groß - oder Dörfer gegen das Land

Rund 100 kleine Gemeinden aus Schleswig-Holstein halten die Verteilung des Geldes aus dem kommunalen Finanzausgleich für ungerecht. Ihre Beschwerde wird am Freitag vor dem Landesverfassungsgericht verhandelt. Konkret geht es darum: Die größeren Orte und Städte in Schleswig-Holstein bekommen vom Land mehr Geld, weil sie Aufgaben für das Umland mit erledigen. Genau das bestreiten die Beschwerdeführer aber. So berichtet Fritz-Wilhelm Blaas (FWB), Bürgermeister von Barkelsby im Kreis Rendsburg-Eckernförde, dass die Schulkinder auch aus dem Umland in die Grundschule Barkelsby kommen, manche auch aus Eckernförde. "Wir machen die Arbeit vor Ort", sagt der Bürgermeister. "Und dementsprechend müssten wir auch das Geld bekommen." Tatsächlich bekommt Eckernförde, als zentraler Ort, mehr Geld aus dem Kommunalen Finanzausgleich. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 19:00 Uhr

Rendsburger Schwebefähre außer Betrieb

Zurzeit gibt es Probleme bei der Rendsburger Schwebefähre: Wegen eines Defektes an einer Seitenführung des Fahrwagens sei die Fähre über den Nord-Ostsee-Kanal derzeit außer Betrieb, sagte der Pressesprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes (WSA) in Kiel. Der Schaden sei durch außergewöhnlich laute Fahrgeräusche aufgefallen. Zur Vorsicht sei der Betrieb daraufhin eingestellt worden. Techniker haben inzwischen die Ursache gefunden. Demnach ist eine Führungsrolle kaputt gegangen. Ein Ersatzteil ist laut WSA bereits vor Ort, konnte aber noch nicht eingebaut werden. Die Fähre wird frühestens am Freitag wieder über den Kanal schweben. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 17:00 Uhr

Sütterlin-Waack will mehr Geld vom Bund für Sirenen

Schleswig Holsteins Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) fordert mehr Bundesmittel für Sirenen. Die bisher zugesagten Mittel seien deutlich zu gering. Allein für Schleswig-Holstein würden 55 Millionen Euro benötigt, damit das Land wieder auf den alten Stand von 5.000 einsatzfähigen Sirenen komme. Nach bisherigem Stand stellt der Bund nur 2,9 Millionen Euro für 200 Standorte bereit. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 17:00 Uhr

Hebammen übergeben Petition in Kiel

Hebammen aus Henstedt-Ulzburg (Kreis Segeberg) haben am Donnerstag in Kiel eine Petition an den Sozialausschuss des Landtags übergeben. Sie setzen sich für den Erhalt kleinerer Geburtsstationen im Land ein. Mittlerweile haben sie mehr als 7.100 Unterschriften gesammelt. Anke Bertram vom Hebammenverband sprach sich für den Erhalt kleinerer Stationen und mehr Wertschätzung für Hebammen aus: "Viele Hebammen ziehen sich wirklich zurück, sind enttäuscht und sind frustriert. Sie haben die Liebe zu diesem Beruf verloren." Am Mittwoch wurde die Geburtshilfe der Paracelsus-Klinik in Henstedt-Ulzburg geschlossen. Bis Ende des Jahres soll die Gynäkologie folgen. Das 70-köpfige Team hatte am Mittwoch seine Kündigung erhalten. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 16:30 Uhr

S21 soll künftig Teile der AKN-Linie A1 ersetzen

In etwa drei Jahren soll die S21 vom Hamburger Hauptbahnhof bis nach Kaltenkirchen (Kreis Segeberg) durchfahren und einen Teil der AKN-Linie 1 ersetzen. Dafür haben am Donnerstag erste Vorarbeiten begonnen. Laut AKN werde zunächst Bewuchs, wie etwa Sträucher und Hecken, entfernt. Auswirkungen für die Fahrgäste sollen diese Maßnahmen noch nicht haben. Ab Mitte Januar sollen die Hauptarbeiten an Bahnsteigen und Eisenbahnbrücken beginnen. Und dafür soll dann der Streckenabschnitt der Linie A1 von Burgwedel bis Ellerau für mehrere Monate gesperrt sein. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 16:30 Uhr

Carsten Behnk aus Eutin ist Koordinator für Fragen rund um FBQ

Der ehemalige Eutiner Bürgermeister Carsten Behnk (parteilos) wird an 2023 Koordinator für den Kreis Ostholstein für alle Fragen rund um die Bauarbeiten am Fehmarnsund und zur Anbindung des Fehmarnbelttunnels. Denn der Bau der festen Fehmarnbelt-Querung hat große Auswirkungen auf den Verkehr im Kreis Ostholstein. Es geht dabei um den vierspurigen Ausbau der B207, den Ausbau der Bahnverbindung zwischen Lübeck und Puttgarden, sowie den Neubau einer 380-Kilovolt-Stromtrasse. Behnk sagte, er wollte darauf achten, dass alle Akteure miteinander ins Gespräch kämen. Die feste Fehmarnbelt-Querung soll im Jahre 2029 fertig sein. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 16:30 Uhr

Sitzung in Rendsburg zu defizitären Imland-Kliniken

Am Donnerstag hat die Geschäftsführung der Imland-Kliniken im Kreis Rendsburg-Eckernförde dem Kreis Vorschläge zur Zukunft der defizitäten Kliniken unterbreitet. Wie diese konkret aussehen, ist bisher nicht klar. Es wird nach einem Weg gesucht, die Vorgaben des Bürgerentscheids von Anfang November umzusetzen. In dem hatten sich die Bürger für einen Verbleib der Kliniken ausgesprochen. Im Februar dieses Jahres hatte der Kreistag dagegen beschlossen, dass die unrentablen Krankenhäuser in Zukunft wirtschaftlicher betrieben werden sollten. Die Imland Klinik in Eckernförde sollte in Zukunft nur noch eine Notfall-Ambulanz mit einer psychiatrischen Station, Altersmedizin und einer Inneren Abteilung haben, so der Plan. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 16:30 Uhr

Erneuter Unfall auf der A1 bei Scharbeutz

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen hat es auf der A1 bei Scharbeutz (Kreis Ostholstein) einen schweren Unfall gegeben. Am Mittwochnachmittag fuhr ein 32-Jähriger mit seinem Wagen einem anderen Auto hinten drauf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden zwei weitere Wagen zusammengeschoben. Eine weitere Fahrerin fuhr in die Unfallstelle. Insgesamt fünf Menschen wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Autobahn musste für anderthalb Stunden voll gesperrt werden. Erst am Dienstag hatte es an derselben Stelle eine Vollsperrung nach einem Unfall gegeben. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 16:30 Uhr

Sozialausschuss Diskutiert Zukunft der Geburtshilfe in SH

Im Sozialausschuss des Landtags haben am Donnerstag zahlreiche Experten ihre Meinung zur Geburtshilfe der Zukunft abgegeben. Für die Ärztekammer in Schleswig-Holstein ist klar, die Geburtshilfe müsse zentralisiert und qualitativ hochwertig ausgestattet werden. Kleine, schlecht ausgestattete Kliniken vor der Haustür würden Mutter und Kind bei Geburt und Versorgung gefährden. Eine Hebamme aus dem Städtischen Krankenhaus in Kiel hielt dagegen: Durch Schließungen von Geburtskliniken und dem eklatanten Fachkräftemangel sei es jetzt schon nicht möglich alle Frauen bei der Geburt im Blick zu behalten. Patrik Reimund von der Krankenhausgesellschaft erinnerte daran, dass der Fachkräftemangel in den kommenden Jahren weiter zunehmen werde. Deshalb müssten die Strukturen möglichst schlank und nachhaltig gestaltet werden. Gesundheitsministerin Kerstin von der Decken (CDU) hatte angekündigt, dass eine Art Runder Tisch Lösungen für eine hochwertige Geburtshilfe in Schleswig-Holstein erarbeiten soll. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 16:00 Uhr

Massiver Bearbeitungsstau bei Ausländerbehörden im Land

Menschen anderer Staatsangehörigkeit, die ihre Aufenthaltsgenehmigung verlängern wolle, müssen zum Teil monatelang darauf warten. Ausländer, die schon länger in Schleswig-Holstein leben, kritisieren, dass ihre Fälle nicht oder nur schleppend bearbeitet würden. Den Betroffenen kann es ohne Aufenthaltsgenehmigung beispielsweise passieren, dass sie ihren Job verlieren. Deshalb erreichen den Landesbeauftragten für Asylfragen nach eigener Aussage immer wieder Hilferufe. Dass es in den Ausländerbehörden hakt, begründet das Integrationsministerium in Kiel mit der Arbeitsbelastung in den Ämtern wegen vieler Flüchtlinge. Zudem gebe es einen hohen Krankenstand und den Fachkräftemangel. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 15:00 Uhr

Schleswig-Holsteins erster elektrischer Rettungswagen auf Helgoland im Einsatz

Auf Helgoland (Kreis Pinneberg) fährt jetzt ein Elektro-Rettungswagen. Es ist der erste elektrische Rettungswagen Schleswig-Holsteins und der zweite in ganz Deutschland. Inzwischen hat sich der Wagen bei zehn Einsätzen auf der Hochseeinsel bewährt. Das Urteil der Sanitäter fällt positiv aus: Das Fahrzeug komme zügig die Steigungen auf Helgoland hoch, fahre wendig durch die engen Gassen und Kurven der Insel. Auch das Einparken sei auf engstem Raum kein Problem, da rundum Sensoren verbaut seien. Gekostet hat die Spezialanfertigung 245.000 Euro. Das Land Schleswig-Holstein förderte den Rettungswagen mit 180.000 Euro. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 15:00 Uhr

Holtenauer Hochbrücken: Fußgänger und Radfahrer dürfen wieder rüber

Die Holtenauer Hochbrücken sind seit Donnerstagmittag zumindest wieder für Fußgänger und Radfahrer geöffnet. Das hat der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LSV) mitgeteilt. Der schleswig-holsteinische Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen (parteilos) sagte, er hoffe, die Brücke bald auch für Pkw wieder öffnen zu können. Am Mittwoch war das finnische Frachtschiff "Meri" mit einem Ausleger eines 38 Meter hohen Krans an Bord gegen die Holtenauer Hochbrücken geprallt. Brückenprüfer stellten daraufhin Schäden an den Bauwerken fest, die Brücken wurden gesperrt. Wegen der Sperrung kam es in Kiel zu starken Verkehrsbehinderungen. Auf den Ausweichstrecken, zum Beispiel über die B76, staute sich der Verkehr. Vor der Kanalfähre in Holtenau, die das Nord- und Südufer des Nord-Ostsee-Kanals miteinander verbindet, bildeten sich lange Warteschlangen von Fußgängern und Radfahrern. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 14:00 Uhr

Zusteller im Land leiden immer öfter an Rückenproblemen

Beschäftigte der Post- und anderen Zustell-Diensten sowie aus der Lagerwirtschaft fallen in Schleswig-Holstein überdurchschnittlich lange krankheitsbedingt aus. Wie die Krankenkasse Barmer mitteilte, waren Mitarbeiter aus diesen Berufsgruppen im vergangenen Jahr durchschnittlich 25,8 Tage krankgeschrieben. Dies waren fast sieben Tage mehr als im Landesdurchschnitt über alle Branchen hinweg. Für die langen Fehlzeiten sind in der Berufsgruppe der Zusteller vor allem Muskel-Skelett-Erkrankungen wie Rückenschmerzen verantwortlich, so der Landesgeschäftsführer der Barmer, Dr. Bernd Hillebrandt. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 13:00 Uhr

Brandserie in Lübeck-Travemünde

In Lübeck-Travemünde sind laut Polizei am Donnerstagmorgen acht Fahrzeuge und ein Carport in Flammen aufgegangen. Unter den Fahrzeugen waren demnach vier Autos sowie je zwei Motorräder und Anhänger. Die Hintergründe sind unklar. Menschen wurden offenbar nicht verletzt. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 08:30 Uhr

Welt-Aids-Tag: SH hat geringste Quote in Westdeutschland

Wie die Krankenkasse Barmer mitteilte, hat Schleswig-Holstein die geringste Quote an HIV-Infizierten in den westdeutschen Bundesländern. Von 10.000 Menschen hätten sich etwa sieben mit HIV angesteckt. Insgesamt gibt es in Schleswig-Holstein laut Justizministerium etwa 1.980 Menschen mit HIV-Infektion. Nur in den ostdeutschen Bundesländern ist die Quote an HIV-Infizierten noch niedriger als in Schleswig-Holstein. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 08:00 Uhr

Viele Schüler und Lehrer krank

Die Krankheitswelle im Land macht sich auch an den Schulen bemerkbar. Laut Schulleitungsverband und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fallen im Moment viele Schüler und Lehrer aus. Teilweise sind demnach nur noch vier oder fünf Kinder aus einer Klasse da. Auch bei den Lehrkräften sei der Krankenstand hoch. Die GEW forderte erneut, langfristig mehr Personal auszubilden und für genau solche Fälle einzuplanen. Das Bildungsministerium will die Lage weiter beobachten. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 07:00 Uhr

Paracelsus-Klinik jetzt ohne Geburtsstation

Die Geburtsstation der Paracelsus-Klinik in Henstedt- Ulzburg ist ab heute offiziell geschlossen. Werdende Mütter müssen künftig nach Neumünster, Pinneberg, Segeberg oder Hamburg ausweichen. Auf einer Betriebsversammlung am Mittwoch wurde den Hebammen gekündigt. Sie wurden vom Dienst freigestellt. Das Personal erhält in den kommenden Monaten noch Lohn und Abfindungen. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 07:00 Uhr

Niederlage für den THW Kiel in der Handball Champions League

Der THW Kiel hat das Champions-League-Duell gegen Barcelona verloren. Der deutsche Rekordmeister unterlag beim Titelverteidiger am Abend 24:26. In der Champions-League-Gruppe B war es die vierte Pleite im achten Spiel für den deutschen Handball-Rekordmeister. | NDR Schleswig-Holstein 01.12.2022 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Ihrer Region finden Sie in den Regionalnachrichten aus den fünf NDR Studios im Land: Flensburg (Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Flensburg), Lübeck (Ostholstein Lauenburg, Lübeck), Heide (Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland), Kiel (Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Neumünster, Plön) und Norderstedt (Pinneberg, Segeberg, Stormarn).

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
5 Min

Nachrichten 20:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 5 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 01.12.2022 | 19:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Zwei Schülerinnen mit Urkunde stehen auf der Tribüne im Plenarsaal des Kieler Landeshauses. © NDR Foto: Friederike Hoppe

"Jugend debattiert": Schüler liefern sich Schlagabtausch im Landeshaus

Acht Landesfinalisten haben heute im Finale des Wettbewerbs "Jugend debattiert" im Plenarsaal des Kieler Landeshauses ihr Können gezeigt. mehr

Videos