Ein neuer Rettungswagen mit Elektroantrieb steht im Hafen von Helgoland. © Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH

Helgoland rettet ab jetzt elektrisch

Stand: 01.12.2022 14:19 Uhr

In Schleswig-Holstein ist der erste elektrische Rettungswagen im Einsatz - und zwar auf Helgoland. Es ist in Deutschland überhaupt erst der zweite Rettungswagen, der komplett elektrisch genutzt wird und damit auch weltweit eines der ersten vollelektrischen Fahrzeuge in der Notfallrettung überhaupt. 

von Sven Jachmann

Der neue Kastenwagen mit Elektroantrieb hat eine Reichweite von 115 Kilometern - laut Hersteller. Nach Angaben der Rettungsfachkräfte sind es aber rund 20 Kilometer weniger. Zehn Einsätze sind sie mit dem Elektroflitzer bereits gefahren - und das CO2-neutral. Ihr Urteil: Das Fahrzeug kommt zügig die Steigungen auf Helgoland hoch, fährt wendig durch die engen Gassen und Kurven der Insel und: Auch das Einparken ist auf engstem Raum kein Problem, da rundum Sensoren verbaut sind. Außerdem heben die Sanitäterinnen und Sanitäter die Heizung hervor. Sofort nach Fahrtbeginn werde es warm im Auto, das sei für Patienten in dieser Jahreszeit ein besonderes Plus. Bei älteren Fahrzeugen hingegen dauere es immer einige Minuten, ehe es im Innenraum warm werde.

Entwicklungszeit zwei Jahre

Ein neuer Rettungswagen mit Elektroantrieb steht im Hafen von Helgoland vor den bunten Häusern. © Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH
245.000 Euro hat die Spezialanfertigung für die Rettungsfachkräfte auf Helgoland gekostet.

Zwei Jahre hat die Entwicklung nach Angaben eines Sprechers gedauert. Dazu gehörten auch Testfahrten auf der Insel mit verschiedenen Modellen. Gekostet hat die Spezialanfertigung 245.000 Euro. Das Land Schleswig-Holstein hat einen Kostenanteil von 180.000 Euro übernommen. Eine Herausforderung war das Batteriesystem des VW-Autos. Darin sind zwei Stromkreisläufe verbaut - eins für die medizinischen Geräte und eins für den Antrieb. "Wir freuen uns, dass aus der langjährigen Idee eines E-RTW auf Helgoland jetzt Realität geworden ist", beschreibt Michael Reis. Geschäftsführer der Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) den Entwicklungsprozess. "Der Einsatz des E-RTW auf der Insel verbindet damit den wichtigen Klimaschutz mit unserem Anspruch an optimale Patientenversorgung in der Notfallrettung und im Krankentransport." Anfang November kam der Wagen per Schiff von Wischhafen nach Helgoland. Es ist in Deutschland erst der zweite E-Rettungswagen und damit auch weltweit eines der ersten vollelektrischen Fahrzeuge in der Notfallrettung überhaupt.

Ein Dieselfahrzeug wird ersetzt

Nicht nur vor Ort ist die Freude über das neue Fahrzeug groß, auch im Energieministerium in der Landeshauptstadt in Kiel: "Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch, das gilt für die Großstadt genauso wie für unsere Nordseeinseln. Erfolgreiche Pilotprojekte sind ein Treiber für Veränderung. Das gilt besonders für so komplexe Transformationsprozesse wie die Verkehrswende. Ich bin überzeugt, dass wir schon bald mehr elektrische Rettungs- und Einsatzfahrzeuge sehen werden", sagte Energieminister Tobias Goldschmidt (Bündnis 90/Die Grünen). Bisher waren auf der autofreien Insel drei Rettungswagen mit Dieselmotoren im Einsatz. Das neue E-Auto soll eins dieser Modelle ersetzen.

Weitere Informationen
Ein Elektroauto wird an einer Ladestation aufgeladen. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Immer mehr Ladestationen für E-Autos in SH

Seit Jahresbeginn gibt es 200 zusätzliche Ladestationen im Land. Der Automobilclub von Deutschland kritisiert, dass das noch lange nicht reicht. mehr

Blick auf Helgolands rote Felsen und die Lange Anna. © NDR / Oliver Klebb

Helgoland: Nordseeinsel mit rotem Felsen und weißer Düne

Ein unterirdischer Bunker, Kegelrobben, Lummensprung und zollfreies Einkaufen: Helgoland ist in vielerlei Hinsicht einmalig. mehr

Ein Taucher hält Algen in die Kamera. © NDR Foto: Philipp Jeß

Klimawandel in SH: Die Kelpwälder vor Helgoland

Kann ein Regenwald unter Wasser die globale Erwärmung verzögern oder sogar eindämmen? Philipp Jeß und Jonas Drescher sind auf Tauch- und Forschungsmission in der Nordsee. mehr

Porträt von Thorsten Pollmann. © Thorsten Pollmann Foto: Sören Tietjen

Helgoland: Pollmann gewinnt Bürgermeister-Stichwahl

Thorsten Pollmann setzte sich am Sonntag in der zweiten Wahlrunde knapp gegen Sinditt Küster durch. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 01.12.2022 | 15:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Straßenverkehr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Blick auf das Hauptgebäude des Diakonischen Krankenhaus (Diako) in Flensburg. © picture alliance / dpa Foto: Carsten Rehder

Sanierungsfall Diako-Krankenhaus: Habeck informiert sich in Flensburg

Als regionaler Wahlkreisabgeordneter besuchte der Grünen-Politiker das Krankenhaus und kritisierte strukturelle Probleme im Gesundheitswesen. mehr

Videos