Stand: 20.07.2020 13:59 Uhr

Lübeck erwägt Ausweitung der Maskenpflicht

Weil in der Hansestadt Lübeck in der Fußgängerzone und an beliebten Orten immer häufiger die Corona-bedingten Abstandsregeln nicht mehr eingehalten werden, erwägt die Stadt die Erweiterung der Maskenpflicht für bestimmte Plätze und Straßen. Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) sei wegen mangelnder Einhaltung des Mindestabstandgebots besorgt, teilte die Stadt auf ihrer Homepage mit. Es sei eine neue Allgemeinverfügung in Arbeit, sagte Lindenau NDR Schleswig-Holstein. "Mit der wollen wir weitere Schutzmaßnahmen auf bestimmten öffentlichen Plätzen anordnen. Dazu gehört auch eine Maskenpflicht."

Weitere Maßnahmen und Bußgelder drohen

Jan Lindenau, Lübecks Bürgermeister. © Jan Lindenau Foto: Stefan H. Schenk
Will bei Verstößen gegen die Corona-Regeln ab sofort konsequenter vorgehen: Lübecks Bürgermeister Lindenau.

Vor allem am Drehbrückenplatz, tagsüber in der Fußgängerzone, am Klingenberg, in der Vorderreihe und abends in der Clemensstraße ist es nach Ansicht des Bürgermeisters kritisch. "Trotz erfreulich niedriger Infektionszahlen ist das kein Grund, leichtsinnig zu werden", meint er. Das Coronavirus sei nicht besiegt, und keiner wolle einen sogenannten Lockdown - also wieder strengere Maßnahmen, die das soziale Leben und die Wirtschaft einschränken. Dafür trage jeder Einzelne die Verantwortung, so Lindenau. Von Montag an sollen Verstöße gegen die Corona-Regeln nicht mehr nur mit Verwarnungen geahndet werden. "Wenn sich nicht an die Auflagen gehalten wird, werden in der kommenden Woche weitere Maßnahmen mit Bußgeldern folgen", sagte der Bürgermeister in der Mitteilung. Sollten Maßnahmen mit Bußgeldern nicht folgen, sieht die Gewerkschaft der Polizei das Ahnden der Maskenpflicht kritisch. Denn ohne Strafe sei das Kontrollieren mit so großem Personalaufwand zwecklos.

Gastronomen sind zwiegespalten

Die Gastronomen in Lübeck sehen die mögliche Maskenpflicht zwiespältig. Einige Betreiber finden es zwar bedenklich, dass sich die Menschen nicht an die Abstandsregeln halten. Doch diese Personen seien auch diejenigen, die ihre Getränke konsumieren. Sie seien auf ihr Geld angewiesen.

Mehrere Einsätze, keine Verweise

Die lauen Sommernächte locken offensichtlich viele Lübecker auf die öffentlichen Plätze der Hansestadt. Die Polizei musste am späten Sonnabend mehrfach ausrücken, um Menschenansammlungen zu kontrollieren. Laut Leitstelle hat es kleinere Einsätze gegeben, Platzverweise mussten aber nicht ausgesprochen werden.

Weitere Informationen
Anja Karliczek (CDU), Bundesministerin für Bildung.  Foto: Christian Charisius

Corona-Forschung: Karliczek zu Besuch in Lübeck

In Lübeck soll eine Studie mit 3.000 Testpersonen zeigen, wie sich die Lockerungen auf das Corona-Infektionsgeschehen auswirken. Am Dienstag war Bundesforschungsministerin Karliczek zu Gast. mehr

Laborsituation bei der Untersuchung von Coronamaterial. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-Studie in Lübeck: "Lockerungen sind ein Muss"

Ein Team von Wissenschaftlern untersucht, wie sich die Corona-Lockerungen auf die Infiziertenzahlen auswirken. 3.000 Probanden aus der Region Lübeck lassen sich in regelmäßigen Abständen testen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 20.07.2020 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Mitarbeiter der Johanniter hält ein Teststäbchen in den Händen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona: 163 neue Infektionen gemeldet - neuer Höchstwert

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 5.877 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind 163 Fälle mehr als am Vortag. mehr

Ein Polizist hält eine Kelle mit der Aufschrift "Halt Polizei" in der Hand. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Kriminalität in SH wieder auf Niveau wie vor der Corona-Krise

Im Jahr 2020 hat es in SH weniger Einbrüche und Diebstähle gegeben. Dafür nahmen Cyberkriminalität und Telefon-Trickbetrug stark zu. mehr

Ein Fischer holt Heringsnetze auf der Ostsee ein. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner, dpa

Ostsee-Fangquoten: Mehr Dorsch, deutlich weniger Hering

Fischer sehen sich in ihrer Existenz bedroht, Umweltschützer sind positiv überrascht. mehr

Urlauber sonnen sich am Strand vor dem Grand Hotel Seeschlösschen an der Ostsee in Timmendorfer Strand. © imago images Foto: Christian Ohde

Timmendorfer Strand: 35 Hotel-Mitarbeiter positiv getestet

Inzwischen sind fast alle Testergebnisse der rund 100 Mitarbeiter aus dem Grand Hotel Seeschlösschen da. mehr

Videos