Die Promenade von Kappeln mit dem Raddampfer angeschnitten im Vordergrund. © Frank Molter/dpa Foto: Frank Molter/dpa

Schlei und Eckernförde erleben Touristen-Ansturm

Stand: 23.04.2021 13:29 Uhr

Weil es in Deutschland kaum Urlaubsmöglichkeiten gibt, kommen die Touristen in Scharen zur Modellregion Schlei und nach Eckernförde. Die Testungen laufen ununterbrochen - eine Handvoll Covid-19-Fälle wurde entdeckt.

Eckernfördes Tourismuschef Stefan Borgmann zeigte sich fünf Tage nach dem Start des Modellprojekts zufrieden. Nach seinen Angaben sind von 2.500 verfügbaren Betten aktuell zwischen 70 und 80 Prozent belegt. Das seien etwas mehr als erwartet, auch weil die anderen Modellregionen erst später loslegen.

Tausende Tests in der Modellregion

In dieser Woche sind laut Borgmann rund 2.500 Corona-Tests durchgeführt worden. Zwei davon waren positiv - die Betroffenen sind Einwohner von Eckernförde und nun in Quarantäne. Die Ergebnisse von Gästen waren den Angaben zufolge bislang alle negativ. Auch in der Schleiregion laufen die Corona-Tests. Am Mittwoch hieß es bei der Ostseefjord Schlei GmbH: Bei 1.500 Getesteten an den Schnelltest-Stationen gab es drei positive Fälle. Die Betroffenen mussten einen PCR-Test machen. Die Inzidenz für die beteiligten Gemeinden soll künftig speziell ermittelt werden.

Schlei: Im Mai wird Hochsaison sein

Die Ostseefjord Schlei GmbH hat ihre Prognosen für Touristen schon nach wenigen Tagen verdoppelt. Ab Mai sei Hochsaison, stellte Geschäftsführer Max Triphaus fest. Mit knapp 19.000 Gästen gleichzeitig sei dann fast alles ausgebucht. Schon an diesem Wochenende sind die Campingplätze durch die hohe Nachfrage von Wohnmobilisten zwischen Schleswig, Kappeln und Damp voll.

Triphaus hat beobachtet, dass die Nachfrage noch einmal gestiegen ist, da der Start des touristischen Modellprojektes an der Lübecker Bucht verschoben wurde. Die Vorsicht dort führe nun zur weiteren Konzentration an der Schlei: "Was wir jetzt natürlich auch vermehrt bekommen, sind Aussagen von potentiellen Gästen: 'Ich wollte eigentlich in der Lübecker Bucht Urlaub machen. Da geht es jetzt noch nicht. Also frag ich jetzt nochmal bei euch nach.'", berichtet Triphaus.

Die Promenade von Kappeln mit dem Raddampfer angeschnitten im Vordergrund. © Frank Molter/dpa Foto: Frank Molter/dpa
AUDIO: Schleiregion erlebt Touristenboom (1 Min)

"Kein wildes Camping"

An der Schlei beteiligen sich laut Triphaus nach anfänglichem Zögern inzwischen fast alle Anbieter an dem Projekt: 620 Ferienhäuser und -wohnungen, 22 Hotels, 30 Campingplätze, 32 Agenturen und 4 Häfen. Triphaus appellierte an Wohnmobilbesitzer, nur mit einer Buchung für einen Stellplatz in die Region zu kommen. "Wir wollen kein wildes Camping", so Triphaus. Das Ordnungsamt werde zum Beispiel Parkplätze kontrollieren.

Weitere Informationen
Der Büsumer Leuchtturm hinterm Deich mit einem Strandkorb. © fotolis.com Foto: Katja Xenikis

Modellregionen Eckernförde und Schlei starten Tourismusprojekt

In Eckernförde und in der Schlei-Region darf seit Montag wieder vieles öffnen - auch Urlauber dürfen kommen. mehr

Ferienhäuser in den Dünen am Sylter Strand. © Picture Alliance Foto: Wolfgang Diederich

Sylt-Urlaub: Was Touristen beachten müssen

Sylt macht am 1. Mai testweise wieder auf und schließt sich dem Modellprojekt des Kreises Nordfriesland an. mehr

Der Büsumer Leuchtturm hinterm Deich mit einem Strandkorb. © fotolis.com Foto: Katja Xenikis

Büsum & Lübecker Bucht: Modellregionen verschieben Start

In der Lübecker Bucht wurde der Start um eine Woche verschoben. In der Modellregion Büsum soll es frühestens am 10. Mai losgehen. mehr

Zwei Personen spazieren in Büsum bei strahlender Sonne. © NDR

Corona: Vier Regionen als Tourismus-Modellprojekte ausgewählt

Vier Modellregionen in Schleswig-Holstein dürfen während der Corona-Pandemie den Tourismus jetzt vorsichtig wieder anlaufen lassen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 23.04.2021 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine entschäfte Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Flensburg.  Foto: Jochen Dominicus

Entwarnung - Blindgänger in Flensburg entschärft

Mehr als 16.000 Flensburger mussten ihre Wohnungen verlassen. Videos, Audios, Bilder und Hintergründe im Blog. mehr

Videos