Stand: 20.04.2020 15:15 Uhr

Corona: Einzelhandel in SH fährt langsam hoch

Wochenlang waren Geschäfte in Schleswig-Holstein wegen der Corona-Krise geschlossen. Jetzt fährt der Einzelhandel langsam wieder hoch und viele Geschäfte haben seit Montag wieder geöffnet. Die Bedingungen: Sie dürfen ihre Waren auf höchstens 800 Quadratmetern anbieten, Hygienevorgaben müssen eingehalten werden und auch der Mindestabstand von anderthalb Metern. Je zehn Quadratmeter Fläche ist höchstens ein Kunde erlaubt.

Einkaufszentren dürfen ebenfalls öffnen

Auch Einkaufszentren dürfen unter den verschärften Bedingungen wieder öffnen. Im Heroldcenter in Norderstedt zum Beispiel haben die meisten kleineren Läden geöffnet. Einige größere ebenfalls, da sie ihre Verkaufsfläche mit Absperrband verkleinert haben. Komplett geschlossen sind dort vor allem die großen Bekleidungsgeschäfte, die sich zum Teil über zwei Etagen verteilen.

Läden setzen Maßnahmen kreativ um

Die Geschäfte setzen die Vorgaben unterschiedlich um: In manchen Läden hängen Zettel im Schaufenster, auf denen die maximal erlaubte Personenzahl notiert ist oder erklärt wird, dass sich der Eingang auf der einen und der Ausgang auf der anderen Seite befindet.

Weitere Informationen
Ein Absperrband trennt einen Teil der Ladenfläche im Modegeschäft Laue Festgarderobe in Tellingstedt ab. © NDR Foto: Kai Peuckert

Brautkleider und Abendmode im Absperrband-Parcours

Laue Festgarderobe in Tellingstedt will am Montag nach fünfwöchiger Corona-Pause wieder eröffnen. Dafür hat die Geschäftsführung die Verkaufsfläche auf ein Fünftel reduziert. mehr

An manchen Kassen kommen provisorisch Stühle als Abstandshalter zum Einsatz, während auf den Boden geklebte Pfeile die Richtung weisen, damit die Menschen sich möglichst nicht entgegenkommen. Viele Verkäuferinnen und Verkäufer tragen Mundschutz.

Kiel: Kunden reagieren zurückhaltend

Die Kunden reagierten zunächst eher verhalten, wie in der Kieler Innenstadt zu beobachten war. Die zurückhaltende Reaktion der Kunden auf die Wiederöffnungen etlicher Läden überraschte angesprochene Händler nicht. Sie verwiesen auf eine weiter bestehende Unsicherheit vieler Menschen in der Corona-Krise.

Verband erwartet keinen großen Ansturm

Auch der Handelsverband Nord hatte mit Zurückhaltung der Kunden gerechnet: "Wir freuen uns natürlich, dass es wieder losgeht. Wir gehen aber nicht davon aus, dass es jetzt wirklich große Schlangen geben wird", sagte Geschäftsführerin Mareike Petersen. Es gebe zurzeit auch angesichts von Kurzarbeit eine schlechte Konsumstimmung, so Petersen weiter.

Weitere Informationen
Ein kleines Geschäft, vor dem viele Dekorationsgegenstände aufgebaut sind. © NDR Foto: Andrea Schmidt

Zur Sache: Wie praktikabel sind die neuen Corona-Regeln?

Viele Geschäfte dürfen ab jetzt wieder öffnen. Tierparks ebenso, Restaurants und Hotels aber nicht. Die etwas gelockerten Vorschriften sind umstritten - und waren am Sonntag Thema in der Sendung Zur Sache. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 20.04.2020 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der Finder Christian Hüttner steht hinter zwei der gefundenen Chiffriermaschinen. © Christian Hüttner Foto: Christian Hüttner

Schleimünde: Taucher findet sechs weitere Enigma-Chiffriermaschinen

Bereits im November vergangenen Jahres fanden Forscher eine Enigma aus dem Zweiten Weltkrieg auf dem Grund der Geltinger Bucht. mehr

Die Jugendarrestanstalt Moltsfelde in Neumünster von außen. © NDR

Neumünster: Einrichtung für Quarantäne-Verweigerer startklar

Laut Infektionsschutzgesetz ist eine Unterbringung dort letztes Mittel. Jemand muss sich erkennbar weigern, Auflagen einzuhalten. mehr

Eine Grafik zeigt modellhafte Corona-Viren. © picture alliance/360-Berlin/Jens Knappe Foto: 360-berlin/ Jens Knappe

Corona-Mutationen in Dithmarschen nachgewiesen

Vier Verdachtsfälle von mutierten Coronaviren im Kreis Dithmarschen haben sich bestätigt. mehr

Fahnen mit der Aufschrift "Höffner" wehen im Wind. © picture-alliance/ dpa Foto: Jens Ressing

Möbel Höffner hat offenbar gegen Naturschutzauflagen verstoßen

Laut Kieler Rathaus haben Bagger die Ausgleichsflächen um eine Baustelle herum stärker abgeholzt als vorgesehen. mehr

Videos