Eine Hand hält einen Corona-Impfstoff von AstraZeneca.

Corona: Dänemark leiht SH 55.000 AstraZeneca-Impfdosen

Stand: 21.04.2021 16:04 Uhr

Da Dänemark den Impfstoff von AstraZeneca derzeit nicht verimpft, will das Land einen Teil des eigenen Vorrats Schleswig-Holstein leihweise zur Verfügung stellen.

Mit dem Überlassen der 55.000 Dosen reagiert Dänemark nach eigenen Angaben auf die Anfrage von Ministerpräsident Daniel Günther (CDU). Günther zeigte sich erfreut: "Das zeigt die besondere Verbindung in der Grenzregion, und ich möchte mich im Namen der Landesregierung ausdrücklich für diese sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken." Ursprünglich sollten die Impfdosen in ganz Deutschland verteilt werden, die dänische Regierung stimmt jedoch nur einer Verteilung in Schleswig-Holstein zu.

Die Details würden Günther zufolge nun zwischen Schleswig-Holstein und Dänemark unter Einbindung des Bundesgesundheitsministeriums besprochen. "Schon jetzt hat unsere Impfkampagne in Schleswig-Holstein Fahrt aufgenommen - durch die zusätzlichen Dosen könnten wir nun noch schneller vorankommen", so Günther. Die Impfstoffe sollen laut Regierungssprecher in ganz Schleswig-Holstein über Hausarztpraxen zum Einsatz kommen.

Impfstoff ist nur geliehen

Die Impfstoffdosen sollen laut dänischem Außenministerium "in einem vereinbarten zeitlichen Rahmen" zurückerstattet werden. Dänemark impft derzeit mit den Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna. Der AstraZeneca-Impfstoff könnte nach offiziellen Angaben zu einem späteren Zeitpunkt aber auch wieder genutzt werden, "falls sich die Situation ändert". Schleswig-Holsteins Gesundheitsministerium teilte mit, dass man den Dänen später auch wieder AstraZeneca zurückgibt. Wann und wieviel Impfstoff genau die Dänen zurückbekommen, darüber spricht das Land jetzt mit der dänischen Regierung.

AstraZeneca in SH nur für über 60-Jährige

Dänemark verfügt über einen Vorrat von etwa 200.000 AstraZeneca-Dosen. Es hatte als erstes Land in Europa die Corona-Impfungen mit dem Präparat nach Berichten über Blutgerinnsel dauerhaft eingestellt. Wegen sehr selten auftretender Fälle von Blutgerinnseln wird der AstraZeneca-Impfstoff in Schleswig-Holstein nur an über 60-Jährige verimpft. Die EU-Arzneimittelbehörde EMA und die Weltgesundheitsorganisation WHO empfehlen das Vakzin jedoch weiterhin für alle Altersgruppen und betonen, die Vorteile seien höher zu bewerten als die Risiken.

 

Weitere Informationen
Auf einem Tablet wird die Wartezeit von 18 Sekunden bis zur Terminbuchung angezeigt. © Fotolia Foto: Preto Perola

Corona-Impfung in SH: Was bei der Online-Terminvergabe hilft

Was kann ich tun, um meine Chancen bei der heutigen Vergabe über impfen-sh.de zu erhöhen? Fragen, Antworten und Zahlen zur Impfkampagne in SH. mehr

Nahaufnahme einer Spritze auf einem Fläschchen AstraZeneca. © picture alliance/Laci Perenyi Foto: Laci Perenyi

Corona in SH: AstraZeneca-Impfungen weiter nur für über 60-Jährige

Jüngere Impfberechtigte bekommen in Schleswig-Holsteins Impfzentren auch in der kommenden Woche einen mRNA-Impfstoff. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 21.04.2021 | 09:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Schüler sitzt über seinen Mathematikaufgaben und rechnet mit den Fingern. © dpa-Bildfunk Foto: Patrick Pleul

Prien: Lernsommer wird 2021 fortgesetzt

In den Sommerferien 2021 wird es wieder kostenfreie Lernangebote für Schüler geben. Laut Prien laufen auch die Selbsttest an den Schulen gut. mehr

Videos