Stand: 08.08.2020 17:51 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Volle Strände - Großer Ansturm an Küsten in SH

Viele Badegäste tummeln sich am Timmendorfer Strand.  Foto: Julian Marxen
Den ganzen Sonnabend über waren die Strände in SH voll - die Strandampeln standen auf rot.

Bei heißen Temperaturen sind viele Menschen schon am Sonnabendvormittag an den Strand gefahren. In der Lübecker Bucht war es voll: Wie die Ampel auf der Internetseite strandticker.de schon am Vormittag zeigte, waren Strände und Strandabschnitte von Niendorf bis Rettin komplett ausgelastet - die Ampeln standen auf rot. In Timmendorfer Strand machten die Strandkorbvermieter ihre Abschnitte mit Absperrband dicht. Nur so konnten die Corona-Abstandsregeln gerade so eingehalten werden. Auch das Ordnungsamt war im Dauereinsatz und kontrollierte, ob alle Corona-Maßnahmen von den Besuchern eingehalten wurden.

VIDEO: Timmendorf: Schlangestehen am Strandabgang (3 Min)

Kurdirektionen raten von Anreise ab

Die Bürgermeisterin von Scharbeutz und die Kurdirektion am Timmendorfer Strand rieten von einer Fahrt an die Strände ab. Der Landrat von Ostholstein, Reinhard Sager (CDU), appellierte an alle Strand-Besucher, die noch unterwegs waren, auf die weniger bekannten Strände auszuweichen. Auch am Schönberger Strand im Kreis Plön war der Strand voll. Die Bürgermeisterin von Heidkate forderte Besucher auf, nicht mehr anzureisen. Timmendorfs stellvertretende Bürgermeisterin Melanie Puschaddel-Freitag bat die Gäste lieber abends zu kommen.

Die Lage am Sonntag
Zahlreiche Badegäste befinden sich am Timmendorfer Strand an einem sonnigen Tag. © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks

Sommerwetter: Volle Strände übers ganze Wochenende

Das heiße Sommerwetter hat am Wochenende die Strände in Schleswig-Holstein an ihre Grenzen gebracht. Am Sonnabend waren keine Plätze mehr frei, auch am Sonntag war die Küste Ausflugsziel Nummer eins. mehr

Um den Ansturm etwas zu entzerren, hatte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) bereits am Mittwoch dazu aufgerufen, nicht nur an Nord- und Ostsee zu fahren, sondern auch das Binnenland als Ausflugsziel zu nutzen.

Viele Staus und volle Züge

Wie groß der Ansturm auf die Badeorte war, zeigte auch ein Blick auf die Straßen. Auf der A1 im Bereich Hamburg sowie weiter in Fahrtrichtung Fehmarn stockte der Verkehr auf mehreren Kilometern. Auch auf der A7 in Höhe der Rader Hochbrücke und am Grenzübergang Ellund brauchten Autofahrer Geduld. Zum Teil bis zu 10 Kilometer Stau gab es hier. Die Deutsche Bahn meldete auf der Strecke Hamburg-Puttgarden in einigen Zügen eine hohe Auslastung. Zwei Regionalbahnen konnten am Morgen schon keine Fahrgäste mehr mitnehmen. Auch auf der Strecke zwischen Lübeck und Neustadt mussten Fahrgäste teilweise auf die nachfolgenden Züge warten.

VIDEO: Sommerwetter: Strände in SH am Limit (1 Min)

Seit Donnerstag volle Badestrände

Ein Mann steht am Strand und hält ein Schild in der hand mit der Aufschrift: Dieser Strandabschnitt ist belegt.  Foto: Julian Marxen
Thomas Voß, Strandkorbvermieter in Timmendorfer Strand, hatte keinen einzigen Strandkorb mehr frei. Mehr Badegäste passten nicht auf den Abschnitt.

Die Badeorte in SH meldeten schon seit Donnerstag eine hohe Auslastung. Timmendorfer Strand appellierte an Tagesgäste, gar nicht erst zu kommen, die Kapazitätsgrenze sei zu schnell erreicht. Dennoch waren die Parkplätze voll, die Autos standen reihenweise im Halteverbot. Auch auf Fehmarn waren laut Tourismusdirektion die vier konzessionierten Strände schon am Mittag gefüllt. Von der Kurdirektion in Travemünde hieß es, dass aufgrund der breiten Strände noch ausreichend Raum für weitere Besucher vorhanden sei.

An der Nordsee war es vor allem in St. Peter-Ording eng - allerdings nicht wegen voller Strände: Viel mehr seien verstopfte Zufahrten das Problem, teilte die Tourismusdirektion mit. Ab Mittag war die Anreise nicht mehr möglich, Autos wurden abgeschleppt. In Büsum hingegen fiel der Andrang durch Tagestouristen nicht allzu groß aus. Wegen des starken Bettenwechsels durch die endenden Ferien sei es gegen Mittag erwartungsgemäß nicht so voll wie in der vergangenen Woche gewesen. Auch am Strand gab es noch einige freie Strandkörbe.

Weitere Informationen
NDR Reporter Julian Marxen.
1 Min

Sommerwetter: Volle Strände und lange Schlangen

Gerade so konnten an den Stränden der Lübecker Bucht die Corona-Abstandsregeln eingehalten werden. Aber nicht alle Besucher zeigten sich einsichtig. Reporter Julian Marxen hat sich vor Ort umgesehen. 1 Min

Die Beine eines Mannes, der Handstand im Wasser am Strand macht, stehen aus dem Wasser empor. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Heißes Wochenende: Viele suchen Abkühlung am Meer

Angesichts von Temperaturen deutlich über 30 Grad suchen die meisten Niedersachsen an diesem Wochenende wohl ein kühles, schattiges Plätzchen. Viele zieht es Richtung Nordseeküste. mehr

Eine junge Frau steht auf einer Wiese vor gesprühtem Wasser. © colourbox Foto: Alena Ozerova

Zehn Tipps gegen Hitze

Bei Temperaturen um 30 Grad möchten viele Menschen die Zeit am liebsten im kühlen Keller verbringen. Mit diesen Tipps kommen Sie auch so gut durch den Tag. mehr

Fahrzeuge stehen auf einer Autobahn im Stau. © dpa bildfunk Foto: Axel Heimken

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Ein Junge erfrischt sich mit Wasser aus einem Gartenschlauch. © picture alliance Foto: Jens Büttner

Tropisch-heißes Wochenende für den Norden

Nur an den Küsten gehen die Temperaturen am Wochenende wohl nicht über 30 Grad. Bis Mitte kommender Woche bleibt es hochsommerlich. Regen ist nicht in Sicht, die Waldbrandgefahr steigt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.08.2020 | 18:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Vier glänzende sogenannte Stolpersteine liegen neben dem Kopf eines Hammers auf dem Asphalt, daneben steht ein Eimer mit Sand. © NDR

Kiel: Sechs neue Stolpersteine erinnern an NS-Opfer

Im Kieler Stadtgebiet liegen bereits 264 Stolpersteine. Nun sind die letzten sechs Steine hinzugekommen. Damit gibt es für alle Opfer, über die es in den Akten Informationen gibt, einen Stolperstein. mehr

Gesundheitsminister Heiner Garg im Portrait. © NDR

Coronazahlen in Neumünster steigen: Garg ruft zu Verantwortung auf

Neumünsters Oberbürgermeister Tauras warnt angesichts stark steigender Corona-Zahlen vor einem zweiten "Lockdown". Gesundheitsminister Garg mahnt, Corona-Vorschriften einzuhalten. mehr

Ein Feuerwehrmann hält eine Baby-Katze in den Händen. © Freiwillige Feuerwehr Timmendorfer Strand Foto: Adrian Gut

Timmendorfer Strand: Feuerwehr befreit Kätzchen aus Radkasten

Ungewöhnlicher Einsatz in Timmendorfer Strand: Aus dem Radkasten eines geparkten Pkw haben Einsatzkräfte ein junges Katzenbaby befreit. Eine Passantin hatte sich gemeldet. mehr

Auf einer Weste steht: ver.di Warnstreik © dpa Foto: Stefan Sauer

Ver.di kündigt Streiks im öffentlichen Dienst an

Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes hat ver.di zu ersten Arbeitsniederlegungen in Schleswig-Holstein aufgerufen. In Kiel soll es am Dienstag Warnstreiks unter anderem im Städtischen Krankenhaus geben. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein