Tourismus in SH: Weniger Gäste bleiben länger

Stand: 05.09.2022 18:45 Uhr

Der Zwischenbericht der TASH zeigt: In Schleswig-Holstein hat es in den ersten sechs Monaten dieses Jahres mehr Übernachtungen als vor der Corona-Pandemie gegeben.

Weniger Gäste, aber die die gekommen sind, sind länger geblieben - so lässt sich der Zwischenbericht der Tourismusagentur Schleswig-Holstein (TASH) zusammenfassen. Mit rund 15,2 Millionen Übernachtungen liegt das Plus laut Bericht bei 4,4 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019. Bei der Anzahl der Übernachtungsgäste, es waren 3,7 Millionen, gab es demnach ein Minus von rund fünf Prozent im Vergleich zu 2019.

Viele kommen aus NRW oder Niedersachsen

Seebrücke von St. Peter-Ording im Ortsteil Bad. © Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording
In den Tourismushochburgen im Land ist es zeitweise sehr voll, wie hier in St. Peter-Ording.

Die meisten Urlauberinnen und Urlauber kommen laut TASH aus Nordrhein-Westfalen oder Niedersachsen und übernachten im Schnitt vier Tage im nördlichsten Bundesland. Besonders beliebte Orte für Touristinnen und Touristen sind Sylt, Lübeck, Timmendorfer Strand und St. Peter-Ording. Laut der Geschäftsführerin der TASH, Bettina Bunge, war es im Bereich Übernachtungen das beste erste Halbjahr seit mehr als zehn Jahren. Und: Schleswig-Holstein war das einzige Bundesland mit einem Zuwachs im Tourismus.

Schlei als Corona-Modellregion zeigt auch ein Jahr später Wirkung

Die Schlei-Region verzeichnet dabei das größte Wachstum. Bei Kappeln bedeutet das ein Plus von 160 Prozent bei den Übernachtungen im Vergleich zu 2019. Bunge führt das darauf zurück, dass Viele die Schlei als Modellregion in der Corona-Pandemie kennengelernt hätten, wiedergekommen seien oder die Region weiterempfohlen hätten. Die Tourismus-Modellprojekte Eckernförde und die Ostsee-Schlei-Region wurden 2021 wissenschaftlich begleitet, um herauszufinden, ob sich der Tourismus negativ auf die Inzidenzen auswirkte.

Alternative Urlaubsunterkünfte immer belieber

Laut TASH werden Alternativen zu Hotels immer beliebter. Attraktiv sind dabei besonders Campingplätze, Ferienhäuser oder -wohnungen. Dem aktuellen Zwischenbericht zufolge hat es zwischen Januar und Juni dieses Jahres etwa ein Drittel mehr Übernachtungen auf Campingplätzen gegeben als noch vor der Pandemie. Insgesamt waren es etwa 1,9 Millionen. Auch in Ferienhäusern stiegen die Übernachtungen demnach um knapp 20 Prozent. Grund dafür sei, dass Urlauber flexibel sein und einen größtmöglichen Schutz vor einer Corona-Infektion haben wollten, so Bunge.

Für das zweite Halbjahr rechnet die TASH damit, dass der Aufwärtstrend anhalten wird. Der Rekord von 36 Millionen Übernachtungen aus dem Jahr 2019 werde aber voraussichtlich nicht erreicht, so die TASH.

Weitere Informationen
Boote stehen im Hafen von Heiligenhafen vor dem Hafenhotel Meereszeiten. © NDR

Gastgewerbe in SH: Viele Gäste, kaum Personal

Die Hotels und Gaststätten in Schleswig-Holstein sind gut besucht. Dem Gastgewerbe fehlt es aber dringend an Personal. mehr

Tourismusminister Madsen wünscht sich Entlastung und Akzeptanz touristischer Regionen

Mit Blick auf Übertourismus schlägt Tourismusminister Claus Ruhe Madsen (parteilos) vor, Urlauber weiter auf alternative Reise- und Unterkunftsmöglichkeiten aufmerksam zu machen, schließlich habe man nur eine begrenzte Anzahl an Betten. Bei der Anreise sei noch viel Potenzial. "Wenn wir viele Menschen mit dem Fahrrad hierher bekommen, ist das ja eine ganz andere Belastung auch für eine Insel als wenn alle mit dem Auto kommen", so der Minister. Auch eine Fahrt in den Urlaub mit der Bahn würde einige Regionen im Land entlasten. Eine der größten Herausforderungen derzeit im Toursmus sei der Fachkräftemangel, so Madsen.

Weitere Informationen
Besucher gehen über die Promenade von Westerland. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Sommerurlaub in SH: Belegte Campingplätze, gut gefüllte Hotels

Die Hälfte der Sommerferien in Schleswig-Holstein ist rum. Das Gastgewerbe zieht eine positive Zwischenbilanz. mehr

Vor einem Ferienhaus steht ein Hinweisschild mit dem Schriftzug "Ferienwohnung belegt". © dpa Foto: picture alliance / Stefan Sauer

Trotz Pandemie und Krieg: Reiselust nach SH ungebrochen

Trotz der angespannten Weltlage herrscht laut Sparkassen-Tourismusbarometer in Schleswig-Holstein ungebrochene Reiselust. mehr

Eine Hinweistafel zu Coronatest-Möglichkeiten an einem Flughafen. © picture alliance/dpa/APA Foto: Roland Schlage

Reisen in Corona-Zeiten: Buchung und Stornierung

Was müssen Kunden bei Reisebuchungen beachten und unter welchen Bedingungen können sie kostenlos stornieren? mehr

Hinweisschild auf ein Corona-Testzentrum am Hamburger Flughafen. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Urlaub in Corona-Zeiten: Darauf müssen Reisende achten

Auf Flügen und in Zügen gilt in Deutschland weiterhin eine Maskenpflicht. Der 3G-Nachweis bei der Einreise ist ausgesetzt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 06.09.2022 | 08:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Person wirft einen blauen Stimmzettel in eine weiße Box mit der Aufschrift „Stimmzettel“. © picture alliance / dpa Foto: Matthias Balk

Bürgermeisterwahlen in Bredstedt und Stockelsdorf

In Bredstedt stehen vier Kandidaten zur Auswahl, in Stockelsdorf sind es drei. mehr

Videos