Die Spurensicherung fototgrafiert einen Tatort in Kiel Gaarden. © NDR

Toter in Kiel-Gaarden: Verdächtiger Fisnik H. weiter flüchtig

Stand: 29.06.2022 16:51 Uhr

Am Montagabend kurz vor Mitternacht ist im Kieler Stadtteil Gaarden ein Mann erschossen worden. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang weiter den Tatverdächtigen Fisnik H. aus Kiel.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Kiel schoss gegen 23.15 Uhr ein bis dahin Unbekannter in der Straße Gustav-Schatz-Hof mehrfach auf offener Straße auf einen 31-Jährigen. Dieser starb - trotz sofortiger Reanimationsversuche - im Krankenhaus. Nach den bisherigen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei Kiel ist der 23-jährige Fisnik H. dringend tatverdächtig. Nach Angaben der Kieler Staatsanwaltschaft hatte H. keinen Waffenschein und handelte vorsätzlich. Der gebürtige Kieler sei weiterhin flüchtig. Auf Beschluss des Amtsgerichts Kiel wird nach ihm öffentlich gefahndet.

Es gibt Hinweise, aber keine heiße Spur

Ein Sprecher der Polizei sagte am Mittwochmorgen, dass aus der Bevölkerung Hinweise eingegangen seien. Eine heiße Spur gebe es aber nicht. Die Ermittlungen würden weiter "auf Hochtouren laufen". Die Staatsanwaltschaft Kiel hat eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ausgelobt. Wer den Tatverdächtigen Fisnik H. sieht, soll umgehend den Polizeiruf unter 110 anrufen.

Täter könnte bewaffnet sein

Die Polizei bittet dringend, sollte man den mutmaßlichen Täter sehen, ihn nicht anzusprechen. H. könnte bewaffnet sein. Darüber hinaus bestehe aufgrund der bisherigen Ermittlungsergebnisse keine Gefahr für die Öffentlichkeit, so Polizei und Staatsanwaltschaft.

Ein Sprecher der Polizeidirektion Kiel teilte mit, dass der öffentlich zugängliche Tatort von mehreren Polizeieinheiten abgesucht worden ist. Ob mögliche Beweismittel gefunden wurden, ist unbekannt. Denn aus ermittlungstaktischen Gründen würden derzeit keine weiteren Angaben gemacht. Der Leichnam sollte noch am Dienstag obduziert werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 29.06.2022 | 06:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Hände halten Muscheln. © Picture Alliance / dpa Foto: Ingo Wagner

Muschelfischerei: Dänen wollen Auswirkungen prüfen

Kommt jetzt auch in Dänemark ein Verbot für Muschelfischerei in der Flensburger Förde? Auf deutscher Seite gilt es seit 2018. mehr

Videos