Starkregen sorgt für Einsätze im südlichen Schleswig-Holstein

Stand: 10.09.2021 15:57 Uhr

Vollgelaufene Keller, überflutete Straßen und Blitzeinschläge in Häuser: Ein Gewitter mit Starkregen ist am Freitagmorgen in Schleswig-Holstein und Hamburg niedergegangen.

In Schleswig-Holstein waren vor allem Bad Bramstedt (Kreis Segeberg) und Reinbek (Kreis Stormarn) betroffen. Dort liefen Keller und Garagen voll. Verstopfte Gullys haben Straßen überfluten lassen. Feuerwehren aus Südholstein mussten am Freitagmorgen zu rund 80 Einsätzen ausrücken.

Weitere Informationen

Gemeindewehrführer: Drei Firmen "abgesoffen"

"Um zirka 8:45 Uhr wurden alle drei Ortswehren alarmiert, weil nach und nach 28 Einsätze im gesamten Stadtgebiet aufgelaufen sind. Wir sind mit 14 Fahrzeugen ausgerückt und hatten circa 80 Einsatzkräfte an den verschiedenen Einsatzstellen", schilderte Oliver Selke, Gemeindewehrführer der Stadt Reinbek, NDR Schleswig-Holstein. Überwiegend handelte es sich um vollgelaufene Keller und Tiefgaragen, so der Gemeindewehrführer. "Drei Firmen im Gewerbegebiet sind die Höfe und Keller abgesoffen. Teilweise stand das Wasser auf den Geländen 30 bis 40 Zentimeter hoch, in den Kellern teilweise einen Meter", sagte Selke.

Regen löst Deckenplatten

Bei einem Real-Markt in Henstedt-Ulzburg war Regen vom Dach ins Gebäude gelaufen und hatte Deckenplatten gelöst. Verletzt wurde dabei niemand, aber der Markt war für die Aufräumarbeiten geschlossen. In Hammoor (Kreis Stormarn) schlug ein Blitz in ein Haus ein. Dort qualmten Steckdosen, verletzt wurde aber niemand. Zeitweise waren einige Häuser in der Straße "Im Winkel" ohne Strom.

Hamburg: Gewitter bringt Kranführer in Gefahr

Und in Hamburg brachten die Gewitter zwei Kranführer in der Hafencity in Gefahr. Nach einem Blitzeinschlag, funktionierte der Strom in den Kranhäusern nicht mehr. Ein Kranführer konnte sich selbst aus seiner Kanzel in etwa 80 Metern Höhe retten. Ein zweiter Kranführer wollte zunächst selbst den Kran hinunterklettern, musste dann aber von Höhenrettern gerettet werden. Beide Männer wurden ins Krankenhaus gebracht. Insgesamt rückte die Feuerwehr in Hamburg bis Freitagmittag zu rund 260 Einsätzen aus.

VIDEO: So wird das Wetter in Schleswig-Holstein (2 Min)

Weitere Informationen
Eine Herbstwiese ist von dunklen Wolken überzogen. © Matthias Schwenke Foto: Matthias Schwenke

Wetter: Vorhersage und Regenradar für Norddeutschland

Das Wetter in Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen: Vorhersage, Regenradar, PLZ-Suche und Unwetterwarnungen. mehr

Weitere Informationen
Tief hängen die Wolken über der Außenalster in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Ulrich Perrey

Gewitter und Starkregen in Hamburg - Blitz trifft Bibliothek

Gewitter und Starkregen haben am Freitag zu Hunderten Feuerwehreinsätzen geführt. Viele Blitze schlugen ein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.09.2021 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der Eingang der HSH-Nordbank-Zentrale in Hamburg © NDR.de Foto: Marc-Oliver Rehrmann

HSH-Nordbank-Altlasten: Länder übernehmen drei Milliarden Euro Schulden

Hamburg und Schleswig-Holstein lösen ihren Rettungsfonds für die HSH Nordbank 2022 auf - und übernehmen die verbleibenden Verbindlichkeiten. mehr

Videos