Rendsburger Schwebefähre über den Nord-Ostsee-Kanal © Screenshot

Rendsburger Schwebefähre fällt doch nicht länger aus

Stand: 13.07.2022 16:57 Uhr

Nachdem bei Bauarbeiten versehentlich ein wichtiges Bauteil der Fähre beschädigt worden war, kommen die Ersatzteile jetzt doch schneller als ursprünglich angenommen.

Für ein knappes halbes Jahr war die Rendsburger Schwebefähre wieder im Dienst. Am Dienstag heiß es noch, die Schwebefähre falle erneut für längere Zeit aus. Der Grund war laut des zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes (WSA) eine Panne bei Wartungsarbeiten. Die haben vor gut drei Wochen begonnen und umfassten auch letzte Arbeiten im Zuge des Fähren-Neubaus. Am Mittwoch dann aber Entwarnung vom WSA: Die Fähre könne den Betrieb voraussichtlich wieder planmäßig aufnehmen.

Stromschiene über mehrere Meter verbogen

Bei den Wartungsarbeiten sollte unter anderem ein Arbeitswagen, der unter der Hochbrücke hängt, mithilfe von Baukränen wieder abgenommen werden. Dabei wurde laut WSA eine Stromschiene verbogen. "Die ist jetzt krumm und muss über mehrere Meter ausgetauscht werden", sagt WSA-Sprecher Jörg Brockmann. Damit die Fähre wieder mit Fahrstrom versorgt werden kann, müsse die Schiene nun erneuert werden.

Die neue Schwebefähre quert 2022 den Nord-Ostsee-Kanal unter der Rendsburger Hochbrücke. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt
AUDIO: Rendsburger Schwebefähre bei Bauarbeiten beschädigt (1 Min)

Dafür war das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt nach eigenen Angaben bereits mit dem einzigen Hersteller der Spezial-Schienen in Kontakt. Wann der liefern kann, war am Dienstag noch unklar. Am Mittwoch dann aber die guten Nachrichten: Der Hersteller kann laut WSA die defekten Schienen schon in der kommenden Woche austauschen.

Wenn alles glatt läuft, fällt die Fähre damit nicht länger aus als ursprünglich für die Wartungsarbeiten geplant. Schon für die übernächste Woche wird wieder mit freier Fahrt über den Nord-Ostsee-Kanal gerechnet.

Neubau kostete 13,5 Millionen Euro

Die Schwebefähre gilt als ein Wahrzeichen der Stadt Rendsburg. Wegen einer Havarie mussten Einheimische und Touristen sechs Jahre lang auf sie verzichten. Die 1913 in Dienst gestellte historische Fähre war im Januar 2016 bei schlechter Sicht mit einem Schiff zusammengestoßen. Sie wurde dabei zerstört. Der Neubau kostete laut Wasser- und Schifffahrtsamt 13,5 Millionen Euro. Die Schwebefähre ist an Stahlseilen geführt und kann vier Autos sowie 100 Menschen befördern. Sie hängt unter der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke und überquert den Kanal auf ihrer rund 125 Meter langen Strecke in drei Metern Höhe über dem Wasser. Eine Überfahrt dauert 1,5 Minuten.

Weitere Informationen
Die neue Schwebefähre quert 2022 den Nord-Ostsee-Kanal unter der Rendsburger Hochbrücke. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Rendsburger Schwebefähre fährt wieder über Nord-Ostsee-Kanal

Nachdem einige Arbeiten erledigt sind, nimmt sie nach einigen Tagen Pause am Karfreitag ihren Betrieb am Nord-Ostsee-Kanal wieder auf. mehr

Historische Aufnahme der Eröffnung des Kanaltunnels. © WNA NOK

Rendsburger Kanaltunnel: Vier Spuren unter dem NOK

Am 25. Juli 1961 ist das Bauwerk eröffnet worden. Für die Menschen in der Region war es damals mehr als eine Erleichterung. mehr

Blick auf die Eisenbahn-Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal in Rendsburg. © picture alliance Foto: Fotostand / Gelhot

Rendsburg: Altstadt und Hochbrücke am Kanal

Wahrzeichen Rendsburgs ist die Eisenbahnhochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal. Auch die Altstadt bietet interessante Architektur. mehr

Die neue Schwebefähre quert 2022 den Nord-Ostsee-Kanal unter der Rendsburger Hochbrücke. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Schwebefähre Rendsburg: Industriedenkmal am Nord-Ostsee-Kanal

Die Schwebefähre ist eines der wichtigsten Industriedenkmäler Deutschlands. Sie hängt an einer 42 Meter hohen Eisenbahnbrücke. mehr

Die Rendsburger Hochbrücke führt über den Kanal. © wsa Kiel

Rendsburg: Fünf Jahre nach der Kollision der Schwebefähre

Die Schwebefähre ist das Wahrzeichen der Region. Vor genau fünf Jahren kollidierte sie mit einem Frachter. Seitdem wird auf den Neubau gewartet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 13.07.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Nord-Ostsee-Kanal

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Danny Hrubesch steht im Sonnenunergang an der Ostsee und wirft seine Rute in der Brandung aus. © NDR Foto: Janis Röhlig

Angeln in SH - die Hrubeschs beim Brandungsangeln

Die Angeltour Teil 4: Der Nord-Ostsee-Kanal ist abgehakt, das Team um Danny Hrubesch wagt sich an die Küste, um dort in der Brandung zu angeln. mehr

Videos