E-Ladestationen: Nachfrage stark gestiegen

Stand: 12.12.2020 11:58 Uhr

Die finanziellen Zuschüsse des Bundes haben die Zulassungszahlen von Elektroautos deutlich ansteigen lassen.

Im November sind laut Kraftfahrtbundesamt in Flensburg allein in Schleswig-Holstein fast 1.600 vollelektrische Autos angemeldet worden - Tendenz steigend. Bundesweit hat sich die Zahl der Neuzulassungen von E-Fahrzeugen im Vergleich zum Vorjahresmonat verfünffacht. Viele Eigentümer von vollelektrischen und Hybrid-Fahrzeugen wollen ihre Autos zu Hause im Carport, auf dem Stellplatz oder in der Tiefgarage laden.

Elektroauto an der Ladestation. © fotolia Foto: estations

AUDIO: Nachfrage nach Private Ladestationen in SH steigt (1 Min)

Installation am Hausanschluss meist unproblematisch

"Wir verzeichnen landesweit einen deutlichen Anstieg an Anfragen für private Ladestationen", sagt Roman Kaak vom Verband der Schleswig-Holsteinischen Energie- und Wasserwirtschaft in Reinbek. Nach seinen Angaben ist die Installation einer Ladestation, auch Wallbox genannt, bis zu einer Leistung von 12 Kilowatt an bestehende Hausanschlüsse auch problemlos möglich, weil diese meist eh für eine höhere Leistung von etwa 30 Kilowatt ausgelegt sind. Die Installation muss laut Verband durch einen Elektrofachbetrieb erfolgen, der Anschlüsse ab 12 Kilowatt Leistung an den Energieversorger melden muss.

Bund und Land fördern private Ladestationen

Wer eine Ladestation bei sich zu Hause installieren will, hat aktuell die Möglichkeit, sich die Installation fördern zu lassen. Das Land Schleswig-Holstein unterstützt Kauf und Installation unter bestimmten Voraussetzungen mit bis zu 700 Euro. Wird gleichzeitig eine Photovoltaikanlage installiert, erhöht sich die Fördersumme. Und auch der Bund hat ein Förderprogramm für private Ladestationen aufgelegt. Über die KfW-Bank gibt es einen Zuschuss von bis zu 900 Euro. "Die Förderprogramme von Bund und Land lassen sich aber nicht miteinander kombinieren", sagt KfW-Sprecher Wolfram Schweickhardt.

Weitere Informationen
Der Tankstutzen eines E-Autos © Colourbox Foto: alho007

Elektroautos im Vergleich: Alternative zu Benziner und Diesel?

Die Umweltprämie macht den Kauf von E-Autos attraktiver. Lohnt sich der Umstieg vom Benziner oder Diesel? mehr

Hohe Nachfrage könnte Netzausbau erforderlich machen

Laut Roman Kaak vom Schleswig-Holsteinischen Energie- und Wasserwirtschaftsverband kann die landesweit große Nachfrage an privaten Ladestationen dazu führen, dass die Stromnetze an ihre Kapazitätsgrenzen kommen: "Wir haben das selbstverständlich im Blick und werden gegebenenfalls rechtzeitig reagieren." Noch besitzt die Infrastruktur nach seinen Angaben ausreichend Reserven. "Das beweisen zahlreiche Last-Prognose-Rechnungen der Stadtwerke in unserem Verband", versichert Kaak. Grundsätzlich ist die Netzinfrastruktur in Schleswig-Holstein laut Energie- und Wasserversorgungsverband den Anforderungen der Elektro-Mobilität gewachsen.

Intelligente Stromverteilung ermöglicht viele Ladestationen

In Einzelfällen kann es jedoch schon jetzt notwendig sein, dass im Ortsnetz vereinzelt Transformatoren ausgetauscht werden müssen oder ein computergesteuertes Lastmanagement installiert werden muss. Diese Systeme ermöglichen es durch intelligente Stromverteilung, mehrere Ladestationen auch in schwächeren Netzen zu betreiben. Laut Kaak kann das zum Beispiel in Tiefgaragen mit Dutzenden Stellplätzen der Fall sein. "Besitzer von E-Autos müssen aber nicht befürchten, dass die Netze mit der Zunahme der E-Mobilität irgendwann nicht mehr gewachsen sind", ist Kaak sich sicher.

Weitere Informationen
Einsatzkräfte der Feuerwehr ersticken ein brennendes Auto mithilfe einer Decke. © Feuerwehrverband Segeberg

Hilfe für Feuerwehren: Spezialdecke für E-Auto-Brände

Die Akkus der Autos entzünden sich immer wieder. Bislang halfen nur Löschcontainer. Wehren im Kreis Segeberg bekommen nun Decken. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 12.12.2020 | 11:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Auf einer Mundschutzmaske liegt ein Button von Schleswig-Holstein. © imago images

Corona: Quarantäne-Verweigerer sollen zwangseingewiesen werden

Schleswig-Holstein plant zukünftig ein stärkeres Vorgehen gegen Personen, die sich nicht an die Quarantäne-Vorgaben halten. mehr

Alexander Mühling (l.) und Keeper Ioannis Gelios von Holstein Kiel schauen zu, wie der Ball im Spiel gegen den Karlsruher SC zum 0:2 im Tor einschlägt © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

Böser Kater für Holstein Kiel nach dem Pokalrausch

Vier Tage nach dem Sieg gegen Bayern München kassiert der Zweitligist gegen den Karlsruher SC eine 2:3-Pleite. mehr

Das brennende Asylbewerberheim in Lübeck, 1996 © NDR

Zeitreise: 25 Jahre nach dem Brandanschlag in der Hafenstraße

Am 18. Januar 1996 bricht in einem Asylbewerberheim in der Lübecker Hafenstraße ein Feuer aus. Der Brand fordert zehn Tote. mehr

Minimalistin Anke Großbach sitzt in ihrem kleinen Haus am Selenter See vor dem Kamin. © NDR

Minimalistin braucht weder Waschmaschine noch Kühlschrank

Für ihr tägliches Leben braucht sie nur fünf Euro - am Tag. Anke Großbach lebt ihren Traum vom Minimalismus am Selenter See. mehr

Videos