Hunderte Menschen nehmen an einer Demo am Exerzierplatz in Kiel teil. © NDR Foto: Christian Wolf

Mitarbeiter von Caterpillar haben in Kiel demonstriert

Stand: 17.09.2021 17:29 Uhr

In Kiel haben Freitagnachmittag hunderte Beschäftigte von Caterpillar gegen die Schließung der Motorenwerke protestiert. Los ging der Demonstrationszug am Exerzierplatz bis zum Bootshafen und wieder zurück.

Hunderte Menschen nehmen an einer Demo am Exerzierplatz in Kiel teil. © NDR Foto: Christian Wolf
Die Demo startete und endete am Exerzierplatz in Kiel.

Nach Polizeiangaben waren rund 1.000 Menschen bei dem Demonstrationszug vom Exerzierplatz in Richtung Bootshafen dabei. Das bedeutete vor allem lange Wartezeiten für Autofahrer auf der Kaistraße stadtauswärts. Anschließend zogen die Demonstranten über den Dreiecksplatz, wo es die nächsten Reden gab, zurück zum Exerzierplatz, wo die Demo sich dann am späten Nachmittag auflöste.

670 Mitarbeiter von Schließung betroffen

Bis Ende 2022 will Caterpillar an seinen Standorten in Deutschland und China keine MSE-Motoren mehr herstellen. Alleine in Kiel-Friedrichsort sind rund 670 Menschen angestellt. Wie es für sie weitergeht, ist noch völlig unklar. Nach Angaben des Caterpillar-Betriebsrates soll nicht einmal die Geschäftsführung des Kieler Standortes vorab über das geplante Aus informiert gewesen sein.

Betriebsrat: Caterpillar muss verkaufen

Die Geschäftsführerin der IG Metall Kiel/Neumünster, Stephanie Schmoliner, sagte bei der Demo NDR Schleswig-Holstein: "Auf jeden Fall kann der Standort eine Zukunft haben. Wir können das zukunftsträchtigste, klimafreundlichste Motorenwerk werden. Dafür brauchen wir aber auch einen Konzern, der das zulässt." Für Thomas Stark, den Betriebsratsvorsitzenden von Caterpillar in Kiel, ist eine Schließung des Standortes keine Option: "Wir müssen den Konzern zwingen, uns zu verkaufen. Wir sind zukunftsfähig und wir haben zukunftsfähige Produkte und wir verstehen überhaupt nicht, warum Caterpillar uns einfach abstößt und nicht mit uns in die Zukunft gehen will."

Seit Jahren ist die Motoren-Abteilung von Caterpillar in Schieflage. In den vergangenen Jahren hat es immer wieder Kurzarbeit für einen Teil der Belegschaft gegeben. Außerdem sind wiederholt Arbeitsplätze abgebaut worden, zuletzt war das vor eineinhalb Jahren der Fall.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 17.09.2021 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Die Vicelinkirche von Neumünster. © NDR Foto: Moritz Mayer

Nach Messerattacke bei Brokstedt: Gedenkgottesdienst in Neumünster

Zum Gedenken an die Opfer werden heute zu der Trauerfeier in der Vicelinkirche Hunderte Menschen erwartet, darunter auch Bundeskanzler Scholz. mehr

Videos