Mit einer UV-Lampe auf Bernsteinjagd am Strand

Stand: 06.02.2021 17:56 Uhr

An den Stränden von Nord- und Ostsee lässt sich viel entdecken, auch im Dunkeln. Mit dem richtigen Equipment kann aus einem einfachen Spaziergang eine wahre Schatzsuche werden: Bernstein leuchtet unter UV-Licht.

Anfang Februar, kurz nach 17 Uhr. Familie Görn hat sich warm eingepackt für die Strandexpedition auf dem Travemünder Priwall. Geologin Kerstin Pfeiffer vom Geopark Nordisches Steinreich führt die Familie aus Reinbek in die Geheimnisse der Bernsteinsuche ein. "Die Physik hilft uns dabei, Schätze zu finden", sagt Pfeiffer und holt mehrere UV-Taschenlampen aus einer Kunststoff-Kiste. "Wir nehmen einfach Lichtenergie und schießen damit auf verschiedene Sachen, die wir am Strand finden. Und durch Lumineszenz antwortet der Stoff durch ein anderes Licht, genau das macht auch der Bernstein."

Auf die richtige Technik kommt es an

Bevor Familie Görn loszieht, verteilt die Geologin auch UV-Schutzbrillen an Eltern und Kinder, um die Augen vor dem ultravioletten Licht zu schützen. Die UV-Taschenlampen strahlen mit 395 Nanometer und einem blauen Lichtkegel, der allerdings nur zur Orientierung dient. "Ich schwenke mit der Taschenlampe immer schnell hin und her. Dann fangen nämlich die Substanzen an zu flackern und das sehe ich recht schnell", erklärt Geologin Pfeiffer, die neben Strandexkursionen auch Führungen in Kieswerken anbietet. Auf ihrer Internetseite gibt sie zudem Tipps und Sicherheitshinweise für UV-Wanderungen.

Vorsicht vor Phosphor

Eine Gefahr beim Bernsteinsammeln besteht durch alte Kampfmittel, die hin- und wieder an die Strände gespült werden. Phosphor beispielsweise sieht Bernstein sehr ähnlich und kann sich selbst entzünden, wenn er warm und trocken wird. Fachleute raten dazu, die Funde auf keinen Fall in die Hosentasche zu stecken, sondern in einer Blechbüchse oder in einem Einmachglas zu transportieren.

Schätze richtig erkennen

Zurück zu Familie Görn. Unter UV-Licht leuchten ihre verschiedenen Strandfunde in unterschiedlichsten Farben: Seegras zum Teil orange, Donnerkeile leicht rosa, Bernsteine gelb. Familie Görn hat den Dreh schnell raus. Nach eineinhalb Stunden Sammelfieber hat jedes Familienmitglied mindestens einen Bernstein entdeckt und eingesteckt. Und die Reinbeker wollen möglichst schnell wieder auf Schatzsuche gehen.

Weitere Informationen
Ein Bernstein am Strand. © fotolia.com Foto: izuboky

Bernstein: Das Gold des Meeres finden

Besonders nach kalten, stürmischen Nächten werden die hellbraunen Bröckchen an den Küsten angespült. Tipps für Sammler. mehr


08.02.2021 15:00 Uhr

Hinweis der Redaktion: Wir haben diesen Artikel um mögliche Gefahren durch eine Verwechslung von Phosphor und Bernstein ergänzt.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 06.02.2021 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Historische Kleidungsstücke liegen in einer Vitrine im Schloss-Museum der Grafschaft Rantzau. © NDR

Kleider-Schätze im Museum in Barmstedt entdeckt

In einem alten Schrank haben jahrelang historische Textilien geschlummert. Bis jemand einfach mal reingeguckt hat. mehr

Videos