Stand: 18.02.2019 11:58 Uhr

Leiche in Gremersdorf: Frau identifiziert

Bild vergrößern
An diesem zu Gremersdorf gehörenden Weg fand eine Spaziergängerin die Leiche.

Die Polizei hat die in der Feldmark in Gremersdorf (Kreis Ostholstein) gefundene Leiche identifiziert. Es handelt sich um eine 28-jährige Asylbewerberin, die in Oldenburg in Holstein wohnte. Seit 2016 lebte sie in Deutschland. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Frau getötet wurde. Eine Spaziergängerin hatte sie am Sonnabend - mit einem roten Jogginganzug bekleidet - an einer kleinen Straße gefunden, etwa acht Kilometer von ihrem Wohnort entfernt.

Keine Hinweise auf fremdenfeindliche Tat

Hinweise auf eine fremdenfeindliche Tat gebe es nicht, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag. Weitere Informationen zur Todesursache geben Polizei und Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen nicht heraus.

Polizei bekommt offenbar viele Anrufe

Um die Identität der Leiche zu klären, hatten die Ermittler ein Foto veröffentlicht. Daraufhin gab es laut Polizei zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung. Für weitere Hinweise, möglicherweise zur Tat, ist die Polizei unter der Rufnummer (04 51) 13 10 oder persönlich in jeder Polizeidienststelle erreichbar.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 18.02.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:35
Schleswig-Holstein Magazin

St. Peter-Ording: Pfahlbauten werden abgerissen

20.03.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:34
Schleswig-Holstein Magazin

Übernahme der Sana-Klinik verzögert sich

20.03.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
00:55
Schleswig-Holstein Magazin

Prozessauftakt: Abfälle illegal entsorgt

20.03.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin