Stand: 17.09.2019 20:58 Uhr

Kohlbauern haben es schwer, Erntehelfer zu finden

Bild vergrößern
Ohne die Helfer aus Osteuropa können die Landwirte ihre Ernte kaum einbringen. Doch genügend Helfer zu finden, wird immer schwieriger.

Dithmarschen ist am Dienstag offiziell in die Kohl-Saison gestartet. Zwar ernten die Landwirte schon seit Juli - aber mit dem symbolischen Kohlanschnitt beginnt die Erntezeit auch ganz offiziell. 350.000 Tonnen werden die Landwirte in diesem Jahr wohl von ihren Feldern holen - eine rekordverdächtige Ernte. Die Arbeit auf dem Kohlfeld ist schwer: Drei bis sechs Kilo wiegt ein Kopf und jeder muss vorsichtig behandelt werden. Nur ein unbeschädigter Kohlkopf lässt sich im Kühlhaus bis zu neun Monate lagern. Die eigentliche Ernte-Arbeit erledigen dabei Hilfskräfte aus Osteuropa.

Landwirt: "Helfer finden in anderen Branchen auch gute Jobs"

Bei vielen Dithmarscher Landwirten zeigen sich jedoch erste Probleme, neue Erntehelfer zu finden. Jan Henning Ufen zahlt inzwischen 9,50 Euro netto pro Stunde, lange kann er das aber nicht mehr. "Der Lebensstandard in Polen ist in den letzten Jahren oder Jahrzehnten stark gestiegen. Die haben sich dem Westen sehr stark angenähert und sind sich für die Arbeit mittlerweile auch schon fast zu gut. Die finden im Handwerk mittlerweile auch schon gute Jobs", erklärt Ufen.

Ein Problem, das nicht nur Kohlbauern betrifft. Alle Obst- und Gemüsebetriebe sind davon betroffen. Langfristig könnten technische Lösungen, etwa durch Roboter oder neue Erntemaschinen, eine Lösung sein. Bis dahin konkurrieren landwirtschaftliche Betriebe mit anderen Branchen, wie dem Handwerk oder der Pflege, um ausländische Kräfte. Dort würden allerdings Gehälter gezahlt, die Landwirte nicht aufbringen könnten, so Ufen. Er werde wohl künftig Arbeitskräfte aus der Ukraine oder Rumänien anwerben, sagt er.

 

Weitere Informationen

Kohl, Kohl, Kohl: Dithmarschen feiert Rekordjahr

17.09.2019 11:00 Uhr

In Dithmarschen haben die Kohltage begonnen. Das Fest dauert sechs Tage - die Arbeit deutlich länger. Rund 80 Millionen Kohlköpfe müssen geerntet werden. Es ist schon von einem Rekordjahr die Rede. mehr

Tschüss, Spargelfeld: Erntehelfer bleiben aus

29.04.2019 08:00 Uhr

Den Spargelbauern springen immer mehr polnische und rumänische Erntehelfer ab. Ein Problem auf dem Feld - doch gut für die Saisonkräfte. Denn viele finden inzwischen bessere Jobs. mehr

Das Erste: Panorama

Bauernkrieg: Wer Mindestlohn zahlt, verliert

17.09.2015 21:45 Uhr
Das Erste: Panorama

Salat für 59 Cent, Kohlrabi für 29 Cent - wie ist das möglich, trotz Mindestlohn? Panorama hat mit Erntehelfern gesprochen und erfahren, wie dieser umgangen wird. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 17.09.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

06:01
Schleswig-Holstein Magazin

Als Willy Brandt Kanzler wurde

Schleswig-Holstein Magazin
02:02
Schleswig-Holstein Magazin
01:20
Schleswig-Holstein Magazin