Stand: 10.06.2019 20:18 Uhr

Kiel: Protest-Aktion gegen Kreuzfahrer

Am Ostseekai in Kiel haben am Pfingstsonntag rund 50 Klimaaktivisten der Gruppe "Smash Cruiseshit" das Kreuzfahrtschiff "Zuiderdam" blockiert und es am Ablegen gehindert. Der Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften dauerte bis Montagmorgen um 4 Uhr. Nach Angaben der Polizei wurden 46 Aktivisten in Gewahrsam genommen. Zwölf von ihnen sind noch nicht wieder auf freiem Fuß. Gegen sie wird nun ermittelt wegen des Verdachts der Nötigung, des Widerstandes und des Hausfriedensbruchs.

Aktivistenaktion für den Klimaschutz

Laut Polizei waren die Aktivisten unter anderem auf den Bug des Kreuzfahrers und auf einen Baukran geklettert. Zwei Aktivisten mussten von den Höhenrettern der Bundespolizei in der Nacht vom Kran abgeseilt werden. Kiel habe den Klimanotstand ausgerufen, trotzdem würden noch Kreuzfahrer in den Hafen fahren, so ein Sprecher der Aktivisten. Das Klima dürfe nicht aufs Spiel gesetzt werden.

Kreuzfahrer verlässt mit stundenlanger Verspätung Kiel

Die Polizei hatte am Sonntagnachmittag die Aktion als Versammlung eingestuft. Nachdem diese von der Stadt Kiel beendet worden war, kamen die Aktivisten der Aufforderung, die Örtlichkeit zu verlassen, trotzdem nicht nach. Die Einsatzkräfte nahm daraufhin Aktivisten in Gewahrsam. Das Kreuzfahrtschiff konnte mit sechs Stunden Verspätung gegen 22 Uhr seinen Liegeplatz in Richtung Kopenhagen verlassen. Es wurde von mehreren Booten der Wasserschutzpolizei bis zur Strander Bucht begleitet.

Aktivisten blockieren Kreuzfahrtschiff

Weitere Informationen

Kieler Stadtrat hat den Klimanotstand ausgerufen

Als eine der ersten Städte in Deutschland hat Kiel den sogenannten Klimanotstand ausrufen. Dadurch soll künftig bei allen Beschlüssen der Stadt der Klimaschutz im Vordergrund stehen. mehr

Studie: Kreuzfahrtschiff-Schadstoffe nicht messbar

Am Kieler Hafen haben zwei Messstationen etwa ein Jahr lang die Luftverschmutzung durch Kreuzfahrtschiffe gemessen. Das Ergebnis: Sie ist nicht messbar. Der NABU übt Kritik. mehr

"Fridays for Future": Tausende auf den Straßen

Elmshorn, Kiel, Flensburg, Bad Oldesloe: Fast 10.000 Schüler haben in Schleswig-Holstein für den Klimaschutz demonstriert. Kurz vor der Europawahl heißt es: "Wir brauchen europäische Lösungen." mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.06.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:54
Schleswig-Holstein Magazin

Lehrermangel - vor allem auf dem Land

Schleswig-Holstein Magazin
03:31
Schleswig-Holstein Magazin

Elektrofischen für den Arterhalt

Schleswig-Holstein Magazin
01:09
Schleswig-Holstein Magazin