Fortbestand der Sprach-Kitas im Land gefährdet

Stand: 20.09.2022 05:00 Uhr

Die Diakonie und der Verband evangelischer Kindertageseinrichtungen (VEK) in Schleswig-Holstein sehen den Fortbestand der Sprach-Kitas im Land als gefährdet an. Der Haushaltsentwurf der Bundesregierung sieht ein Ende der Förderung zum kommenden Jahresende vor.

Im Land gibt es aktuell 219 Sprach-Kitas, in denen mehr als 16.500 Kinder betreut werden. Bundesweit ist jede achte Kita eine Sprach-Kita, für die eine zusätzliche Fachkraft zur sprachlichen Förderung in den Einrichtungen finanziert wird. Diese Fachkräfte könnten nach den geplanten Budgetkürzungen möglicherweise nicht weiter beschäftigt werden. Neben den Zuschüssen für das Personal erhalten die Kita-Träger Geld für Material und Aktionen.

VEK: Unterstützung muss bleiben

Ein Schwerpunkt des Programms ist beispielsweise die Medienpädagogik. Dort lernen Kinder unter anderem, wie ein Film gedreht wird. Es geht dabei ums Sprechen und Tun. Der VEK-Geschäftsführer Markus Potten fordert das Bundesfamilienministerium und das Sozialministerium in Schleswig-Holstein auf, diese Kitas zu unterstützen und das Auslaufen der Förderung gegebenenfalls abzufedern.

Sprachanreize für Kinder schaffen

In den Sprach-Kitas geht es darum, Sprachanreize für die Kinder zu schaffen. Besonders Kinder mit Migrations-oder mit Fluchthintergrund profitieren von der speziellen Förderung. Der FDP- Landtagsabgeordnete Heiner Garg unterstreicht die Bedeutung der Sprach-Kitas für Kinder mit Migrationshintergrund: “Wer an dieser Stelle spart, verlagert nicht nur die Probleme in die Zukunft, sondern schadet auch der Zukunft junger Menschen, die wir dringend brauchen.”

Gegen das Auslaufen des Programms regt sich inzwischen deutlicher Widerstand. So stimmte der Bundesrat am vergangenen Freitag einstimmig gegen das Ende. Zur Rettung der Sprach-Kitas wurde eine bundesweite Petition gestartet. 50.000 Unterschriften wären nötig gewesen, um vor dem Petitionsausschuss des Bundes gehört zu werden, diese Anzahl konnte bereits erreicht werden.

Weitere Informationen
Archivbild: Erzieherinnen malen mit kleinen Kindern in der Kita an einem Tisch. © Screenshot

Sprachkitas: Erster Erfolg für Neubrandenburger Initiative

Der Petitionsausschuss des Bundestages wird das Thema öffentlich diskutieren. 53.000 Unterstützer haben sie unterschrieben. mehr

Auf dem Hof und im Garten einer Kindertagesstätte ist niemand zu sehen. das Tor mit Kindermotiven gestaltete Tor ist geschlossen. © NDR

Kitas ohne Personal: Betreuungsangebot in SH stark eingeschränkt

Viele Kitas in Schleswig-Holstein schränken ihr Angebot aktuell wieder ein. Gründe sind der Fachkräftemangel und ein Gesetz. mehr

Kinder spielen am in einer Kinderkrippe. © picture alliance/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

CDU: Hamburg soll Förderung von Sprach-Kitas fortsetzen

Der Bund will die Förderung von Sprach-Kitas Ende des Jahres einstellen. Der Protest dagegen ist groß - auch in Hamburg. mehr

Ein Flur im Kindergarten mit zwei Kindern und einer Betreuerin. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Monika Skolimowska

Kitaplatz-Suche: Achterbahn der Gefühle

Häufig gibt es lange Wartelisten für Kitaplätze. Viele Eltern sind unglücklich mit der Lage - wie die Kielerin Christiane Biermann. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 20.09.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bildung

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Bauarbeiten an der Rader Hochbrücke. © Kai Peuckert Foto: Kai Peuckert

Leben im Schatten des Neubaus der Rader Hochbrücke

An der Rader Hochbrücke haben die vorbereitenden Arbeiten für den Neubau begonnen. Die Anwohner gehen mit dem Lärm entspannt um. mehr

Videos