Ulf Kämpfer steht neben der Leiterin des #diwokiel-Büros, Kathrin Reinicke, bei einer Veranstaltung der Digitalen Woche. © NDR Foto: Kai Peuckert

Digitale Woche Kiel 2021 wieder Hybrid-Festival

Vom 12. bis 19. September dreht sich auf der Digitalen Woche Kiel (diwo) bereits zum fünften Mal alles um die digitalen Fragen der Gegenwart und Zukunft. Fast alle der 200 Veranstaltungen werden auch auf der Online-Platform kiel.live gestreamt.

Den Auftakt zur fünften Digitalen Woche Kiel macht mit Sascha Lobo der vermutlich bekannteste Blogger Deutschlands. Er will seine Ideen und Vorstellungen zum digitalen Wandel präsentieren. Rund 200 Programmpunkte wird es in diesem Jahr gebenund wie schon im Vorjahr wird das Wissenschaftszentrum der Landeshauptstadt zentraler Veranstaltungsort sein. "Wie freuen uns ganz besonders darauf, dass wir neben ganz großartigen Speakerinnen und Speakern, einem super-vielfältigen Programm, auch ein wenig Begegnung wieder möglich machen können", sagte Kathrin Reinicke, Leiterin des diwokiel-Büros.

Raum zum Netzwerken

Wie im vergangenen Jahr dürfen wieder nur wenige Zuschauer bei den Veranstaltungen vor Ort dabei sein. Diesmal gibt es auf dem Areal um das Wissenschaftszentrum aber zwei Streaming-Bühnen und eine Workshop-Location. Es gibt also wieder die Möglichkeit zum Austausch und Netzwerken. Zusätzlich werden die Veranstaltungen auch wieder auf der Online-Plattform kiel.live gestreamt, sind also Hybrid-Veranstaltungen.

Kämpfer: Die ganze Gesellschaft soll über Digitalisierung sprechen

Da die Infrastruktur bereits vorhanden ist, würde das Digital-Festival auch bei einem rasanten Anstieg der Infektionszahlen nicht abgesagt werden müssen. In diesem Fall soll die diwo ausschließlich online stattfinden. "Ich freu mich sehr, dass wir jetzt schon zum fünften Mal die Digitale Woche Kiel machen. Und ich glaube, die letzten Monate haben gezeigt, in der Corona-Pandemie oder jetzt bei der Hochwasserflut, wo es um digitale Rettungsmechanismen geht, Digitalisierung geht uns alle an", so Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer, der betonte, dass es wichtig sei, dass nicht nur die Expertinnen und Experten über Digitalisierung sprechen, sondern die ganze Gesellschaft: "Die Digitale Woche Kiel hat sich zu einem der zentralen Impulsgeber für die Zukunft Kiels entwickelt."

Hackathon, Bilung und 'Data und Tech' sind Schwerpunkte

Mit Spannung erwartet diwi-Chefin Kathrin Reinicke den Hackathon "OceanReCreation Challenge", bei dem interdisziplinäre Teams versuchen werden, Lösungsansätze für die zentralen Probleme im Küsten- und Meeresschutz zu entwickeln. Ein weiter Themenschwerpunkt ist die digitale Bildung. "Und zwar mit einem ganz breiten Bogen - fängt bei Schulbildung an, fängt bei beruflicher Bildung an, fängt bei persönlicher Weiterbildung an. Das ist tatsächlich eines der ganz zentralen Themen und dann gibt es ganz stark den Programmteil 'Data und Tech' - welche neuen Entwicklungen gibt es", erklärte Reinicke. Und auch NDR Schleswig-Holstein wird bei der diwo dabei sein - auf einer virtuellen Führung können alle Interessierten das Landesfunkhaus in Kiel kennenlernen.

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Solaranlagenreiniger Björn Matthiesen aus Niebüll reinigt Dachmodule auf einem Bauernhof in Braderup. © NDR

In 40 Metern Höhe: Der Solaranlagenreiniger

Dieser Schleswig-Holsteiner ist ein gefragter Mann bei Landwirten: Durch Björn Matthiesen erzeugen Solarflächen mehr Strom. mehr

Videos